Vermögensverwaltung mit „doppelter Rendite“ Vermögensverwaltung mit „doppelter Rendite“

Suche

Das Interesse an nachhaltigen Investments steigt kontinuierlich. Neben Stiftungen und Kirchen wollen zunehmend auch Privatkunden ihre Gelder nachhaltig anlegen und erwarten von Unternehmen, in die sie investieren, ethisch korrektes und umweltbewusstes Handeln.

Die Commerzbank bietet diesen Kunden eine nachhaltige Vermögensverwaltung ab einem Einstiegsvolumen von 500.000 Euro an. Neben den klassischen Anlagekriterien Rendite, Risiko und Liquidität werden bei der nachhaltigen Vermögensverwaltung insbesondere die sozialen, ethischen und ökologischen Aspekte der Unternehmen berücksichtigt, in welche investiert wird. Hierbei achtet die Commerzbank streng auf die Einhaltung objektiver Nachhaltigkeitskriterien. Sie arbeitet mit einem der erfahrensten Partner am Markt zusammen, der Ratingagentur oekom research AG. Diese beurteilt fortlaufend das Verhalten von rund 3.800 Unternehmen und 57 Staaten.

Die nachhaltige Vermögensverwaltung investiert auf der Aktienseite ausschließlich in Einzelwerte, die oekom research mit „Prime“-Status auszeichnet. Darüber hinaus sind Unternehmen aus den Bereichen Atomenergie, Rüstung, Glückspiel oder Tabak aus dem investierbaren Universum der nachhaltigen Vermögensverwaltung ebenso ausgeschlossen wie Unternehmen, die mit kontroversen Geschäftspraktiken in Verbindung gebracht werden. Hierzu zählen unter anderem Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen, Arbeitsrechtsverletzungen oder Tierversuche.

Zum Seitenanfang