Aktien

Überblick zum Thema Aktien: Vor- und Nachteile | Markteinschätzungen | Tipps zur Auswahl | Analysen

Junge Frau mit Zahnspange schaut lächelnd auf ihren Laptop und informiert sich über Aktien

In Aktien investieren

Immer mehr Menschen in Deutschland interessieren sich für Aktien. Denn mit dem klassischen Sparbuch oder Tagesgeldkonto lässt sich heute kaum mehr eine nennenswerte Rendite erzielen. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen rund um den Aktienmarkt gesammelt und wichtige Tipps zu Aktien für Einsteiger und erfahrenere Trader zusammengestellt.

Allgemeine Informationen zu Aktien

Erhalten Sie einen ersten Überblick über die wichtigsten Informationen rund um das Thema Aktien. Wir haben hier die wichtigsten Fragen und Tipps für Sie an Einsteiger zusammengefasst.

Aktien: Definition

Eine Aktie ist ein Wertpapier und verbrieft einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft. Mit dem Kauf von Aktien werden Sie Miteigentümer des Unternehmens und erhalten bestimmte Rechte, die Sie als Aktionär ausüben können. Zudem nehmen Sie an der Unternehmensentwicklung und somit auch an der Kursentwicklung der Aktie teil – bei steigenden Kursen können Sie profitieren, bei fallenden Kursen hingegen auch Verluste einfahren.

Was ist ein Aktionär und welche Rechte hat er?

Ein Aktionär ist der Besitzer einer Aktie. Als solcher hat er einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft erworben und ist dadurch Miteigentümer der Gesellschaft. Mit einer Aktie erlangt er grundsätzlich verschiedene Rechte. Dazu zählt:

  1. Recht auf einen möglichen Anteil am Gewinn, der sogenannten Dividende.
  2. Recht, ggf. einmal im Jahr auf der ordentlichen Hauptversammlung an Abstimmungen teilzunehmen.

Welche Aktienarten gibt es?

Im Aktienrecht unterscheidet man zwischen Inhaber- und Namensaktien, Stamm- und Vorzugsarten sowie Nennwert- und Stückaktien.

Wie entstehen Aktienkurse?

Der Aktienkurs oder -preis richtet sich nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Dazu werden alle Kauf- und Verkaufsaufträge an einer Wertpapierbörse im sogenannten Orderbuch zusammengeführt. Stimmen Kauf- und Verkaufsseite überein, kommt es zur Ausführung: Die Aktien wechseln den Besitzer und der Aktienkurs wird aktualisiert.

Info: Da sich Angebot und Nachfrage ständig ändern, sind auch die Aktienkurse teils starken Schwankungen ausgesetzt.

Wo kann man Aktien handeln?

Aktien werden klassischerweise an Wertpapierbörsen gehandelt. Eine Börse ist ein regulierter Handelsplatz, auf dem Aktien und andere Wertpapiere gekauft und verkauft werden. Gehandelt wird heute nicht mehr persönlich auf dem Börsenparkett, sondern virtuell über Computerprogramme.

Noch nie in Wertpapiere angelegt? Wir helfen Ihnen beim Einstieg.

Um Aktien zu handeln, benötigen Sie ein bestimmtes Konto, auf dem Sie Ihre Wertpapiere verwahren und verwalten – das sogenannte Depot.

Wir beschreiben Ihnen einfach und verständlich, wie der Einstieg in den Handel mit Wertpapieren funktioniert.

Vor- und Nachteile von Aktien

Aktien bieten einige Vorteile, bringen aber auch Risiken mit sich. Bevor Sie Ihr Geld in Aktien anlegen, sollten Sie sich deshalb zunächst mit den Chancen und Risiken vertraut machen.

Chancen und Risiken

Mit Aktien lässt sich Geld verdienen – etwa, wenn die Kurse der Wertpapiere in Ihrem Depot steigen oder wenn die Unternehmen, an denen Sie Anteile erworben haben, einen Teil ihrer Gewinne als Dividende an Sie ausschütten.

Wer mit Aktien handelt, geht jedoch immer auch das Risiko von Kursverlusten ein. Meldet das Unternehmen beispielsweise Insolvenz an, droht Ihnen sogar der Totalverlust des angelegten Geldes.

Risiken beim Aktienhandel richtig einschätzen

Das Auf und Ab gehört an der Börse dazu. Um die Risiken richtig einzuschätzen, sollten Sie sich beim Handeln bewusst sein, dass man mit Aktien nicht nur Geld verdienen, sondern auch verlieren kann.

Nicht nur der Preis einzelner Aktien schwankt, auch die Wirtschaft insgesamt unterliegt Zyklen, die sich auch an der Börse widerspiegeln. Um solche Schwankungen zumindest abzufedern, sollte man beim Aktienhandel – wie es so schön heißt – nicht alles auf ein Pferd setzen, sondern das Vermögen in verschiedene Anlagen investieren. Das müssen nicht immer Wertpapiere, wie Aktien oder Fonds sein, sondern kann auch ein Teil des Guthabens auf Tages- oder Festgeldkonten sein.

Aktien als Geldanlage

Gerade in Zeiten anhaltend niedriger Zinsen können sich Aktien als Geldanlage lohnen. Doch welche Anlagemöglichkeiten haben Sie und wie viel Geld können Sie in Aktien investieren? Wir geben Ihnen einen ersten Überblick.

Einmalanlage

Steht Ihnen aus Ersparnissen, einer Erbschaft oder Abfindung ein höherer Geldbetrag zur Verfügung? Dann können Sie über eine Einmalanlage in Aktien nachdenken. Dabei kaufen Sie von dem verfügbaren Kapital einmalig eine größere Anzahl an Aktien und verwahren diese in Ihrem Depot.

Info: Ab einem bestimmten Betrag müssen Sie bei zahlreichen Banken ein sogenanntes Verwahrentgelt1 zahlen.

Regelmäßig Sparen

Auch als Sparer können Sie schon ab einem Betrag von 25 Euro regelmäßig Geld in Aktien investieren und so langfristig sparen. Mit einem Aktiensparplan investieren Sie beispielsweise monatlich einen beliebigen Betrag in Anteile eines Unternehmens.

Wie viel Geld kann ich in Aktien investieren?

Grundsätzlich gilt: Investieren Sie nur Geld, das Sie entbehren können. Greifen Sie also nicht auf Erspartes zurück, welches Sie künftig für nötige Anschaffungen und unvorhergesehene Kosten brauchen könnten.

So verhindern Sie, dass Sie Ihre Aktien in einer schwachen Marktphase verkaufen müssen, um einen kurzfristigen Geldbedarf zu decken. Zudem sollten Sie unter keinen Umständen einen Kredit aufnehmen, um Aktien zu kaufen.

Aktien vergleichen und auswählen: Tipps und Tricks

Um Aktien zu finden, die am besten zu Ihren persönlichen Anlagezielen und Ihrer individuellen Risikobereitschaft passen, sollten Sie verschiedene Papiere miteinander vergleichen.

Als Bestandskunde der Commerzbank bieten wir Ihnen tagesaktuelle Marktdaten und ausführliche Votierungen unserer Experten zu verschiedenen Aktien.

Worauf Sie bei der Auswahl von Aktien achten sollten

Welche Aktien Sie ins Depot legen, hängt auch von Ihrer Strategie ab.

  • Wie viel Geld möchten Sie anlegen?
  • Welcher Risikotyp Sie sind?
  • Legen Sie Wert auf Sicherheit oder sind Sie bereit, für eine höhere Rendite mehr Risiko einzugehen und gegebenenfalls auch Verluste hinzunehmen?

Wichtig ist auch Ihr Anlagehorizont: Wie lange möchten Sie Ihr Geld anlegen? Da die Aktienmärkte historisch betrachtet stetig gestiegen sind, empfiehlt es sich, mittel- bis langfristig und mit Geduld anzulegen.

Unabhängig von der Strategie kommt es auch beim Aktienkauf auf die richtige Mischung an. Setzen Sie nicht nur auf heimische Aktien aus dem DAX oder Unternehmen einer Branche, sondern streuen Sie Ihr Geld möglichst breit in verschiedene Branchen, Länder oder Währungen, um so eventuelle Verluste und Kursschwankungen besser auszugleichen.

Welche Aktien kaufen?

Gerade als Anfänger sollten Sie sich ausführlich über die Gesellschaften informieren, deren Aktien Sie in Ihr Depot aufnehmen möchten. Fangen Sie am besten mit Unternehmen an, die Sie bereits kennen – das erleichtert die Recherche.

Einen guten Einstieg in die Aktienwelt bieten ETFs, denn damit können Sie Ihr Geld breit gestreut in verschiedene Unternehmen anlegen. Aber: Auch mit ETFs gehen Sie Verlustrisiken ein.

Unsere Experten fassen unter anderem regelmäßig aktuelle Anlageideen für Sie zusammen.

Produkte im Überblick

Marktdaten, Anlageideen & Voten

Hier geben wir Ihnen vertiefende Einblicke in die Welt der Aktien:

  • Marktdaten & Analysen
  • Insights
  • Experten-Voten
  • Anlageideen unserer Experten
  • Die meist gekauten Aktien unserer Kunden
  • Aktuelle Börsengänge (IPOs)

Aktien kaufen

Sie haben sich umfassend informiert und die passende Auswahl an Wertpapieren für Ihr Depot getroffen? Dann folgt der Aktienkauf.

Depot für den Aktienkauf

Um Aktien zu kaufen, benötigen Sie ein Wertpapierdepot. Wir empfehlen bei der Wahl des Depots eine kostenlose Depotführung und geringe Ordergebühren – wie beispielsweise bei unserem DirektDepot. Häufig werden auch Rabatte auf bestimmte Wertpapiere wie Aktienfonds und ETFs gewährt oder komplette Aktionsangebote gestartet.

Depotwechsel

Wenn Sie bereits ein Depot haben, können Sie über einen Depotwechsel nachdenken, um mit Ihrem gesamten Wertpapierbestand zur Commerzbank umzuziehen. Dabei können Sie von unserem praktischen Depotwechselservice profitieren.

Depot strukturieren

Wichtig ist, dass Sie Ihr Depot strukturieren, also Ihr Geld auf verschiedene Anlageklassen, Regionen und Branchen aufteilen oder auch eine Mischung aus Einmalanlagen und Wertpapiersparplänen wählen. Neben Wertpapieren, wie Aktien oder Fonds können Sie auch über eine Anlage auf Fest- oder Tagesgeldkonten nachdenken.

Aktienkauf: Kosten und Gebühren im Überblick

Beim Handel mit Aktien entstehen Kosten. So verlangen einige Anbieter noch heute Gebühren für die Depotführung. Profitieren Sie deshalb vom kostenlosen² DirektDepot der Commerzbank. Zudem zahlen Sie in der Regel für jede Order – also den Kauf oder Verkauf von Aktien – eine feste Ordergebühr und ggf. Börsenentgelte.

Die Gewinne aus Aktiengeschäften werden in Deutschland mit der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent besteuert, gegebenenfalls zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Wir empfehlen deshalb die Einrichtung eines Freistellungsauftrages.

Ihr kostenloses2 Depot für den Aktienkauf

Unser kostenloses2 DirektDepot ist die ideale Basis für Ihre Wertpapiergeschäfte. Erwerben Sie beispielsweise ausgewählte Fonds oder ETFs ohne Kaufgebühren und profitieren Sie vin günstigen Ordergebühren.

Ratgeber und Wissenswertes

Wir haben für erfahrene Trader wertvolle Informationen zusammengestellt, um noch erfolgreicher in Aktien zu investieren.

Grundlagen der technischen Analyse

Bei der technischen Analyse will man anhand von Charts mögliche Zukunftstrends ablesen. Fundamentaldaten zu Unternehmen oder zum Marktumfeld bleiben dabei unberücksichtigt. Bei der Chartanalyse geht es eher darum, sich anhand von Mustern und Trendlinien ein Bild von der aktuellen Marktstimmung zu machen.

Handelsstrategie entwickeln

Mit der passenden Handelsstrategie können Sie Ihre Renditechancen langfristig steigern. Neben dem Value Investing, bei dem Anlageentscheidungen vorwiegend auf Basis des „inneren Werts“ getroffen werden, gibt es zahlreiche weitere Trading-Strategien, zu denen auch die technische Analyse gehört.

Portfolio aufbauen

Bei der Zusammenstellung Ihres Portfolios sollten Risiken und Renditechancen möglichst im Einklang stehen. Achten Sie bei der Asset Allocation darauf, dass Sie Ihr Kapital auf verschiedene Anlageklassen aufteilen, die eine möglichst geringe Korrelation aufweisen.

So können Sie beispielsweise mit verschiedenen ETFs auf Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Branchen setzen und Ihr Portfolio insgesamt diversifizieren. Gleichzeitig haben Sie auch die Möglichkeit, sich innerhalb einzelner Anlageklassen breiter aufzustellen.

Regulatorik

Informationen zur Umsetzung rechtlicher Vorgaben und gesetzlicher Anforderungen der Commerzbank AG.

  1. 1

    Ggf. fällt ab 50.000€ Gesamtguthaben 0,5% p. a. Verwahrentgelt an. Berechnungsgrundlage ist der monatliche, 50.000€ übersteigende Durchschnittsbetrag, der auf allen Einlagen- und Girokonten bei der Commerzbank verbuchten, auf Euro lautenden Einlagen, ohne Berücksichtigung negativer Salden.

  2. 2

    Die Depotführung ist kostenlos, sofern mindestens eine gebührenpflichtige Transaktion pro Quartal ausgeführt wird. Dazu zählen auch Orders, die über einen Wertpapier-Sparplan platziert werden. Handeln Sie nicht innerhalb eines Quartals, werden für das Depot Kosten von nur 0,175% p. a., mind. 4,95€ pro Quartal fällig.