iShares EURO STOXX Select Dividend 30 UCITS ETF (DE)

Europe first!

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Physische Index-Nachbildung
  • Geringe Handelsspanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs
  • Zuflüsse durch internationale Anleger halten an

29.08.2017

Investmentansatz

Anlageziel des iShares Euro Stoxx Select Dividend 30(DE)UCITS ETF-DIS

Der iShares EURO STOXX Select Dividend 30 UCITS ETF (DE) ist ein börsengehandelter Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF), der möglichst genau die Wertentwicklung des EURO STOXX® Select Dividend 30 (Preisindex) abbildet. In dieser Hinsicht versucht der Fonds, den Referenzindex nachzubilden.

Der Index misst die Wertentwicklung der 30 nach der Dividendenrendite führenden Aktien aus dem EURO STOXX® Index, die bestimmten Kriterien entsprechen. Der Index enthält Unternehmen, die zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme, in vier von fünf Kalenderjahren Dividenden gezahlt haben, in den letzten fünf Jahren kein negatives Dividendenwachstum erzielt haben, deren Ausschüttungsquote maximal 60% beträgt und die die Kriterien für Handelsvolumina erfüllen. Der Index wird nach dem Nettodividendenertrag gewichtet, wobei der Höchstanteil der Einzelunternehmen bei 15% liegt. Der Index wird jedes Jahr neu gewichtet.

Physische Replikation des ETF

Physische Replikation baut auf der Grundidee des Indexnachbaus auf. Dabei wird dieser ETF so zusammengestellt, dass er tatsächlich die Anteile aller Wertpapiere enthält, die sich auch im zugrunde liegenden Index finden – beim Dax zum Beispiel alle 30 Aktien. Dabei ist der Anteil jeder Aktie genauso groß wie ihr jeweiliges Gewicht im Index.

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Um diese Dynamik nachzuvollziehen, gilt es beim ETF nach einer bestimmten Zeit die Gewichtungen anzupassen und einzelne Titel auszutauschen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft BlackRock Asset Management Deutschland AG
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Dividendenwerte Europa
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung EUR
Ertragsverwendung Inländisch ausschüttend
WKN 263528
ISIN DE0002635281
Kosten
Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,32%

1 Fließen an die Commerzbank

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Intakter Aufwärtstrend

Nach dem deutlichen Kursanstieg von in der Spitze rund 22% seit November 2016 zeichnet sich für die 2. Jahreshälfte ab, dass die Kursdynamik so nicht haltbar ist und eher mit einer volatilen Seitwärtsbewegung zu rechnen ist. Da das fundamentale Umfeld insgesamt allerdings unterstützend bleibt, sind die in dieser Phase wahrscheinlich auftretenden zwischenzeitlichen Schwächephasen Kaufgelegenheiten und noch keine Anzeichen für eine generelle Trendwende nach unten.

Euroraum: Solides Wirtschaftswachstum

Die Wirtschaft im Euroraum ist in den ersten drei Monaten des Jahres mit 0,6% gegenüber dem Schlussquartal 2016 stärker gewachsen als ursprünglich geschätzt. Auch für das zweite Vierteljahr zeichnet sich ein ähnliches Plus ab. Im Verlauf der zweiten Jahreshälfte wird das Wachstumstempo wohl geringfügig nachlassen. Vor allem die Exporte dürften nicht mehr ganz so stark zulegen. Hierfür spricht die schwächere Zunahme der globalen Nachfrage und die Aufwertung des Euro, der die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der im Euroraum produzierenden Unternehmen verschlechtert.

Risikofaktor US-Leitzinsen?

Der Leitzinsanstieg in den USA ist ein viel diskutierter Risikofaktor. Bei der historischen Betrachtung eines Umfelds steigender US-Leitzinsen zeigt sich klar, wer – auch diesmal – der relative Gewinner sein dürfte. Europäische Aktien verzeichneten in Phasen steigender US-Leitzinsen eine Outperformance gegenüber den USA, die u.a. auch darin begründet ist, dass die Fed im Vergleich zur EZB „früher dran“ ist und die EZB erst später die Leitzinsen erhöht. Ein Muster, das wir auch diesmal erwarten.

Europa hat gegenüber dem US-Markt die Nase vorn

Für allzu großen Pessimismus gibt es derzeit keinen Anlass. Das Umfeld insgesamt spricht für Aktien. Wir halten an unserem positiven Bild für das Gesamtjahr fest, so dass die Anlageklasse Aktien insbesondere im Vergleich zu Anleihen und Co weiterhin interessant bleibt. Gleichwohl lassen verschiedene Faktoren erwarten, dass sich die Konsolidierungsphase der vergangenen Wochen zunächst noch fortsetzen wird. Kursrückschläge, die im Bereich von 5-10% durchaus zu erwarten sind, wären dann aber neuerliche Einstiegschancen.

Im aktuellen Umfeld überschaubarer politischer Sorgen und einer positiven Konjunktur- und Unternehmensgewinnentwicklung dürfte das Interesse insbesondere ausländischer Investoren an Titeln aus dem Euroraum anhalten und die Performance unterstützen. Somit spricht vor diesem Hintergrund viel für eine Outperformance von Europa gegenüber den USA.

29. August 2017

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft BlackRock Asset Management Deutschland AG
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Dividendenwerte Europa
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung EUR
Ertragsverwendung Inländisch ausschüttend
WKN / ISIN 263528 / DE0002635281
Fondsauflage 03.05.2005
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produktrisikokategorie E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 17.11.2017
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +18,70% / +40,66% / +95,18%
Volatilität (3 Jahre)3 17,63%
Kosten
Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,30%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,32%
Laufende Vertriebsprovision1 -

1 Fließen an die Commerzbank

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)