iShares MSCI Turkey

Notenbank erhöht Leitzins drastisch

Votum: Verkauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Halbjährliche Ausschüttung der Erträge
  • Physische Index-Nachbildung
  • Niedrige Geld-Brief-Spanne

31.10.2018

Investmentansatz

Anlageziel des iShares MSCI Turkey

Der iShares MSCI Turkey UCITS ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF), der möglichst genau die Wertentwicklung vom MSCI Turkey Index abbildet. Um sein Anlageziel zu erreichen, verfolgt dieser Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio von Aktientiteln zu investieren, das sich – soweit möglich und praktikabel – aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den MSCI Turkey Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

MSCI Turkey Index

Der Index misst die Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung in der Türkei. Marktkapitalisierung bezeichnet den Aktienkurs eines Unternehmens, multipliziert mit der Anzahl der ausgegebenen Anteile.

Der Index ist entsprechend der Freefloat-Marktkapitalisierung gewichtet. Es ist die Absicht des Anlageverwalters, die Bestandteile des Referenzindexes nachzubilden, und daher kann dieser Fonds bis zu 20 % seines Nettoinventarwerts in Aktien ein und desselben Emittenten anlegen, um seinen Referenzindex nachzubilden.

Physische Replikation des ETF

Physische Replikation baut auf der Grundidee des Indexnachbaus auf. Dabei wird ein ETF so zusammengestellt, dass er tatsächlich die Anteile aller Wertpapiere enthält, die sich auch im zugrunde liegenden Index finden.

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Um diese Dynamik nachzuvollziehen, gilt es beim iShares MSCI Turkey UCITS ETF nach einer bestimmten Zeit die Gewichtungen anzupassen und einzelne Titel auszutauschen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft iShares
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Türkei
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung ausschüttend
WKN A0LEW5
ISIN IE00B1FZS574
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,74%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Türkische Lira und türkischer Aktienmarkt erholen sich im September und Oktober 2018

Die türkische Notenbank setzte den Leitzins um 625 Basispunkte auf nunmehr 24% nach oben, um den Verfall der Lira zu stoppen und die galoppierende Inflation zu bekämpfen. Der (Not-) Zinsschritt war größer, als es im Schnitt von Analysten erwartet worden war. Kurz vor Bekanntgabe der Entscheidung der türkischen Notenbank hatte Präsident Erdogan abermals gegen eine Erhöhung des Leitzinses gewettert. Zuletzt zeigte er sich aber etwas versöhnlicher gegenüber den Währungshütern. Das wurde als Stärkung in das Vertrauen der Unabhängigkeit der Notenbank gewertet. Dies und die Freilassung des US-Pastors Brunson führte zu einer spürbaren Erholung der Lira ggü. dem USD.

Der türkische Leitindex erholte sich infolge der Beruhigung am Währungsmarkt auch, liegt aber seit Jahresbeginn 2018 immer noch rd. 15% im Minus (per 18. Oktober). Vor dem Hintergrund der zahlreichen ungelösten Probleme, einer drohenden kräftigen Abschwächung der Konjunktur und der weiterhin bestehenden Skepsis in Bezug auf das weitere Vorgehen der Notenbank und v.a. des Präsidenten Erdogans bleiben wir für die türkische Börse trotz relativ günstiger Bewertungen zunächst weiter vorsichtig.

Die Auslandsverschuldung der Türkei belief sich Ende 2017 auf 53,3% des BIP. 70% davon entfielen auf den Privatsektor. Aufgrund der Lira- Abwertung dürfte die Auslandsverschuldung im Verhältnis zum BIP auf rd. 65% gestiegen sein. Der Außenfinanzierungsbedarf der Türkei beträgt ca. 140-145 Mrd. USD, was 17% des geschätzten BIP für 2018 entspricht. Dieser setzt sich aus einem langfristigen Schuldendienst von ca. 60 Mrd.USD und einem kurzfristigen Schuldendienst von rd. 20 Mrd. USD sowie einem LB-Defizit von 60-65 Mrd. USD zusammen. Zur Finanzierung des Defizits sind v.a. Portfoliozuflüsse und Zuflüsse aus dem Bankensektor vonnöten; beide sind derzeit aber negativ.

Wie fast immer in solchen Fällen, meldeten sich auch die Ratingagenturen zu Wort. Sowohl Standard & Poor´s (S&P) als auch Moody´s reduzierten ihre Bonitätseinschätzung für die Türkei um jeweils eine Stufe auf B+ bzw. auf Ba3. Die Ratingagenturen begründeten ihre noch negativere Einschätzung u.a. mit den sich spürbar verschlechternden Wirtschaftsaussichten. Für das Jahr 2019 erwarten sie in der Türkei eine Rezession. Zudem bemängelten sie das halbherzige Vorgehen der Regierung und meldeten Zweifel an der Unabhängigkeit der Notenbank an.

Eine Eskalation der aktuellen Türkei-Krise ist nicht ausgeschlossen und könnte letztlich in Kapitalverkehrskontrollen münden. Damit wären Verkäufe von Lira-Beständen massiv erschwert oder gar nicht mehr möglich. Aus diesem Grund raten wir von Käufen türkischer Aktien oder Anleihen sowie anderer in Lira normierter Wertpapiere ab. Wir bestätigen unser Votum „Verkauf“

31. Oktober 2018

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft iShares
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Türkei
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung ausschüttend
WKN / ISIN A0LEW5 / IE00B1FZS574
Fondsauflage 03.11.2006
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 12.12.2018
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -35,66% / -31,56% / -38,93%
Volatilität (3 Jahre)3 33,02%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,74%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,74%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds