VermögensManagement Einkommen Europa

Die richtige Expertise für heute und morgen

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie im Basisinformationsblatt (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Sehr erfahrenes und mehrfach ausgezeichnetes Managementteam
  • Mit den gestiegenen Renditen auch Renten wieder interessant
  • Starker Europa-Fokus

07.03.2024

Investmentansatz

Das Anlageziel des Fonds

Das VermögensManagement Einkommen Europa investiert breit gestreut in verschiedene Segmente des Kapitalmarktes wie Aktien, Renten und Alternative Investments. Dabei kann eine Vielzahl von Instrumenten wie Fonds, Zertifikate, Derivate und Direktanlagen genutzt werden. Der Fonds zielt darauf ab, über ein ausgewogenes Portfolio mittel- bis langfristig ein stabiles Kapitalwachstum zu erwirtschaften.

Stabile Rentenanlagen sind die Basis

Bei der Auswahl der Zielinvestments wird in allen Assetklassen konsequent der Ansatz einer breiten Diversifikation verfolgt. Der regionale Schwerpunkt liegt dabei auf Europa. Die Basis bilden Rentenanlagen und Alternative Investments, die das Portfolio stabilisieren. Im Mittel 45-50% wird in chancenreiche Anlagen, insbesondere Aktien, investiert. Dieser Anteil kann zwischen 0% und 60% schwanken. Im Rahmen dieser Bandbreite kann das Portfoliomanagement flexibel auf Bewegungen der Märkte reagieren und das Rendite- / Risikoprofil dabei laufend optimieren.

Stringenter Investmentprozess

Das sehr erfahrene Fondsmanagement greift auf das globale ökonomische Research von Allianz Global Investors zurück und wählt die Anlageklassen entsprechend aus. Zur Umsetzung der Investmententscheidungen steht eine Vielzahl an Instrumenten zur Auswahl. Bei der Wahl der Instrumente spielen insbesondere folgende Aspekte eine wichtige Rolle: Liquidität, Kosten, Verfügbarkeit, Renditeerwartung und Produktqualität. Nach der entsprechenden Zusammenstellung des Portfolios werden die Performance- und Risikokennzahlen laufend analysiert und überwacht.

Nachhaltigkeitsansatz

Bitte beachten Sie, dass der Nachhaltigkeitsansatz des VMM Einkommen Europa von Ihren persönlichen Nachhaltigkeits- und Ethikvorstellungen abweichen kann. Dies kann insbesondere die Investition in einzelne Unternehmen betreffen.

Der Fonds hat sich zu einem Mindestprozentsatz an Investitionen verpflichtet, die den EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Aktivitäten Rechnung tragen (d.h. an der Taxonomie ausgerichtet sind). Er trägt durch seine Investitionen somit zu bestimmten Umweltzielen bei, z.B. die Abschwächung des Klimawandels und/oder die Anpassung an den Klimawandel.

Außerdem wird eine Mindestquote an nachhaltigen Investitionen erreicht. Das umfasst Wirtschaftsaktivitäten, die gemessen an den Umwelt- und/oder Sozialzielen einen positiven Beitrag leisten.

Die ausgewiesenen Mindestquoten liegen anfänglich sehr niedrig. Die detaillierten Kriterien erfordern die Verfügbarkeit mehrerer spezifischer Daten zu jeder Investition, die sich hauptsächlich auf die von den Unternehmen gemeldeten Daten stützen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind nur begrenzt zuverlässige, aktuelle und überprüfbare Daten verfügbar, um Investitionen richtig zu bewerten. Es ist davon auszugehen, dass die Quoten im Laufe der Zeit, mit besserer Datenverfügbarkeit, ansteigen werden.

Weitergehende und detaillierte Informationen zum Nachhaltigkeitsansatz des Fonds können dem aktuellen Verkaufsprospekt entnommen werden.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH - Frankfurt
Fondstyp Dachfonds
Anlagesegment Europa Moderat
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN A0M12J
ISIN LU0322926154
Produktgruppe Anlagekonzepte und Mischfonds
Sparplanfähig Ja
VL-fähig Nein
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 2,50%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,22%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Vermögensverwaltung mit Europa-Fokus

Das VermögensManagement Einkommen Europa ist das passende Investment für Kunden, die einzelne Anlageentscheidungen nicht selbst treffen wollen, sondern diese an erfahrene Anlagespezialisten übertragen möchten. Die starke Akzentuierung europäischer Anlagen schafft hierbei eine klare Abgrenzung zu anderen vermögensverwaltenden Produkten.

Überzeugende Aufstellung im aktuellen Zinsumfeld

Herausfordernd ist im aktuellen Zinsumfeld und immer noch höheren Inflationsraten als in der Vergangenheit vor allem das Management des Rentenanteils. Dabei gilt es, Ertragsquellen zu erschließen und Risiken zu reduzieren. Auch wenn der Schwerpunkt weiterhin bei europäischen Staatsanleihen liegt, haben Beimischungen von Spezialthemen eine große Bedeutung. Zur Erzielung von Zusatzrenditen sind insbesondere Unternehmensanleihen, Wandelanleihen und Nachranganleihen im Portfolio enthalten.

Hohe Flexibiltät in der Aktienquoten-Steuerung

Auf der Aktienseite ist es wichtig, Veränderungen des politischen und wirtschaftlichen Umfeldes auf die Allokation zu übertragen. Eine aktive Steuerung der Aktienquote wird durch das Portfoliomanagement als wichtiger Erfolgsfaktor gesehen und spiegelt sich in der historischen Allokation wider. Wir bewerten diese hohe Flexibilität sehr positiv.

Zinssorgen belasteten in 2022

Die Inflationsthematik, der Kurswechsel der Notenbanken und die wachsenden Rezessionsrisiken belasteten im vorletzten Jahr 2022. Diesem Umfeld konnte sich auch VMM Einkommen Europa nicht entziehen und verzeichnet daher im vorletzten Jahr ein deutliches Minus. Dass das Fondsmanagement schon vor der Invasion in der Ukraine die optimistische Einschätzung der Aktienmärkte revidiert und Anlagerisiken eher verringert hatte, half aufgrund der sehr schwachen Rentenmärkte nur wenig.

Rebound in 2023

Das Jahr 2023 verlief mit einem Plus von 6,9% versöhnlich. Nach schwierigem Start ins letzte Jahr führte die Jahresendrallye diesem Ergebnis. Hierzu trugen Aktien und Renten gleichermaßen bei.

Renten sind wieder interessant

An den Rentenmärkten hat sich in den letzten zwei Jahren Gewaltiges getan. Das aktuelle Renditeniveau liegt deutlich über dem Nullzinsbereich der vorangegangenen Jahre. Mittlerweile rentieren Bundesanleihen bei rund 2,5% und Unternehmensanleihen guter Bonität noch höher. Schon lange nicht mehr waren die Aussichten auf Rendite im Rentenbereich so gut wie jetzt. Auch wenn die Renditen noch leicht steigen könnten, sind Portfolios mit höheren Rentenquoten wie VMM Einkommen Europa wieder deutlich interessanter.

07. März 2024

Struktur nach Top Holdings

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Top Holdings

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH - Frankfurt
Fondstyp Dachfonds
Anlagesegment Europa Moderat
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN A0M12J / LU0322926154
Fondsauflage 19.11.2007
Orderannahmezeit Erfassung bis 13.00 (t), Bewertungstag: t+2, Valuta: t+4
Sparplanfähig Ja
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 22.05.2024
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +9,77% / +2,66% / +6,66%
Volatilität (3 Jahre)3 6,32%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 2,50%
Pauschalvergütung 1,75%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,22%
Laufende Vertriebsprovision4 61,11% der Pauschalvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Der Fonds ermöglicht die Teilhabe an der Entwicklung der Aktien- und Rentenmärkte und damit eine breite Streuung (Diversifikation) des Fondsportfolios
  • Aufgrund der teilweisen Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • Der Fonds besitzt keine formale Benchmark und kann somit in Bezug auf Einzelwerte/ Regionen/ Anleihenarten das Portfolio frei zusammensetzen

Risiken

  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise
  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann erhöht sein
  • Aufgrund der teilweisen Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Es ist möglich, dass sich andere Regionen/ Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Da der Fonds unabhängig von einer Benchmark allokiert, kann sich der Fonds auch deutlich schlechter entwickeln als andere Fonds dieser Vergleichsgruppe
  • Der Fonds deckt sein Anlageuniversum auch über Investitionen in andere Fonds (Zielfonds) ab. Dadurch können weitere Kosten entstehen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds