Allianz VarioZins*

Eine attraktive Liquiditätslösung mit Aussicht auf mehr

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Gerüstet für den Zinsanstieg mit variabel verzinsten Anleihen
  • Stabilität durch Konzentration auf Schuldner mit guter Bonität
  • Risikoaufschläge belasten das Ergebnis

03.12.2018

Investmentansatz

Das Anlageziel des Fonds

Der Fonds hat zum Ziel, eine überdurchschnittliche Rendite bezogen auf den Euro-Geldmarkt zu erwirtschaften.

Aufwind nutzen und Abwind gegensteuern

Zur Erreichung des Anlagezieles wird im Fonds eine dynamische Allokation von variabel verzinslichen Anleihen (sogenannten Floating Rate Notes) und Festzinsanleihen umgesetzt.

Suche nach den richtigen Ertragsquellen

Der Investmentprozess basiert sowohl auf einer gesamtwirtschaftlichen Analyse der Zinsentwicklung als auch einer fundamentalen Einzeltitelanalyse. Hierdurch sollen zwei Quellen von Zusatzerträgen umgesetzt werden.

Die erste Ertragsquelle ist das Festlegen der Zinssensitivität des Portfolios (Duration) durch Auswahl der Restlaufzeiten und des Verhältnisses von Festzinsanleihen zu variabel verzinsten Anleihen. Grundlage hierfür sind die regelmäßigen Treffen der Renten- und Geldmarkt-Komitees, bei denen anhand ökonomischer Einflussfaktoren die Zinstrends diskutiert werden. Bei erwarteten Zinssteigerungen wird der Anteil an variabel verzinslichen Anleihen erhöht und die Duration und somit das Risiko gesenkt. Bei fallenden Zinsen wird der Anteil kurzlaufender Festzinsanleihen im Portfolio erhöht, um von Kursgewinnen zu profitieren.

Die zweite Ertragsquelle ist die richtige Auswahl der Emittenten. Diese werden nach ihrem Bewertungspotential und Marktchancen ausgewählt. Hinzu kommt außerdem ein SRI-Ansatz (socially responsible investment), der spezielle Kriterien für nachhaltiges und verantwortliches investieren berücksichtigt.

Das Portfolio enthält ausschließlich Anleihen mit guter Bonität (Investment Grade) und keine ABS/MBS. Die maximale Duration ist auf 1,5 Jahre begrenzt, wobei diese sich in der Praxis meist zwischen 0 und 6 Monaten bewegen wird.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors Lux S.A.
*Vollständiger Fondsname Allianz Floating Rate Notes Plus VarioZins
Fondstyp Geldmarktnaher Fonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung ausschüttend
WKN A1194A
ISIN LU1100107371
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,49%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Eine aussichtsreiche Alternative zum Geldmarkt

Mit dem Allianz VarioZins wird ein in Frankreich bereits seit vielen Jahren erfolgreiches Liquiditäts-Konzept auch deutschen Anlegern zugänglich gemacht. Insbesondere im Vergleich zu ähnlichen bereits in Deutschland erwerbbaren Fonds konnte das Konzept überzeugen.

Für die Zinswende gut aufgestellt?

Die im Fonds überwiegend enthaltenen Floating Rate Notes sind Anleihen, die variabel verzinst und an einen Referenzzinssatz gekoppelt sind. Durch ihre variable Verzinsung passen sich die Zinsen der Anleihen sehr schnell dem aktuellen Zinsniveau an. Der Einfluss der Zinsentwicklung auf den Fonds ist dadurch recht gering. Der Investor profitiert unmittelbar von steigenden Zinsen, sobald eine Zinswende einsetzt.

Was lassen die Risikoaufschläge der Anleihen erwarten?

In Phasen der Unsicherheit bzw. Stress an den Märkten, wie aktuell durch die Diskussion über US-Zölle und die Ereignisse rund um die Wahl in Italien, treten Credit Spreads* als weiterer Einflussfaktor auf die Wertentwicklung stärker in den Vordergrund. In unsicheren bzw. stressigen Zeiten erwarten die Marktteilnehmer eine Verschlechterung der Kreditqualität der Schuldner. Dadurch kommt es zu einer Ausweitung der Credit Spreads, die temporär auf die Kurse der Anleihen drücken. Durch die sehr kurzen Restlaufzeiten, der im VarioZins investierten Anleihen, sollte dieser Effekt nicht zu stark und nur zeitlich begrenzt auf die Wertentwicklung durchschlagen.

Ernüchterung im Herbst 2018

So dachten wir und waren guter Hoffnung, dass der Allianz VarioZins mit seiner Aufstellung gut durch die unruhigen Zeiten kommt. Doch der November 2018 sollte uns eines Besseren belehren. Der Fonds geriet durch steigende Credit Spreads stärker unter Druck, als wir erwartet haben. Hinzu kommt eine Ausweitung der Geld-Brief-Spannen, was zusätzlich Druck auf die Kursentwicklung ausübt. Wir sind von dem Ausmaß überrascht und eher von einer Fortsetzung der Kursbewegung der Monate Juni / Juli 2018 ausgegangen.

Nach intensiven Gesprächen mit der Fondsgesellschaft zur Entwicklung der letzten Wochen kann man den nur etwa 15% großen Anteil an Anleihen mit einer Laufzeit von über 1 Jahr, teilweise sogar mit bis zu 6 Jahren Restlaufzeit, für die Kursentwicklung im November verantwortlich machen. Das Fondsmanagement hat den Anteil länger laufender Anleihen nicht verkauft, um die durchschnittliche Rendite des Fonds nicht noch weiter ins Negative zu bewegen. Zum anderen wollen sie vermeiden, diese Anleihen später in großem Stil zurückkaufen zu müssen, was unter dem Strich einen Geld-Brief-Verlust bedeutet.

Wir gehen davon aus, dass mit dem erwarteten Zinsanstieg in der Eurozone auch die Credit Spreads für Unternehmensanleihen weiter steigen werden. Ähnliches konnte beim Zinsanstieg in den USA beobachtet werden. Das lässt für den Allianz VarioZins erwarten, dass bei einem Zinsanstieg der positive Effekt der kurzen Zinsduration durch die Risiken der langen Credit Spreads belastet werden sollte.

Die Entwicklung des Fonds begleiten wir weiter sehr eng.

* Credit Spreads - Risikoaufschlag gegenüber Staatsanleihen sehr guter Bonität

03. Dezember 2018

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors Lux S.A.
*Vollständiger Fondsname Allianz Floating Rate Notes Plus VarioZins
Fondstyp Geldmarktnaher Fonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung ausschüttend
WKN / ISIN A1194A / LU1100107371
Fondsauflage 23.09.2014
Orderannahmezeit Erfassung bis 10.00 (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+1
Produkt-Risikoklasse C
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 06.12.2018
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -0,76% / -0,74% / -
Volatilität (3 Jahre)3 0,13%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Pauschalvergütung 0,26%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,49%
Laufende Vertriebsprovision4 27,69% der Pauschalvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Bei einem Anlagebetrag von 10.000,00 EUR fallen für dieses Wertpapier im Depotmodell

  • KlassikDepot/StartDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 74,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 370,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 0,74% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 161,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 36,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 209,00 EUR zusammen. Für das Firmendepot gelten entsprechende Werte.
  • PremiumDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 49,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf EUR 245,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 0,49% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 36,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 36,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 209,00 EUR zusammen.
  • PremiumFondsDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 49,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 245,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 0,49% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 36,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 36,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 209,00 EUR zusammen.

* Setzen sich aus den laufenden Fondskosten, Transaktionskosten innerhalb des Fonds, Performance Fee und Depotgebühren zusammen.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Anleihen bieten eine laufende Verzinsung, Kurschancen sowie eine konstante Wertentwicklung
  • Anleihen mit einer kurzen Duration reagieren grundsätzlich weniger zinssensitiv bei Veränderungen des Marktzinsniveaus, weshalb durch die Fokussierung Schwankungsrisiken minimiert werden können

Risiken

  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise
  • Der Fokus auf Anleihen mit einer kurzen Duration begrenzt das Renditepotenzial
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds