Open-Air-Semester in deutschen Schutzgebieten Open-Air-Semester in deutschen Schutzgebieten

Suche

Vogel

Eine der wichtigsten Aufgaben zur Sicherung unserer Zukunft ist der Schutz der Natur und damit der menschlichen Lebensgrundlage. Vor diesem Hintergrund entstand 1990 das Commerzbank-Umweltpraktikum als gemeinsames Projekt mit den deutschen Nationalparks.

Das Commerzbank-Umweltpraktikum bietet Praktikanten die einmalige Chance, Natur intensiv zu erleben und dabei wichtige Kompetenzen für die spätere Berufswahl zu erwerben. Im Zuge des Praktikums werden praxisnahe Inhalte aus den Bereichen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt – in Schutzgebieten in ganz Deutschland vom Watzmann bis zum Wattenmeer. Die Commerzbank organisiert und finanziert das Umweltpraktikum, die Schutzgebiete sorgen für die fachliche Betreuung und die Praktikanten tragen tatkräftig zum Umwelt- und Naturschutz bei. Bewerben können sich Studierende aller Fachbereiche aus Deutschland und der EU.

Bereits 2007 wurde das Programm als offizielles Projekt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ geehrt, zum 25. Jubiläum 2015 folgte die Würdigung als offizielles Projekt der UN-Dekade „Biologische Vielfalt 2015/2016“. Beide Auszeichnungen verdeutlichen das vorbildliche Engagement der Commerzbank zusammen mit 27 Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten.

Seit vor 30 Jahren die Idee entstand, hat das Projekt mehr als 1.700 Praktikanten ein Open-Air-Semester ermöglicht. Vielen Teilnehmern hat das Umweltpraktikum den Einstieg ins Berufsleben geebnet.

Studierende mit Naturbegeisterung können sich bis zum 15. Januar 2020 um einen der 75 Plätze für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2020 bewerben. Bewerbungen für das Open-Air-Semester sind ausschließlich online möglich unter www.umweltpraktikum.com.

Zum Seitenanfang