Weniger Papier – und der Wald profitiert doppelt Weniger Papier – und der Wald profitiert doppelt

Suche

bergwaldprojekt2000px

Die Commerzbank ist einer der Hauptförderer des gemeinnützigen Bergwaldprojekts e.V. Die Kooperation startete im Oktober 2018: Für jedes neue elektronische Postfach im Online-Banking forstete die Commerzbank einen Quadratmeter Wald in Deutschland auf, indem sie die Kostenersparnis für Papier, Druck und Versand von Unterlagen an das Bergwaldprojekt weitergab. Bis Ende 2019 entstand auf diese Weise 670.000 Quadratmeter neuer Wald. So sparen Bank und Kunden gemeinsam natürliche Ressourcen, verringern den schädlichen CO2-Ausstoß und unterstützen den Bestand deutscher Wälder. Dies entspricht dem Prinzip 7 unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Die Kooperation wird 2020 mit verschiedenen Maßnahmen fortgesetzt. So hat die Vermögensverwaltung ihren Kunden das Jahresendreporting 2019 nicht mehr postalisch, sondern digital zur Verfügung gestellt. Die finanziellen Einsparungen an Papier, Druckkosten und Porto wurde dem Bergwaldprojekt e.V. gespendet. Dadurch können nun weitere 3.500 Quadratmeter Wald aufgeforstet werden. Daneben unterstützt die Vermögensverwaltung das Bergwaldprojekt 2020 mit einer weiteren Aktion: Für jeden Kunden, der seine Geldanlage mit der Vermögensverwaltung nachhaltig ausrichtet, fördern wir die Aufforstung von 50 Quadratmetern öffentlichem Wald in Deutschland.

Mehr unter: www.commerzbank.de/bergwaldprojekt

Das Bergwaldprojekt wurde 1987 im Zuge mit der Waldsterbensdebatte initiiert und ist neben Deutschland und der Schweiz auch in Österreich, Liechtenstein, Spanien und der Ukraine vertreten. Der Vereinszweck ist der Schutz, der Erhalt und die Pflege des Waldes und die Förderung des Verständnisses für die Zusammenhänge in der Natur, die Belange des Waldes und die Abhängigkeit des Menschen von diesen Lebensgrundlagen. Das Bergwaldprojekt arbeitet mit Freiwilligen in Wäldern, Mooren und Freilandbiotopen an verschiedenen Orten in Deutschland.

Zum Seitenanfang