ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF

Hoher Zusammenhang mit dem Goldpreis

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Viele Unsicherheitsfaktoren sprechen für Edelmetalle
  • Geringe Handelsspanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs

08.11.2018

Investmentansatz

Anlageziel des ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF

Der ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF ist ein börsengehandelter Investmentfonds (Exchange Traded Fund). Das Anlageziel des ETF besteht darin, den Anlegern einen Ertrag zukommen zu lassen, der an die Wertentwicklung des NYSE Arca Gold BUGS IndexSM anknüpft. Der Index setzt sich aus Unternehmen aus dem Goldabbau zusammen, die ihre Goldproduktion nicht über einen Zeitraum von mehr als eineinhalb Jahren absichern. Bei der Berechnung des Index werden nur die Kurswerte der in ihm enthaltenen Unternehmen berücksichtigt.

Beim ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF profitieren Anleger dennoch durch die Berücksichtigung anfallender Dividendenzahlungen. Ausgeschüttete Dividenden werden nach Abzug der Quellensteuer direkt dem Fondsvermögen gutgeschrieben.

Physische Replikation des ETF

Physische Replikation baut auf der Grundidee des Indexnachbaus auf. Dabei wird ein ETF so zusammengestellt, dass er tatsächlich die Anteile aller Wertpapiere enthält, die sich auch im zugrunde liegenden Index finden. Dabei ist der Anteil jeder Aktie genauso groß wie ihr jeweiliges Gewicht im Index.

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Um diese Dynamik nachzuvollziehen, gilt es beim ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF nach einer bestimmten Zeit die Gewichtungen anzupassen und einzelne Titel auszutauschen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Commerz Funds Solutions S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Gold
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN ETF091
ISIN LU0488317701
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,65%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Die Goldnachfrage konsolidierte nach Daten des World Gold Council auch im 2. Quartal 2018 und sank um 4% gegenüber Vorjahr auf 964t. Das 1. Halbjahr war damit das schwächste seit 2009. Grund dafür war vor allem das geringe Interesse von der Investmentseite. Hier fiel die Nachfrage auch im 2. Quartal im Vorjahresvergleich um 9% auf 281t. Dabei war die Nachfrage nach Barren und Münzen mit 248t unverändert, ETFs verzeichneten jedoch um 46% auf 34t gefallene Zuflüsse.

Eine höhere Schmucknachfrage in den USA und China konnte dagegen Verluste in Indien und dem Nahen Osten fast kompensieren (-2% auf 510t). Notenbanken reduzierten ihre Käufe um 7% auf 89 t. Russland (53 t), das US-Treasuries gegen Gold tauschte, war jedoch starker Käufer. Die industrielle Nachfrage setzte den Trend fort und stieg um 2% auf 83 t. Gold wird ver-stärkt in neuen Technologien verwendet. Das Angebot stieg im 2. Quartal um 3% gegen Vorjahr (Recycling 4% auf 295t, Minenproduktion +3% auf 835t, Hedging -10t).

Strukturelle Nachfrageimpulse sind durch den Scharia-Standard für Gold zu erwarten. Dieser verschafft Muslimen (25% der Weltbevölkerung) einen verbesserten Zugang zu Goldinvestments. Dies ist von besonderer Bedeutung, da die zur Verfügung stehenden Anlagen für die islamische Finanzindustrie eng begrenzt sind. Im strukturellen Wandel befindet sich die Nachfrage in Asien und vor allem in China – wo der Schmuckkonsum einer stärkeren Nachfrage nach Investmentprodukten (Barren, Münzen, ETFs) weicht, was u.a. mehr Nachfragevolatilität mit sich bringt.

Für Goldminen ist der Goldpreis ein wesentlicher Einflussfaktor, aber darüber hinaus spielen auch unternehmensspezifische Faktoren wie Kostenentwicklung, Übernahmen, unvorhergesehene Produktionseinbußen/Unfälle und Explorationserfolge ein Rolle. Goldminen besitzen wegen der Produktionskosten und den vorhandenen Goldreserven einen Hebel zum Goldpreis. Dieser ist nicht konstant, sondern schwankt u.a. mit der Produktionskostenentwicklung.

Aktuell sind Goldminen besonders attraktiv, auch relativ zu einer Direktinvestition in Gold, da die Kostensituation noch weitgehend im Griff ist und sich nur langsam verschlechtert. Das bedeutet eine überproportionale Partizipation an Goldpreisveränderungen – nach oben, aber auch nach unten. Zudem kann bei einigen Werten eine kleine Dividendenrendite vereinnahmt werden – ein weiterer Vorteil gegenüber dem Direktinvestment in Gold.

Fazit

Die Edelmetallpreise sind verglichen mit anderen Asset-Preisen und den Produktionskosten relativ günstig. Die Not-wendigkeit global unattraktiver Realzinsen sowie zunehmende Inflationsrisiken durch die Handels- und Geopolitik und damit einhergehend „weiche“ Währungen bilden ein konstruktives Umfeld. Gold ist deswegen auch eine risikodiversifizierende Anlage, die durch eine Angebotsverknappung unterstützt wird.

08. November 2018

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Commerz Funds Solutions S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Gold
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN ETF091 / LU0488317701
Fondsauflage 11.05.2010
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 18.01.2019
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -19,09% / +36,67% / -12,99%
Volatilität (3 Jahre)3 38,54%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,65%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,65%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Chancen & Risiken

Chancen

  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Die Anlage in Goldminenaktien eröffnet ein überdurchschnittliches Renditepotenzial
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds