iShares Automation & Robotics UCITS ETF

Roboter erobern die Wirtschaft

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Physische Index-Nachbildung
  • Starkes Wachstum in der kompletten Produktionskette
  • Abdeckung der aktuellsten IT-Trends (KI, AR, VR, Industrie 4.0,…)

02.09.2020

Investmentansatz

Anlageziel des iShares Automation & Robotics UCITS ETF

Der iShares Automation & Robotics UCITS ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF), der möglichst genau die Wertentwicklung des STOXX Global Automation & Robotics Index abbildet.

STOXX Global Automation & Robotics Index

Der Index setzt sich aus Unternehmen in ausgewählten Märkten zusammen, die aus einem bestimmten Themenkomplex stammen: insbesondere Automatisierung und Robotik, Digitalisierung und Gesundheitswesen. Diese Unternehmen sind in Geschäftsbereichen tätig, die sich aktiv an wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Veränderungen beteiligen und langfristig strukturelle Trends vorantreiben.

In dem Index enthaltene Unternehmen müssen mindestens 50% ihres Jahresumsatzes aus einem oder mehreren vordefinierten Sektoren in Verbindung mit dem Thema Automatisierung und Robotik generieren.

Physische Replikation des ETF

Physische Replikation baut auf der Grundidee des Indexnachbaus auf. Der iShares Automation & Robotics UCITS ETF investiert in alle oder eine representative Auswahl der Wertpapiere des zugrunde liegenden Index (Optimised Sampling).

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Um diese Dynamik nachzuvollziehen, gilt es beim beim iShares Automation & Robotics UCITS ETF nach einer bestimmten Zeit die Gewichtungen anzupassen und einzelne Titel auszutauschen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft iShares
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Robotics
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN A2ANH0
ISIN IE00BYZK4552
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,40%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Roboter dürften in den kommenden Jahren in immer mehr Bereichen unseres Lebens eine feste Rolle spielen. Während wir uns an die Mäh- und Saugroboter in unseren Häusern und Gärten bereits gewöhnt haben, werden auch industrielle Prozesse durch Roboter revolutioniert. Dabei geht es bei der neuen Robotergeneration vor allem um die Kombination von menschlicher Erfahrung und digitalen Möglichkeiten. Auch in der Logistikbranche oder dem Militär werden Drohnen und anderen Roboterformen an Bedeutung gewinnen. In der Medizintechnik dürften ausgefeiltere Operationshilfen die Fehlerquote reduzieren und so dabei helfen, teure Folgekosten zu vermeiden.

Darüber hinaus werden auch im persönlichen Bereich (z.B. in der Pflege oder im Haushalt) humanoide Roboter Einzug erhalten – auch wenn hier die Akzeptanz in verschiedenen Kulturkreisen unterschiedlich ausfallen dürfte. In Summe dürfte der Jahresumsatz mit Roboter-Lösungen bis 2025 auf 67 Mrd US-Dollar steigen – das entspricht jährlichen Wachstumsraten von weit über 15%.

Im technikaffinen Asien hat im Jahr 2018 sogar das erste Hotel eröffnet, das komplett von Robotern betreut wird und außer Technikpersonal keine menschlichen Arbeitskräfte mehr kennt. Auch wenn derartige Anwendungen aufgrund kultureller Bedenken kurzfristig auf wenige Regionen beschränkt bleiben dürften, ist die vierte industrielle Revolution im vollen Gange.

Die Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz (KI) wird zukünftig ein noch breiteres Anwendungsspektrum der Robotik möglich machen. International ist ein Wettlauf der Unternehmen um die Entwicklung von Robotern und der angeknüpften Produktionskette entbrannt. Unserer Einschätzung nach wird die Entwicklung auch mittel- bis langfristig auf einem hohen Niveau verbleiben und gute Performancechancen bieten.

Über 30% Wachstum p.a. in den letzten beiden Jahren zeigt, dass die Akzeptanz von (Industrie-) Robotern spürbar steigt. Wir bestätigen unser Votum „Starker Kauf“.

02. September 2020

Top Holdings

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Top Holdings

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft iShares
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Robotics
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN A2ANH0 / IE00BYZK4552
Fondsauflage 08.09.2016
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 18.09.2020
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +14,86% / +40,28% / -
Volatilität (3 Jahre)3 20,84%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,40%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,40%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich werden die angegebenen Transaktionskosten erhoben. Diese variieren jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodels. So fällt z.B. beim PremiumDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds