BlackRock Global Funds - World Gold Fund

Gold als risikodiversifizierende Anlage

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Goldminenaktien haben sehr hohen Hebel zu Goldpreis
  • Liquiditätsflut ist Nährboden für höhere Edelmetallpreise
  • Sinkende Realzinsen dürften weiteren Auftrieb geben
  • Erfahrung und Qualität des Fondsmanagements lässt gute Ergebnisse erwarten

23.07.2020

Investmentansatz

Anlageziel des Fonds

Ziel des BlackRock World Gold Fund ist es, einen größtmöglichen Kapitalzuwachs in US-Dollar anzustreben und dabei möglichst den Vergleichsindex zu übertreffen. Dafür investiert er mindestens 70% seines Nettovermögens in Aktien von Unternehmen aus aller Welt, die überwiegend im Goldbergbau tätig sind. Zusätzlich kann er in Aktien von Unternehmen anlegen, deren Geschäftsaktivitäten in den Bereichen sonstige Edelmetalle, Mineralien, Grundmetalle oder Bergbau liegen. Der Fonds wird Gold oder Metalle nicht in physischer Form halten. Das Währungsrisiko wird in der Regel nicht abgesichert.

Umfassende Unternehmensanalyse im Fokus

Der langfristig ausgerichtete Ansatz des BlackRock World Gold Fund stellt die fundamentale Analyse von Unternehmen klar in den Vordergrund. Das Fondsmanagementteam wählt aus dem globalen Anlageuniversum besonders werthaltige und aussichtsreiche Rohstoffunternehmen aus. Wichtig sind dabei auch ein überschaubares Unternehmensrisiko und eine befähigte Unternehmenführung.

Ausgewogene Portfoliokonstruktion ohne enge Leitplanken

Neben den Chancen werden auch die mit einem Investment verbundenen Risiken schon im Vorfeld identifiziert und finden bei der Portfoliokonstruktion entsprechend Berücksichtigung. Der Vergleichsindex spielt bei der Titelauswahl eine geringe Rolle. Dadurch kann das Portfolio sowohl bei den Einzeltitel- als auch bei den Ländergewichten durchaus deutliche Abweichungen zum Vergleichsindex aufweisen. Mit einer Streuung über 40-60 Titel ist das Portfolio gut diversifiziert.

Risikostreuung und weitere Charakteristika des Fonds

Zusätzliche Risikostreuung wird dadurch erzielt, dass in rohstofffördernde Unternehmen investiert wird, sowie in Unternehmen, die nach der Förderung der Rohstoffe diese auch weiter verarbeiten. Trotzdem sollten sich Anleger der überdurchschnittlichen Schwankung derartiger Anlagen sowie des antizyklischen Charakters von Gold, Grundmetallen und Bergbauaktien bewusst sein. Die Währung, nach der sich das Fondsvermögen berechnet, lautet auf US-Dollar. Die Währungsrisiken des Fonds, welche die Investition in ein internationales Portfolio mit sich bringt, werden nicht abgesichert.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft BlackRock
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Goldminen
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN 974119
ISIN LU0055631609
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,07%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Marktführer im Bereich Rohstoffe mit erfahrenem Team

Der Bereich natürliche Rohstoffe genießt bei BlackRock höchste Aufmerksamkeit durch das Management. Die Gesellschaft gehört mit Blick auf die im Bereich Rohstoffe verwalteten Gelder zu den weltweiten Marktführern. Der BGF World Gold Fund wird von einem sehr erfahrenen Fondsmanagementteam verantwortet, dessen Kompetenz im Bereich Energie, Rohstoffe und Gold liegt. Das Fondsmanagement hat einen sowohl wirtschaftlichen als auch wissenschaftlichen Hintergrund und führt Know-How und Expertise aus beiden Bereichen zusammen.

Was bewegte den Goldpreis und die Goldaktien?

Die Flutung der Märkte mit Liquidität durch die Notenbanken, die vor allem auch die steigenden Staatsdefizite finanzieren, ist der ideale Nährboden für deutlich höhere Edelmetallpreise. Denn dadurch sinken die Nominalzinsen bzw. bleiben niedrig, während die Inflationserwartungen steigen. Die Realzinsen dürften also weiter, ähnlich wie in den Jahren nach der Finanzkrise, sinken. Nachdem der Goldpreis in allen Währungen, außer dem US-Dollar, von Rekord zu Rekord steigt, spricht einiges dafür, dass auch in US-Dollar ein neues historisches Hoch erreicht werden dürfte.

Einschränkungen bei der Produktion

Die Pandemie sorgt weiterhin für Einschränkungen bei der Produktion. Die Minen in Peru (Silber, Gold) und Südafrika (Gold, Platin, Palladium) werden zwar langsam wieder hochgefahren, aber die Risiken von virusbedingten Schließungen bleiben dort wie auch in vielen anderen Produzentenländern hoch.

Zusammenhang Goldpreis und Goldaktien

Wichtig zu wissen ist, dass Goldminenaktien in der Regel stärker auf die Bewegung des Goldpreises reagieren und zwar sowohl nach oben als auch nach unten. Im Jahresverlauf 2019 stieg der Goldpreis auf USD-Basis um 18,7%, während der FTSE Gold Mines Index um über 41% zulegte. Der Fonds konnte mit seinem Vergleichsindex zwar nicht ganz Schritt halten, konnte aber sehr ansprechende 34,6% an Wert gewinnen.

Was passierte im Fonds?

Seit Jahresbeginn 2020 konnte der BGF World Gold in Euro umgerechnet bereits beachtliche 40,4% zulegen und damit seinen Vergleichsindex um 2%- und den Durchschnitt anderer Edelmetallfonds um knapp 6%-Punkte hinter sich lassen.

Der Fonds behält seine klare Ausrichtung auf Qualitätsaktien bei, die von einem weiter steigenden Goldpreis profitieren, die aber auch dann einen Mehrwert liefern sollten, wenn der Goldpreis auf dem erreichten Niveau verharrt.

Argumente für Goldinvestments

Die geld-und fiskalpolitischen Maßnahmen gegen die Viruskrise werden wohl nicht schnell zurückgenommen werden. Dies und die Impulse für den Deglobalisierungstrend durch die Viruskrise lassen die mittelfristigen Inflationsrisiken deutlich steigen. Edelmetalle sind die beste Absicherung gegenüber Stabilitätsrisiken, die von der Geldpolitik und dem De-Globalisierungstrend ausgehen. Gold ist deswegen auch eine risikodiversifizierende Anlage, die durch eine Angebotsverknappung unterstützt wird. Die hohe Übernahmeaktivität im Goldminensektor spricht, vergleichbar mit 2010, für einen weiter steigenden Goldpreis.

Fazit

Wir bestätigen das Votum mit „Starker Kauf“, denn noch sind die ökonomischen Auswirkungen der COVID-19 Krise nicht vollumfänglich abschätzbar, was Gold und Goldaktien in ihrer Rolle als risikodiversifizierende Anlage helfen sollte. Aufgrund der Ausrichtung des BGF World Gold Funds auf Qualitätsunternehmen sollte es jedoch nicht überraschen, wenn die Entwicklung des Fonds der des Vergleichsindexes auch mal hinterher hinkt.

23. Juli 2020

Struktur nach Ländern

Ladevorgang...

Struktur nach Top Holding

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Ländern

Ladevorgang...

Struktur nach Währungen

Ladevorgang...

Struktur nach Top Holding

Ladevorgang...

Struktur nach Branchen

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft BlackRock
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Goldminen
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN 974119 / LU0055631609
Fondsauflage 30.12.1994
Orderannahmezeit Erfassung bis 11.00 h (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen H-EUR thes.
A0M9SB
EUR aussch.
A0RFC5
EUR thes.
A0BMAL
Kennzahlen per 19.09.2020
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +41,43% / +55,39% / +139,05%
Volatilität (3 Jahre)3 33,49%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,75%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,07%
Laufende Vertriebsprovision4 62,5% der Verwaltungsvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Der Fonds ermöglicht die Partizipation an der Entwicklung der Minenaktien. Deren Entwicklung (und auch der Branchenpreise) hängt von unternehmerischen und auch branchenspezifischen Entwicklungen ab
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Anteilswert in Euro durch Wechselkursänderungen begünstigt werden

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des ursprünglichen Kapitals entsprechen
  • Dieses Marktsegment kann auch schlechter abschneiden als andere Branchen bzw. der Gesamtmarkt
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Fondsanteilwert belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds