Lyxor S&P 500 UCITS ETF - Dist (USD)

Defensive Qualitäten im Fokus

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • US-Wirtschaft konnte nach dem Corona-bedingtem Einbruch mit einer kräftigen Erholung glänzen
  • Im Gegensatz zu Europa sind die Vereinigten Staaten in Bezug auf Energie fast autark und dürften damit deutlich besser durch die aktuelle Krise kommen
  • Geringe Handelsspanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs
  • Synthetische Index-Nachbildung

05.08.2022

Investmentansatz

Anlageziel des Lyxor S&P 500 UCITS ETF - Dist (USD)

Der Lyxor S&P 500 UCITS ETF - Dist (USD) ist ein börsengehandelter Investmentfonds (Exchange Traded Fund). Das Anlageziel des Fonds besteht darin, sowohl die Aufwärts- als auch die Abwärtsbewegung des auf US-Dollar lautenden S&P 500 ® Net Total Return Index (mit Wiederanlage der Nettodividenden) (der „Benchmarkindex“) abzubilden. Gleichzeitig soll die Volatilität der Renditedifferenz zwischen Fonds und Benchmarkindex („Tracking Error“) so gering wie möglich gehalten werden.

Synthetische ETF Struktur

Dieser ETF wird über die swapbasierte Replikationsmethode (Nachbildung) abgebildet. Das bedeutet, swapbasierte ETFs investieren in der Regel nicht in die Bestandteile des abzubildenden Index. Vielmehr gibt es ein sogenanntes Trägerportfolio, welches in der Zusammensetzung deutlich vom abzubildenden Index abweichen kann. Um die Differenz in der Wertentwicklung zwischen dem Trägerportfolio (sogenannter Basket) und dem abzubildenden Index auszugleichen, schließt der Fonds mit einem Swap-Partner einen Tauschvertrag (sogenannter Index-Swap) ab.

Hieraus ergeben sich sowohl für den Swap-Partner als auch für den Fonds Zahlungsverpflichtungen. Entwickeln sich beispielsweise die im Index enthaltenen Wertpapiere besser als die vom Fonds erworbenen, ist der Sawp-Partner verpflichtet, den Unterschied in der Wertentwicklung an den Fonds zu zahlen.

Der Hauptgrund der synthetischen Replikation ist, dass durch das Swap-Geschäft die Abweichung (der Tracking Error) zwischen der Wertentwicklung des Index und der des ETFs in der Regel nur sehr gering ist. Gerade bei sehr breiten oder illiquiden Marktindizes können synthetische ETFs unter anderem durch ihre Kostenoptimierung Vorteile bieten. So machen Handelsrestriktionen, unterschiedliche Zeitzonen und auch steuerliche Aspekte eine physische Replikation schwierig.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Amundi Asset Management S.A.S.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment USA Large Caps
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN LYX0FZ
ISIN LU0496786657
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,09%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Ausgangslage

Ganz im Gegensatz zum Jahr 2020 fiel der Start ins Jahr 2021 sehr dynamisch aus. Mit dem Regierungswechsel wurden die Impfungen massiv vorangetrieben und das neue Hilfsprogramm von Präsident Biden gab weiteren Schub. Im ersten Quartal stieg so die US-Konjunktur (Q/Q, annualisiert) um 6,4%. Angesichts der guten Konjunkturdaten, des Impffortschritts und des zusätzlichen Konjunkturpakets hatten wir unsere Jahresprognose für das US-BIP im Gesamtjahr 2021 auf +6,8% angehoben.

In Q2 trieben weiterhin Impffortschritte, rückläufige Neuinfektionen, sich fortsetzende Lockerungen sowie die Unterstützung von Finanzpolitik und Notenbank die Wirtschaft an, doch fiel das Plus von 6,5% unter den Erwartungen aus. Sukzessive bremsten die zunehmenden Lieferschwierigkeiten bei Vorprodukten wie Computer-Chips und führten so zu Produktionsengpässen. Diese Entwicklung setzte sich im dritten Quartal verstärkt weiter fort. Letztendlich lag das Wachstum in Q3 nur noch bei 2%. Aufgrund dieser negativen Tendenz wurden die Jahresprognosen erneut angepasst. Nach einem starken Schlussquartal (+6,9%, wesentlich bestimmt durch Lageraufbau) ergab sich letztendlich ein US-Wachstum von 5,7%.

Bereits im letzten Monat des vierten Quartals hatte das Wachstum deutlich nachgelassen. Zum Jahresauftakt schrumpfte die US-Konjunktur dann sogar um unerwartete 1,4%. Hier muss allerdings auf die Details geachtet werden: während im Vorquartal die leergefegten Lager noch aufgefüllt werden mussten, erfolgte hier einerseits eine Gegenbewegung und andererseits dämpfte ein deutlich gestiegenes Handelsdefizit (starke Importe) das Wachstum. Positiv entwickelten sich hingegen der Konsum und die Unternehmensinvestitionen.

Dementsprechend zeigte die US-Wirtschaft trotz des Minus bisher noch immer Stärke. Wenn die massiven Leitzinsanhebungen im Zeitablauf wirken, dürfte aber ein erheblicher Bremseffekt eintreten. Wir erwarten für 2022 noch ein Wachstum von 2,0%. Im ersten Halbjahr des nächsten Jahres dürften die schnelleren und umfangreicheren Zinserhöhungen der Fed dann zur Folge haben, dass das US-Bruttosozialprodukt zeitweise rückläufig sein wird. Durch diese rezessionären Tendenzen sollte die gesamte Wirtschaftsleistung der USA im Jahr 2023 um 0,5% sinken.

Fazit

Der US-Aktienmarkt wird vor allem durch das rigide Vorgehen der Fed gegen die Inflation belastet, was die US-Konjunktur trotz Energieunabhängigkeit und eines starken Arbeitsmarkts vorübergehend in eine Rezession treiben sollte. Der starke Zinsanstieg verstärkt das Problem der hohen Bewertungen. Defensive Qualitäten dürften erst in den Fokus geraten, wenn sich die geopolitischen Krisen weiter intensivieren. Der Dollar bleibt ein sicherer Hafen. Wir bestätigen unser Votum „Kauf“.

05. August 2022

Branchen

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Brancehn

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Amundi Asset Management S.A.S.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment USA Large Caps
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN LYX0FZ / LU0496786657
Fondsauflage 26.03.2010
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 19.08.2022
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +12,32% / +69,17% / +120,34%
Volatilität (3 Jahre)3 24,25%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,15%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 0,09%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich werden die angegebenen Transaktionskosten erhoben. Diese variieren jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodels. So fällt z.B. beim PremiumDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen
  • Der Fonds ermöglicht die Teilhabe an der Entwicklung der US-Aktienmärkte und damit eine besonders breite Streuung (Diversifikation) des Fondsportfolios, sodass dieser weniger abhängig von der Entwicklung einzelner Regionen ist

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds