Commerzbank Aktienportfolio Covered Plus

Indexstrategie als Anlagelösung

Votum: Kein Votum

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Indexstrategie der Vermögensverwaltung der Commerzbank
  • Keine Wettbewerberanalyse aufgrund besonderer Interessenskonflikte

31.08.2018

Investmentansatz

Das Anlageziel

Der Commerzbank Aktienportfolio Covered Plus Fonds investiert in die internationalen Kapitalmärkte mit dem Ziel langfristiger Vermögenssteigerung. Dabei werden zum Großteil passiv gemanagte Fonds (z.B. ETFs) erworben. Ebenso greift das Portfoliomanagement auf andere Investmentinstrumente wie z. B. Zertifikate (z.B. Optionsscheine), Bankguthaben und Geldmarktanlagen zurück.

Zu dem grundsätzlich passiven Ansatz über Exchange Traded Funds (ETFs) werden Options-Strategien (Covered Call Writing und Short Puts) ergänzt, die zur Optimierung des Risiko-Renditeverhältnisses dienen.

Investmentprozess klar strukturiert

Für die Umsetzung der Anlagestrategie ist das Commerzbank Portfolio-Management der Vermögensverwaltung verantwortlich, welches sich unter anderem auf indexorientierte Vermögensverwaltung spezialisiert hat. Das Portfoliomanagementteam verwaltet den Fonds auf Basis einer langjährig bewährten Anlagepolitik und vereint somit fundierte Kapitalmarktexpertise mit dem Wissen um risikoadjustierte Portfoliokonstruktionen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Universal-Investment-Luxembourg S.A.
Anlagemanager: Commerzbank Vermögensverwaltung
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausländisch ausschüttend
WKN A0Q4RW
ISIN LU0372290675
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 4,00%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 1,96%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Basisanlage des Fonds sind ETFs, die ausgewählte Indizes beinhalten, z. B. S&P 500, Nikkei, DAX oder den Eurostoxx 50. Für die Gewichtung der einzelnen Indizes innerhalb des Portfolios ist das Portfolio-Team verantwortlich. Dadurch ist gewährleistet, dass die gewählten Indizes kostengünstig abgebildet werden und eine evtl. notwendige Anpassung der Gewichtung zeitnah umgesetzt werden kann.

Die mit einer Investition in Indizes verbundene breite Diversifikation hilft dabei, Einzelwertrisiken zu vermeiden. Zusätzlich wird durch den Einsatz eines Derivate-Managements das Risiko einer reinen Aktienanlage gesenkt und zusätzliche Erträge durch den Einsatz so genannter Covered Calls (Verkauf gedeckter Kaufoptionen) sowie Short Puts (Verkauf von Verkaufsoptionen) erzielt.

Diese Portfolioausrichtung ermöglicht, je nach Marktszenario, ein langfristig überdurchschnittliches Renditepotenzial bei kontrolliertem Risiko. Das Portfoliomanagement versteht sich dabei vor allem als aktiver Risikomanager. Das bedeutet: Einen Wertverlust des angelegten Vermögens zu verhindern, ist für das Team von hoher Bedeutung. Die Risiken im Portfolio werden daher von zwei unabhängigen Bereichen – der Investmentstrategie und dem Investment-Controlling – regelmäßig überwacht, um ungünstige Marktentwicklungen zu identifizieren und diesen frühzeitig entgegenwirken zu können.

Neben dieser regelmäßigen Überprüfung diverser Risiko- und Performancekennzahlen wird das Portfolio ebenfalls historischen Negativszenarien (sog. Stresstests) ausgesetzt. Diese verdeutlichen, welche Risiken in besonderen Stresssituationen im Portfolio auftreten und wie diese reduziert werden können.

Wichtiger Hinweis zur Kaufempfehlung

Der Commerzbank Aktienportfolio Covered Plus ist ein Investmentfonds, der die Strategie IndexVV 100 der Vermögensverwaltung der Commerzbank beinhaltet. Eine Kaufempfehlung erfolgt insbesondere auf der Grundlage der in Anlageziel und Investmentansatz dargestellten Produktparameter. Eine Wettbewerberanalyse von ähnlichen Produkten wurde nicht vorgenommen. Es besteht ein besonderer Interessenskonflikt, da sowohl die investmentstrategische Steuerung des Fonds als auch die Verantwortlichkeit der Erstellung dieser Wertpapierinformation im Segment Private- und Unternehmerkunden der Commerzbank AG liegt.

31. August 2018

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Universal-Investment-Luxembourg S.A.
Anlagemanager: Commerzbank Vermögensverwaltung
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausländisch ausschüttend
WKN / ISIN A0Q4RW / LU0372290675
Fondsauflage 15.09.2008
Orderannahmezeit Erfassung bis 14.00 (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+2
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan -
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 20.09.2018
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +1,83% / +14,59% / +19,33%
Volatilität (3 Jahre)3 9,89%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 4,00%
Verwaltungsvergütung 1,80%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 1,96%
Laufende Vertriebsprovision4 51,72% der Verwaltungsvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Bei einem Anlagebetrag von 10.000,00 EUR fallen für dieses Wertpapier im Depotmodell

  • KlassikDepot/StartDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 400 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 227,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1535,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,07% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1003,41 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 478,41 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 531,59 EUR zusammen. Für das Firmendepot gelten entsprechende Werte.
  • PremiumDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 347,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf EUR 1735,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,47% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1203,41 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 478,41 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 531,59 EUR zusammen.
  • PremiumFondsDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 292,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1460,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 2,92% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 928,41 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 478,41 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 531,59 EUR zusammen.

* Setzen sich aus den laufenden Fondskosten, Transaktionskosten innerhalb des Fonds, Performance Fee und Depotgebühren zusammen.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Der Fonds bietet die Chance, von der Entwicklung der globalen Aktienmärkte, insbesondere der dividendenstarken Werte, zu profitieren
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, so dass diese bei einem Verkauf möglicherweise nicht mehr dem Wert des ursprünglich eingesetzten Kapitals entsprechen
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds