iShares Ageing Population UCITS ETF

Die Weltbevölkerung wächst und wird immer älter

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Physische Index-Nachbildung
  • Wachstumspotenzial aufgrund einer rasch alternden Weltbevölkerung
  • Niedrige Geld-Brief-Spanne

28.02.2020

Investmentansatz

Anlageziel des iShares Ageing Population UCITS ETF

Der iShares Ageing Population UCITS ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF), der möglichst genau die Wertentwicklung des iSTOXX® Factset Ageing Population Index abbildet.

iSTOXX® Factset Ageing Population Index

Der Index bildet die Wertentwicklung eines Segments von Unternehmen innerhalb des STOXX Global Total Market Index (TMI) ab, die umfangreiche Erträge aus den steigenden Bedürfnissen der weltweit alternden Bevölkerung erzielen (definiert als Menschen, die über 60 Jahre alt sind). Der Index kann kleine, mittlere und/oder große Kapitalisierungskomponenten sowohl von Industrieländern als auch von Schwellenländern weltweit enthalten.

In dem Index enthaltene Unternehmen müssen mindestens 50% ihres Jahresumsatzes aus einem oder mehreren vordefinierten Sektoren in Verbindung mit dem Thema der alternden Bevölkerung generieren, die unter folgende Kategorien fallen: Biopharmazeutika, Lebens- und Krankenversicherung, Krankenhauseinrichtungen und Reisen.

Physische Replikation des ETF

Physische Replikation baut auf der Grundidee des Indexnachbaus auf. Der iShares Ageing Population UCITS ETF investiert in alle oder eine representative Auswahl der Wertpapiere des zugrunde liegenden Index (Optimised Sampling).

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Um diese Dynamik nachzuvollziehen, gilt es beim iShares Ageing Population UCITS ETF nach einer bestimmten Zeit die Gewichtungen anzupassen und einzelne Titel auszutauschen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft iShares
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN A2ANH1
ISIN IE00BYZK4669
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,40%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Die Weltbevölkerung wächst.....

Das Bevölkerungswachstum auf unserem Planeten ist ungebrochen. Die UN geht in ihren aktuellen Projektionen für 2050 von einer Gesamtbevölkerung von 9,7 Milliarden aus – davon nur noch 700 Millionen Menschen in Europa. Mit Asien, Afrika und Südamerika werden die Schwellenländer-Regionen deutlich an Bedeutung gewinnen und künftig für fast 80% der Weltbevölkerung stehen. Dies bringt große Herausforderungen mit sich, z.B. in der Land- und Forstwirtschaft und der Wasserversorgung.

...und wird immer älter

2020 werden auf der Erde erstmals in der Geschichte mehr Menschen über 60 als Kinder unter 5 Jahren leben. Der medizinische Fortschritt, die besseren Hygienestandards und das Ausbleiben größerer Kriege hat die durchschnittliche Lebenserwartung in den vergangenen Jahren massiv ansteigen lassen. Wurde beispielsweise der Deutsche 1950 im Durchschnitt noch 50 Jahre alt, können die Neugeborenen dieser Tage auf ein mehr als 80 Jahre langes Leben hoffen

Große Herausforderungen und attraktive Investmentchancen

Die zunehmende Alterung der Bevölkerung wirft für viele Staaten, Unternehmen und Privathaushalte neue Probleme auf. So entfallen in den westlichen Industrienationen bereits heute rund 40% der Staatsausgaben auf Sozialleistungen für ältere Menschen, bis zum Jahr 2050 könnte diese Relation auf 60% steigen. In der Konsequenz würde in den kommenden zwanzig Jahren rund zwei Drittel aller Staaten eine kräftige Ratingverschlechterung drohen. In der Wirtschaft sind bereits heute 20% der vorhandenen betrieblichen Pensionskassen unterfinanziert – Tendenz steigend.

Trotz dieser großen Herausforderungen eröffnet die Alterung der Bevölkerung einigen Branchen auch besondere Wachstumschancen:

Pharmaindustrie: 75% aller Gesundheitsausgaben entfallen auf Menschen über 60 Jahre. Der steigende Anteil dieser Bevölkerungsgruppe wird die Umsatzentwicklung der Pharmakonzerne ankurbeln und für überdurchschnittliche Zuwachsraten sorgen. Schließlich haben 80% der älteren Menschen mindestens ein chronisches Leiden, das nur durch regelmäßige Medikamenteneinnahme gemildert werden kann.

Pflegeeinrichtungen: Die Nachfrage nach Pflegeplätzen steigt bereits seit Jahren stark an. Neben der wachsenden Anzahl an älteren Menschen ist dies auch auf eine sinkende Bereitschaft zur privaten Pflege zurückzuführen.

Versicherungen und Vermögensverwalter: Die private Altersvorsorge wird in den kommenden Jahren immer bedeutsamer. Steuerliche Anreize für die private Vorsorge sind daher sehr wahrscheinlich.

Konsum: Ältere Menschen sind eine wichtige Säule unserer Wirtschaft. So werden die über 60-jährigen im Jahr 2020 über 15 Billionen US-Dollar p.a. konsumieren. Entsprechend dürften auch Einzelhändler von diesem Trend profitieren – insbesondere dann, wenn sie spezielle (Liefer-) Dienste für ältere Menschen anbieten.

Mit Blick auf das US-Wahlkampfjahr 2020 und dem dort umstrittenen Thema Gesundheitskosten könnte allerdings die Performance einzelner Branchen leiden. Doch bleibt demographische Entwicklung ein Megatrend, der langfristig erhebliche Potenziale bietet. Damit bleiben Konzepte wie der iShares Ageing Population auf lange Sicht attraktiv.

28. Februar 2020

Top Holdings

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Top Holdings

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft iShares
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN A2ANH1 / IE00BYZK4669
Fondsauflage 08.09.2016
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 07.07.2020
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -3,06% / +2,54% / -
Volatilität (3 Jahre)3 19,02%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,40%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,40%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Kosteninformation

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich werden die angegebenen Transaktionskosten erhoben. Diese variieren jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodels. So fällt z.B. beim PremiumDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten, auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten, sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds