Templeton Global Total Return Fund USD

Der Champion setzt global auf Währungen

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Flexible Anlagestrategie mit breiter Streuung
  • Aktives globales Management von Zins- und Währungsentwicklungen
  • Risikomanagement ein zentraler Bestandteil im Entscheidungsprozess
  • Konzentration auf Währungen als Renditequelle - bei Rentenanlagen defensiv aufgestellt

23.08.2019

Investmentansatz

Das Anlageziel des Templeton Global Total Return Fund

Anlageziel des Fonds ist die Maximierung der Gesamtrendite aus einer Kombination von Zinserträgen, Kapitalzuwachs und Währungsgewinnen. Die Investition erfolgt überwiegend in ein Portfolio aus fest und/oder variabel verzinslichen Schuldtiteln und Anleihen, die von Staaten oder quasistaatlichen Emittenten bzw. Unternehmen aus aller Welt begeben werden.

Analyse und Umsetzung - Der Weg zum Erfolg

Von einem globalen Blickwinkel aus beginnt beim Templeton Global Total Return Fund die sehr tief gehende Analyse von Volkswirtschaften und Sektoren rund um den Globus. Dabei nutzen sie auch die Kompetenz der weltweit ansässigen lokalen Analystenteams, um sich ein umfassendes Bild von den Zinsmärkten und Währungsentwicklungen zu machen. Aus dieser Analyse werden dann besonders überzeugende Anlageideen herausgefiltert und über Investitionen in Anleihen, Positionierungen bei bestimmten Währungen oder auf der Zinsstrukturkurve im Fonds umgesetzt. Die Überwachung der Wertpapierauswahl innerhalb der einzelnen Sektoren obliegt den Leitern der einzelnen Rententeams.

Risikomanagement im Fonds

Bei der Portfoliokonstruktion ist das Fondsmanagement immer auf mögliche Risiken fokussiert und ein vorgegebenes Risikobudget wird dynamisch auf jeweils attraktivere Anlageklassen verteilt. Daneben existiert eine strikte Verkaufsdisziplin. Diese wird noch um formale Investmentregeln ergänzt, in denen Limite für einzelne Assets, Regionen und Währungen hinterlegt sind. Zentraler Punkt des gesamten Investmentprozesses ist die gesellschaftsweite Risikomanagementpolitik.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Franklin Templeton Investment Funds
Fondstyp Rentenfonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN 812925
ISIN LU0170475312
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 3,09%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,42%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Total Return Ansatz für attraktive Renditeaussichten

Aufgrund der stärkeren Diversifikationsmöglichkeiten, sowie des Total Return* Ansatzes, ist der Fonds in der Lage, sich unabhängig von den Beschränkungen eines Vergleichsindex auf die aktuellen Trends an den internationalen Kapitalmärkten auszurichten. Diese Unabhängigkeit ermöglicht es dem Fondsmanagement, auch in turbulenten Marktphasen sich bietende Anlagemöglichkeiten schnell und flexibel zu nutzen.

Deutlicher Rücksetzer im August 2019

Nach einem sehr guten Start in 2019 geriet der Fonds in wenigen Tagen der ersten Augusthälfte deutlich unter Druck. Der Kursverlust von ca. 5,5% geht etwa zur Hälfte auf den überraschenden Ausgang der Vorwahl in Argentinien und der daraufhin einsetzenden Panik und zur anderen Hälfte zu Lasten der Short-Positionen in US-Staatsanleihen.

Positionierung bei den US-Staatsanleihen

Die Positionierung bei den US-Staatsanleihen ist für das Fondsmanagement eine Absicherung gegen steigende längerfristige Renditen auf Grund erwarteter steigender Inflation und der erforderlichen Defizitfinanzierung in den USA. Templeton geht davon aus, dass sich die jüngsten Rendite-Rallys in den kommenden Monaten wieder umkehren werden.

Argentinien – Panik nach dem Ausgang der Vorwahlen

Die Vorwahl in Argentinien am 11. August endete mit einem überraschend starken Ergebnis des Oppositionskandidaten Alberto Fernandez und setzte die Aktien-, Währungs- und Anleihemärkte stark unter Druck. Sollte sich dieses Ergebnis bei den Präsidentschaftswahlen am 27. Oktober bestätigen, befürchten einige Marktteilnehmer eine Unterbrechung der politischen Kontinuität in Argentinien. Die jüngsten Marktbewegungen scheinen das Worst-Case-Szenario eines Zahlungsausfalls bzw. einer potenziellen Verletzung der Bereitschaftskreditvereinbarung Argentiniens mit dem IWF einzupreisen. Für Templeton ist dies allerdings nicht das Basisszenario, da es für Argentinien selbstzerstörerisch wäre.

In den Monaten bis zu den Parlamentswahlen im Oktober sollten die argentinischen Vermögenswerte voraussichtlich weiterhin volatil bleiben. Vor dem 11. August war der Templeton Global Total Return mit 6,4% in argentinischen Anleihen investiert und liegt damit noch deutlich unterhalb des durchschnittlichen Kupons des Gesamtportfolios. Ein größerer Teil dieser Anleihen wird zudem noch vor bzw. kurz nach der Präsidentschaftswahl fällig. Damit sollte das Risiko dieser Investitionen überschaubar sein.

Durch die gegenwärtige Konzentration auf „Währungen“ als Ertragsquelle müssen Anleger immer wieder mit kurzfristigen Volatilitätsschüben (Schwankungen) rechnen. Daher sollte auch ein längerer Anlagehorizont in Betracht gezogen werden.

Uns überzeugen am Templeton Global Total Return Fund seine hohe Flexibilität und Professionalität. Der Fonds eignet sich sehr gut zur Depotbeimischung. Die Produktqualität des Fonds ist signifikant abhängig vom Fondsmanager Michael Hasenstab.

* Total Return: Eine auf positive Gesamtrendite ausgerichtete Strategie mit sehr hohen Freiheitsgraden.

23. August 2019

Struktur nach Region

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Region

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Franklin Templeton Investment Funds
Fondstyp Rentenfonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN 812925 / LU0170475312
Fondsauflage 29.08.2003
Orderannahmezeit Erfassung bis 17.00h (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse D
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen EUR ausschüttend
A0MR7Z
EUR-H aussch.
A1C0SM
EUR-H monatl. aussch.
A0Q3Z7
EUR-H thes.
A0MNNP
USD monatl.aussch.
812926
EUR monatl. aussch.
A0HGTM
Kennzahlen per 22.08.2019
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +3,86% / +12,50% / +19,07%
Volatilität (3 Jahre)3 7,17%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 3,09%
Verwaltungsvergütung 0,75%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,42%
Laufende Vertriebsprovision4 91% der VWG

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Bei einem Anlagebetrag von 10.000,00 EUR fallen für dieses Wertpapier im Depotmodell

  • KlassikDepot/StartDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 310,98 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 181,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen Kosten in Höhe von 1,98 EUR an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1215,98 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 2,43% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 777,26 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 341,28 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 438,72 EUR zusammen. Für das Firmendepot gelten entsprechende Werte.
  • PremiumDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 1,98 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 301,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen Kosten in Höhe von 1,98 EUR an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1506,98 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,01% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1068,26 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 341,28 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 438,72 EUR zusammen.
  • PremiumFondsDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 1,98 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 246,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen Kosten in Höhe von 1,98 EUR an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf EUR 1231,98 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 2,46% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 793,26 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 341,28 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 438,72 EUR zusammen.

* Setzen sich aus den laufenden Fondskosten, Transaktionskosten innerhalb des Fonds, Performance Fee und Depotgebühren zusammen.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Anleihen bieten eine laufende Verzinsung, Kurschancen sowie eine konstante Wertentwicklung
  • Der Fonds investiert in Anleihen die nicht auf Euro lauten, weshalb der Anlageerfolg in Euro durch Wechselkursentwicklungen begünstigt werden kann
  • Der Fonds besitzt große Freiheiten ggü. seiner Benchmark in der Allokation und kann somit in Bezug auf Einzelwerte/Währungen/Regionen/Anleihenarten deutlich von dieser abweichen um eine höhere Rendite zu erzielen

Risiken

  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise
  • Der Fonds investiert in Anleihen die nicht auf Euro lauten, weshalb der Anlageerfolg in Euro durch Wechselkursentwicklungen belastet werden kann
  • Die großen Freiheiten des Fonds ggü. seiner Benchmark und die damit möglichen Abweichungen in Bezug auf Einzelwerte/Währungen/Regionen/ Anleihenarten können zur einer deutlich schlechteren Performance des Fonds ggü. der Benchmark und der Peergroup führen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds