BlackRock Global Impact UCITS Fund

Investieren mit Engagement

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Rendite und nachhaltige Wirkung
  • Impact Investing ermöglicht eine messbare Förderung von Umwelt und Sozialem
  • Fondsmanager gilt als einer der Pioniere des Impact Investing mit über 30 Jahren Branchenerfahrung
  • ESG-Impact Produkt nach Artikel 9 der EU-Verordnung 2019/2088 (Offenlegungsverordnung): Dieser Fonds ist ein Finanzprodukt, das im Rahmen seiner Anlagestrategie eine nachhaltige Investition im Sinne der Offenlegungsverordnung anstrebt

15.09.2021

Investmentansatz

Anlageziel

Ein positiver Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt sowie eine attraktive Rendite stehen im Mittelpunkt des Anlageziels. BlackRock investiert mit dem BlackRock Global Impact Fund in börsennotierte Unternehmen, die nach Überzeugung des Fondsmanagements mit ihren Produkten und Dienstleistungen zur Lösung der großen sozialen und ökologischen Herausforderungen beitragen. So soll ein überdurchschnittlicher Ertrag mit einem messbaren Mehrwert für Mensch & Planet kombiniert werden.

Investmentprozess

Der BlackRock Global Impact Fund investiert in Unternehmen am globalen Aktienmarkt, die substanziell auf die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) einzahlen. Hierbei handelt es sich um politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN), welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen.

Das gesamte globale Impact-Anlageuniversum umfasst mittlerweise mehr als 900 Titel. Für BlackRock kommen hier nur Unternehmen in Frage, die einen Bezug zu den folgenden Impact-Themen haben:

  • Nachhaltige Ernährung, Wasser-und Abfallwirtschaft
  • Grüne Energie
  • Energie-Effizienz, Elektrifizierung, Digitalisierung
  • Bezahlbares Wohnen
  • Bildung & Fortbildung
  • Finanzielle und digitale Inklusion
  • Öffentliche Gesundheit
  • Gefahrenabwehr und Sicherheit

Aus dem Anlageuniversum werden die Unternehmen ausgewählt, die aus Sicht des Fondsmanagements das beste Chance-Risiko-Verhältnis bieten und die Kriterien „Umwelt, Soziales und Unternehmensführung“ (ESG) berücksichtigen. Das finale Portfolio wird typischerweise aus 40-50 Aktien unter Diversifikationsgesichtspunkten zusammengesetzt.

Beim BlackRock Global Impact UCITS Fund handelt es sich um ESG-Impact-Produkt, das nach Artikel 9 der EU-Verordnung 2019/2088 (Offenlegungsverordnung) klassifiziert wurde. Die Impact Philosophie sowie Unternehmensbeispiele und deren Impact und damit der tatsächliche positive Effekt des Portfolios kann zukünftig im jährlich veröffentlichten Impact Bericht transparent nachvollzogen werden.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft BlackRock Asset Management Ireland Limited
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Welt Impact Investing All Caps
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN A2P2YJ
ISIN IE00BL5H0X59
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 4,00%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,70%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Nachhaltigkeit als neuer Anlagestandard

Wer Nachhaltigkeitsaspekte bei seiner Vermögensanlage berücksichtigt, kann dadurch das Chance-/Risiko-Verhältnis verbessern – und das oft ohne Mehrkosten. Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein wesentlicher Einflussfaktor für den ökonomischen Erfolg von Staaten und Unternehmen. Gutes tun und eine attraktive Rendite generieren muss also kein Gegensatz sein.

Zum Jahresende 2019 war nicht einmal ein Prozent des privaten Geldvermögens in Deutschland nachhaltig investiert. Und das, obwohl die Deutschen den Klimawandel als eine der größten gesellschaftliche Herausforderungen ansehen und im Kampf gegen Klimaerwärmung & Co vielfach bereit sind, ihr Alltagsleben deutlicher zu verändern. Die Geldanlage spielt dabei für viele (noch) keine Rolle.

Nachhaltige Anlagestrategie ist nicht gleich nachhaltige Anlagestrategie

Es gibt Investoren, die mit gutem Gewissem investieren und moralisch-ethische Vorstellungen in ihrem Depot wiederfinden wollen. So werden zunächst scharfe Ausschlusskriterien definiert und im zweiten Schritt Unternehmen gesucht, die besonderen Fokus auf Unternehmensführung legen (ESG). Dann gibt es die Anleger, die unsere Welt “ein Stück besser machen wollen”. Hier spricht man von „Impact Investment“. Dieser Ansatz geht über das ESG-Investment hinaus. Hierbei wird zusätzlich betrachtet, was ein Unternehmen mit seinen Produkten und/oder Dienstleistungen aktiv zu einer besseren Welt beiträgt.

Der BlackRock Global Impact Fund investiert nicht nur bevorzugt in Unternehmen, die in ihren Geschäftsaktivitäten besondere Anstrengungen in ESG-Themen zeigen und schließt Unternehmen mit unerwünschten Geschäftsmodellen- und praktiken (wie beispielweise kontroverse Waffen, Tabak, Thermalkohle, Menschenrechtsverletzungen) hart aus, sondern sucht gezielt Unternehmen, die mit ihren Produkten und/oder Dienstleistungen aktiv zu einer besseren Welt beitragen.

Der BlackRock Global Impact Fund investiert beispielsweise in Unternehmen, die

  • Über 500.000 Kliniken in 10.000 globalen Gesundheitsorganisationen mit zeitsparenden Technologen unterstützten
  • Über 9.000 Kunden (einschließlich Krankenhäuser und gemeinnützige Organisationen) vor Cybersicherheitsrisiken schützten
  • Für über 850.000 Studenten (hauptsächlich in den Schwellenländern) Bildung zugänglich machten

Fondsmanager als einer der Pioniere des Impact Investing

An der Spitze des erfahrenen zehnköpfigen globalen Aktien-Impact-Teams steht Eric Rice. Er verfügt über 30 Jahre Branchenerfahrung und hat die Einführung des Impact Investing an den Märkten maßgeblich mitgestaltet. Er hat unter anderem als Entwicklungsökonom für die Weltbank und als US-Diplomat in Ruanda gearbeitet.

Breite Unterstützung erhält das Team durch sämtliche Ressourcen von BlackRock wie zum Beispiel 290 Anlagespezialisten für aktive Aktienanlagen (Ideengenerierung) oder den Spezialisten für Risikosysteme- und Kontrollen.

Wir rechnen damit, dass Nachhaltigkeit aufgrund zahlreicher politischer Initiativen bis zum Jahre 2024 zum Standard in der Vermögensanlage wird. Uns überzeugt beim BlackRock Global Impact UCITS Fund der gesamte Investmentprozess von der Anwendung von 45 Ausschlusskriterien (z.B. Landminen, Tabakhersteller), über die Auswahl der Unternehmen, die auf die UN-Nachhaltigkeitsziele einzahlen, die Einzeltitelauswahl nach Ertrag- und Risiko-Betrachtung sowie mit Blick auf die Unternehmensführung (ESG). Wir votieren den BlackRock Global Impact UCITS-Fund mit „Starker Kauf“.

15. September 2021

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Struktur nach Regionen

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Struktur nach Regionen

Ladevorgang...

Struktur nach Währungen

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft BlackRock Asset Management Ireland Limited
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Welt Impact Investing All Caps
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN A2P2YJ / IE00BL5H0X59
Fondsauflage 31.03.2020
Orderannahmezeit Erfassung bis 11.00 (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan -
VL-fähig Nein
Nachhaltigkeits-einstufung ESG-Impact Produkt (Art. 9)
Weitere Anteilsklassen EUR-ausschüttend
A2QHUM
Kennzahlen per 30.06.2022
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -23,39% / - / -
Volatilität (3 Jahre)3 -
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 4,00%
Verwaltungsvergütung 1,70%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,70%
Laufende Vertriebsprovision4 52,50% der Verwaltungsvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Kosteninformation

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Anteilswert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Dieses Marktsegment kann auch schlechter abschneiden als andere Branchen bzw. der Gesamtmarkt
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Anteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, so dass diese bei einem Verkauf möglicherweise nicht mehr dem Wert des ursprünglich eingesetzten Kapitals entsprechen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds