ComStage Dow Jones Russia GDR UCITS ETF

Russische Aktien leiden im August 2018 unter neuen US-Sanktionen

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Synthetische Index-Nachbildung
  • Geringe Handelsspanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs

29.10.2018

Investmentansatz

Anlageziel des ComStage Dow Jones Russia GDR UCITS ETF

Das Anlageziel des ComStage Dow Jones Russia GDR UCITS ETF besteht darin, den Anlegern einen Ertrag zukommen zu lassen, der an die Wertentwicklung des Dow Jones Russia GDR Total Return Index („Index“) anknüpft.

Der Index bildet die Wertentwicklung der Depositary Receipts (ADR oder GDR), die sich auf Unternehmen aus Russland beziehen. Bei der Berechnung des Index werden neben den Kurswerten der in ihm enthaltenen Unternehmen auch Dividendenzahlungen abzüglich der Quellensteuer berücksichtigt.

Der Dow Jones Russia Total Return GDR Index ist ein nach der Streubesitz-Marktkapitalisierung gewichteter Index und beinhaltet ca. 85% der in London gehandelten GDRs.

Bei der Gewichtung sämtlicher Indexkomponenten gilt eine Tagesobergrenze von 30% und eine Quartalsobergrenze von 25%. Eine Anpassung der Indexkomponenten (Reset) erfolgt jeweils am Ende eines jeden Börsentages bzw. am Quartalsende auf Basis der zu diesen Terminen festgestellten Schlusskurse. Die nach einem Reset verbleibenden Bestandteile werden auf Basis ihrer auf ausländische Anleger entfallenden Streubesitz- Marktkapitalisierung gewichtet, wobei die Gewichtung einem prozentualen Anteil an der verbleibenden Gewichtung ohne Obergrenze entspricht.

Synthetische ETF Struktur

Dieser ETF wird über die swapbasierte Replikationsmethode (Nachbildung) abgebildet. Das bedeutet, swapbasierte ETFs investieren in der Regel nicht in die Bestandteile des abzubildenden Index. Vielmehr gibt es ein sogenanntes Trägerportfolio, welches in der Zusammensetzung deutlich vom abzubildenden Index abweichen kann. Um die Differenz in der Wertentwicklung zwischen dem Trägerportfolio (sogenannter Basket) und dem abzubildenden Index auszugleichen, schließt der Fonds mit einem Swap-Partner einen Tauschvertrag (sogenannter Index-Swap) ab.

Hieraus ergeben sich sowohl für den Swap-Partner als auch für den Fonds Zahlungsverpflichtungen. Entwickeln sich beispielsweise die im Index enthaltenen Wertpapiere besser als die vom Fonds erworbenen, ist der Swap-Partner verpflichtet, den Unterschied in der Wertentwicklung an den Fonds zu zahlen.

Der Hauptgrund der synthetischen Replikation ist, dass durch das Swap-Geschäft die Abweichung (der Tracking Error) zwischen der Wertentwicklung des Index und der des ETFs in der Regel nur sehr gering ist. Gerade bei sehr breiten oder illiquiden Marktindizes können synthetische ETFs unter anderem durch ihre Kostenoptimierung Vorteile bieten. So machen Handelsrestriktionen, unterschiedliche Zeitzonen und auch steuerliche Aspekte eine physische Replikation schwierig.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Commerz Funds Solutions S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Russland
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Ausländisch ausschüttend
WKN ETF118
ISIN LU0392495536
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,59%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Konjunktur, Zinspolitik, Budget

Die russische Konjunktur hat die Talsohle durchschritten. Die globale Konjunktur befindet sich in einem sehr robusten Zu-stand, auch wenn die Dynamik in Europa und in China zuletzt nachgelassen hat. Nach einerlangen Durststrecke fangen auch die Reallöhne wieder an zu steigen. Die Kreditvergabe zieht ebenfalls wieder an. Ohne die lange überfälligen Strukturreformen (u.a. Renten- und Verwaltungsreform, Justizreform, Stärkung der Eigentumsrechte) dürfte es der russischen Wirtschaft aber weiterhin schwer fallen, an Konjunkturdynamik zu gewinnen.

Die BIP-Daten für Q1 2018 fielen mit einem Plus von 1,3% (J/J) solide aus. Der Trend eines sich erholenden privaten Konsums setzte sich fort, u.a. auch deswegen, weil die Reallöhne wieder steigen. Auch höhere Investitionen wirkten sich positiv aus.

Politik: Putin muss möglichst rasch Reformen anstoßen, um das Land wettbewerbsfähiger zu machen

Putin muss Russland dringend modernisieren, um die Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu erhöhen. Hierzu bedarf es einer Reihe von Reformen. Zu diesen zählen u.a.

  • Entwicklung eines neuen Wirtschaftsmodells. Stimulierung des Unternehmergeistes, um neue Technologien zu etablieren, die die stark rohstofforientierte Wirtschaft um binnenwirtschaftliche Triebkräfte ergänzen und krisensicherer machen. Nur dann bleiben hochqualifizierte Leistungsträger im Land.
  • Deregulierung und Privatisierung von Staatsbetrieben.
  • Reformen im Bereich der Gesundheit und im Rentensystem (Erhöhung des Pensionsantrittsalters).
  • Bekämpfung der Korruption.
  • Meinungsfreiheit und mehr politische Mitbestimmung.

Fazit

Der MSCI Russland-Index war 2017 ein Underperformer. Seit Anfang 2018 drehte sich das Bild. Ein kräftiger Anstieg des Rohölpreises,eine Beschleunigung des BIP-Wachstums, eine sinkende Inflation und fallende Leitzinsen sowie ein solides Wachstum der Firmengewinne sorgten für Aufwind. Zudem hob S&P ihre Bonitätseinschätzung wieder an. Neue US-Sanktionen gegen Russland belasteten aber im August. Wir bestätigen unser Votum „Kauf“.

29. Oktober 2018

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Commerz Funds Solutions S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Russland
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Ausländisch ausschüttend
WKN / ISIN ETF118 / LU0392495536
Fondsauflage 15.12.2008
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 14.12.2018
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +7,39% / +68,58% / +22,24%
Volatilität (3 Jahre)3 25,11%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,60%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,59%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen
  • Der Fonds ermöglicht die Teilhabe an der Entwicklung der russischen Aktienmärkte und damit eine besonders breite Streuung (Diversifikation) des Fondsportfolios, sodass dieser weniger abhängig von der Entwicklung einzelner Regionen ist

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds