Leitlinien für den Umweltschutz Leitlinien für den Umweltschutz

Suche

Schmuckbild Weg

Die Commerzbank hat klare Regeln für eine umweltverträgliche Geschäftstätigkeit. Die aktualisierten Umweltleitlinien wurden vom Gesamtvorstand verabschiedet und unseren 100 wichtigsten Dienstleistern und Lieferanten bekannt gemacht.

Alle einklappen Alle ausklappen

Nachhaltigkeit als übergeordnetes Leitbild

Die Commerzbank bekennt sich zu ihrer unternehmerischen Verantwortung und zur nachhaltigen Ausrichtung ihrer Geschäftstätigkeit. Wir wägen die ökonomischen, ökologischen und sozialen Folgen unseres Handelns sorgfältig ab. Dazu zählen ausdrücklich auch der Schutz von Umwelt und Natur, um den Klimawandel abzuschwächen sowie der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen. Dies erreichen wir nicht zuletzt durch den effizienten Einsatz von Energie. Unser Ziel ist es, verantwortungsvolles Handeln im gesamten Unternehmen und auf allen Ebenen sicherzustellen und zu fördern. Es ist für uns eine selbstverständliche Verpflichtung, die geltenden umwelt- und energiegesetzlichen Regelungen einzuhalten. Aber auch strategische und operative Ziele, die darüber hinausgehen und vom Vorstand der Commerzbank auf Grundlage dieser Leitlinien verabschiedet werden, sind für alle Bereiche des Unternehmens verbindlich.

Umweltschutz vorleben

Umweltschutz ist eine Aufgabe für alle Mitarbeiter der Bank. Dabei tragen die Führungskräfte, angefangen beim Vorstand, in besonderer Weise Verantwortung für die Umsetzung der Ziele im Umweltschutz. Innerhalb der Commerzbank sind die Vertreter des betrieblichen Umweltschutzes systematisch mit allen relevanten Bereichen des Unternehmens vernetzt. Der direkte Berichtsweg zum Vorstand sowie die regelmäßige Berichterstattung zu Belangen der Umwelt sowie energiebezogenen Zielen und Leistungen unterstreichen die hohe Bedeutung, die wir Umweltfragen beimessen.

Energieverbrauch und Umweltschutz managen

Unser integriertes Energie- und Umweltmanagementsystem sichert die Kontrolle und Weiterentwicklung sämtlicher ökologischer und energetischer Maßnahmen. Nachteilige Auswirkungen werden damit möglichst frühzeitig beurteilt und vermieden oder reduziert.

Prozesse verbessern und Verbräuche reduzieren

Im Mittelpunkt des betrieblichen Umweltschutzes bei Finanzdienstleistern steht die Optimierung des Ressourcenverbrauchs. Das gilt insbesondere dort, wo wir direkten Einfluss nehmen können, etwa beim Gebäudemanagement oder bei Dienstreisen. Unser Hauptziel ist die Reduktion unserer CO2-Emissionen. Der Vorstand hat sich verpflichtet, alle erforderlichen Ressourcen zur Erreichung der energie- und umweltbezogenen Zielsetzungen der Bank bereitzustellen.

Angebot nachhaltig ausrichten

In unserem Kerngeschäft entwickeln wir das Angebot an Produkten und Dienstleistungen weiter, die einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Wir wollen Marktchancen im Umweltschutz nutzen. Als strategischer Partner in der Energiewende beziehen wir Umweltaspekte in die Beratung ein und stehen unserer Kunden beim Erkennen von Chancen und Risiken zur Seite.

Ökologische Risiken im Kerngeschäft reduzieren

Geschäfte und Geschäftsbeziehungen, bei denen ökologische Aspekte eine Rolle spielen, werden im Rahmen einer Einzelfallentscheidung intensiv recherchiert, analysiert und mit einer differenzierten Bewertung versehen, die bis zur Ablehnung des entsprechenden Geschäfts beziehungsweise bis zur Beendigung der Geschäftsbeziehung führen kann.

Mitarbeiter sensibilisieren

Eine nachhaltige Entwicklung ist nur dann erreichbar, wenn sich möglichst viele daran beteiligen. Wir motivieren unsere Mitarbeiter, indem wir neue Ideen fördern sowie regelmäßig und umfassend zu Umweltschutz und effizientem Energieeinsatz informieren. Wir wollen den Umweltschutz als Selbstverständlichkeit im Handeln eines jeden Einzelnen verankern.

Auf Lieferanten und Dienstleister Einfluss nehmen

Auch beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen sind Nachhaltigkeitskriterien wie Energieeffizienz, unter Berücksichtigung der Kosten und der Leistung, verbindliche Entscheidungsfaktoren in der Commerzbank. Sie sind in unserem „Standard für eine nachhaltige Beschaffung“ geregelt. Unsere Geschäftspartner verpflichten sich ihrerseits entlang der eigenen Lieferkette die Einhaltung von Umweltstandards zu fordern und zu fördern. So nehmen wir durch unsere Kaufentscheidungen Einfluss auf die nachhaltige Ausrichtung unserer Lieferanten und Dienstleister.

Netzwerke aufbauen

Mit der freiwilligen Teilnahme an renommierten Initiativen und Vereinigungen bekennt sich die Commerzbank zu ihrer unternehmerischen Verantwortung. Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact, einem weltumspannenden Zusammenschluss von Unternehmen und Organisationen, sowie unseren Mitgliedschaften in zahlreichen regionalen und branchenbezogenen Netzwerken haben wir uns zu einer aktiven Zusammenarbeit verpflichtet.

Transparenz schaffen

Die Commerzbank informiert umfassend über die eigenen Leistungen zum Schutz der Umwelt. Zur Umsetzung und Verwirklichung dieser Leitlinien sind uns Anregungen oder Kritik im offenen Dialog mit unseren Kunden, Aktionären, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Politik und Gesellschaft stets willkommen. Dies schafft Transparenz und fördert Akzeptanz in allen Bereichen.

Kontinuierlich besser werden

Wir verbessern unsere Energie- und Umweltleistungen im Rahmen unserer Einflussmöglichkeiten kontinuierlich und leisten damit langfristig einen Beitrag zum Erhalt von Umwelt und Natur.

Zum Seitenanfang