L&G Hydrogen Economy UCITS ETF - USD ACC

Investieren in Wasserstoffinnovationen und -technologien

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Anlagestrategie mit Fokus auf langfristigem Wachstumspotenzial
  • Investionen in Unternehmen entlang der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette
  • Physische Indexnachbildung
  • ESG-Impact Produkt nach Artikel 9 der EU-Verordnung 2019/2088 (Offenlegungsverordnung): Dieser Fonds ist ein Finanzprodukt, das im Rahmen seiner Anlagestrategie eine nachhaltige Investition im Sinne der Offenlegungsverordnung anstrebt.

07.01.2022

Investmentansatz

Anlageziel des L&G Hydrogen Economy UCITS ETF

Der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF (der „Fonds“) ist ein börsengehandelter Fonds („ETF“), der darauf abzielt, die Wertentwicklung des Solactive Hydrogen Economy Index NTR (der „Index“) nach Abzug aller laufenden und sonstigen Kosten in Verbindung mit dem Betrieb des Fonds nachzubilden.

Solactive Hydrogen Economy Index NTR

Der Fonds verfolgt ein nachhaltiges Anlageziel, denn er investiert in Unternehmen, die i) zu ökologischen Zielen beitragen, ii) ökologische und soziale Ziele nicht wesentlich gefährden und iii) gute Unternehmensführungspraktiken anwenden.

Der Index misst die Wertentwicklung globaler Unternehmen, die aktiv in der Wasserstoffwirtschaft tätig sind. Die „Wasserstoffwirtschaft“ ist die Verwendung von Wasserstoff als saubere, kohlenstoffarme Energiequelle zur Deckung des weltweiten Energiebedarfs. Der Index versucht, Unternehmen auszuschließen, die (i) an der Herstellung kontroverser Waffen beteiligt sind, (ii) gegen den UN Global Compact verstoßen, und/oder (iii) reine Kohleabbaugesellschaften sind.

Physische Indexnachbildung

Der Fonds investiert vor allem direkt in im Index enthaltene Wertpapiere und strebt eine ähnliche Gewichtung wie im Index an.

Der Fonds kann zudem in Folgendes investieren: (1) Unternehmen, die nicht in den Index aufgenommen wurden, aber ähnliche Risiko- und Performancemerkmale aufweisen wie die im Index enthaltenen Unternehmen, und (2) derivative Finanzinstrumente („DFI“) (d. h. Anlagen, deren Preise auf den im Index enthaltenen Unternehmen und/oder anderen zulässigen Unternehmen basieren).

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Bei Anpassungen des Fondsportfolios, unter anderem infolge einer Neuzusammenstellung des Index, fallen Transaktionskosten an.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft LGIM ETF Managers (IE) Limited
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Wasserstoffwirtschaft
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN A2QMAL
ISIN IE00BMYDM794
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,49%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Wasserstoff - Eine Technologie der Zukunft

Namhafte Forschungsinstitute halten das Ziel, klimaneutral zu werden, nur mittels einer „Wasserstoffwirtschaft“ für realisierbar. Eine Wasserstoff-basierte Volkswirtschaft bedeutet nahezu unbegrenzte und vor allem nachhaltige Möglichkeiten beispielsweise für die Mobilität. Die Politik in vielen Staaten hat daher die Weichen klar in diese Richtung gestellt und umfangreiche Maßnahmenkataloge beschlossen.

Sinkende Kosten und eine damit zunehmende Wettbewerbsfähigkeit, steigende Nachfrage, technische Innovationen und eine Erweiterung der Anwendungen, gepaart mit politischen Vorgaben, sollten zu einem langfristigen Boom beim Thema Wasserstoff führen, von dem ohne Zweifel auch zahlreiche Unternehmen profitieren würden. Wir sehen daher trotz der Herausforderungen insgesamt großes Potenzial für eine Wasserstoffwirtschaft und votieren den L&G Hydrogen Economy UCITS ETF mit „Kauf“.

07. Januar 2022

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Sruktur nach Ländern

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft LGIM ETF Managers (IE) Limited
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Wasserstoffwirtschaft
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN A2QMAL / IE00BMYDM794
Fondsauflage 04.01.2021
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan -
VL-fähig Nein
Nachhaltigkeits-einstufung ESG-Impact Produkt (Art. 9)
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 04.07.2022
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -31,00% / - / -
Volatilität (3 Jahre)3 -
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,49%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,49%
Laufende Vertriebsprovision4

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Kosteninformation

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich werden die angegebenen Transaktionskosten erhoben. Diese variieren jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodels. So fällt z.B. beim PremiumDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)