Pictet Security P

Eine sicherere Welt ermöglichen

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Langfristiges Investmentthema mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten
  • Umfassende Erfahrung des Fondsmanagements bei Themenfonds
  • Einzigartiges Investmentuniversum und –prozess

16.11.2022

Investmentansatz

Angetrieben von Sicherheit

Der Fonds investiert global überwiegend in mittelgroße und kleinere Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen zur Unversehrtheit, Gesundheit und Freiheit von Einzelpersonen, Gesellschaften und Regierungen beitragen. Neben den Herstellern von Sicherheitstechnik zählen dazu auch Anbieter physischer Sicherheit wie etwa Produzenten von Airbags. Zudem investiert der Portfoliomanager in IT-Unternehmen, die den mobilen Zahlungsverkehr absichern. Ebenso sind für das Fondsmanagement Unternehmen interessant, die im Bereich Lebensmittelkontrolle aktiv sind. Rüstungsaktien rührt der Fondsmanager dagegen nicht an.

Das Fondsmanagement stimmt sich hierbei eng mit dem internen Researchteam ab, um besonders nachhaltige Unternehmen zu identifizieren bzw. bereits im Vorfeld Unternehmen auszuschließen, welche die von Pictet gesetzten Kriterien nicht erfüllen.

Von der Definition des Themas hin zum Investmentportfolio

Ausgehend von ca. 345 Aktien, die das Sicherheitsthema abbilden, investiert der Fonds nach Durchlaufen des Investmentprozesses in bis zu 75 Aktien. Ein Großteil der Mittel sind aktuell in US-Unternehmen angelegt. Der Rest entfällt auf europäische und asiatische Unternehmen. Ebenso achtet der Manager auf eine gute Verteilung der Gelder auf zyklische und nichtzyklische Unternehmen.

Die einzelnen Titel ergeben sich dabei durch eine fundamentale Unternehmensanalyse. Investments, die ein inakzeptables Risiko hinsichtlich Verletzungen grundlegender humanitärer Grundsätze, Verletzung von Menschenrechten, Korruption oder ernste Umweltschäden bilden, werden kategorisch ausgeschlossen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Pictet Funds (Europe) S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Sicherheit
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN A0LASE
ISIN LU0256846303
Produktgruppe Aktien, Aktienfonds, Aktien-ETFs
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,01%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Werte und Tradition für mehr Beständigkeit im Fonds

Der Pictet Security P gehört zu einem der größten Themenfonds im Bereich Security auf dem Markt. Das erfahrene Fondsmanagement um Yves Kramer, der den Fonds bereits seit Auflage in 2006 betreut, verfügt über eine ausgewiesene Expertise. Das Fondsmanagement wird von einem externen Beirat unterstützt, der sich aus einem Komitee von Experten der Sicherheitsindustrie zusammensetzt. Damit wird ein wichtiger Beitrag bei der Identifizierung von langfristigen Trends im Sektor und zur Entscheidungsfindung des Fondsmanagements geleistet.

Wertentwicklung

Im ersten Corona-Jahr 2020 erzielte der Fonds eine Performance von 20,2% und damit einen deutlichen Vorsprung gegenüber seinem Referenzindex (16,6%). Das Jahr 2021 konnte der Pictet Security mit einer Wertentwicklung von gut 30% abschließen und lag auch damit vor dem breiten Aktienmarkt.

Zur Performance im Jahre 2021 trugen alle Bereiche (Physische Sicherheitsprodukte, IT-Sicherheitsprodukte und Sicherheitsdienstleistungen) positiv bei. Die Performance des Bereichs Physische Sicherheitsprodukte wurde vor allem von den Positionen aus dem Bereich Transportsicherheit und Zugangskontrolle angetrieben, die positiv auf den Fokus auf den Betrieb gesünderer (Schutz vor Schimmel und Schadstoffen) und sichererer Gebäude nach der Pandemie sowie auf die Biowissenschaften reagierten. Im Bereich IT-Sicherheit waren die Hauptakteure die Halbleitertitel, da sie tendenziell von einer zyklischen Perspektive profitieren, sowie die Cybersicherheitstitel.

Zu Beginn des Jahres 2022 war das Fondsmanagement von einem steigenden Konsumverhalten der Verbraucher für das erste Halbjahr ausgegangen, begründet durch die Hoffnung auf ein Ende der Probleme, die durch die Lieferengpässe entstanden waren, sowie das mögliche Ende von Lockdowns und vielleicht sogar der Pandemie. So rechnete das Management erst in der zweiten Jahreshälfte mit einer möglichen Verlangsamung durch die Auswirkungen der Zinserhöhungen.

Der Ukraine-Russland-Krieg führte dann jedoch zu einer Verknappung von Rohstoffen sowie einer rasant steigenden Inflation in Europa und den USA. Die daraus resultierende dynamische Zinsentwicklung sowie die wachsenden Rezessionsrisiken belasteten die Aktienmärkte zusätzlich. Vor diesem Hintergrund erzielte der Fonds eine Wertentwicklung von -12,5% (Stand 31.10.2022) und blieb damit deutlich hinter dem globalen Aktienmarkt zurück. Grundsätzlich zeichneten sämtliche Segmente (Physische Sicherheitsprodukte, IT Sicherheit, Sicherheitsdienstleistungen) für die Fondsperformance verantwortlich.

Aufgrund der anhaltenden Unsicherheiten im Zusammenhang mit der konjunkturellen Lage dürfte der Sicherung der Infrastruktur, dem Schutz der Unversehrtheit der Bürger sowie der Unterstützung und Schutz der Unternehmen noch größere Bedeutung zukommen. So hat auch der Krieg zwischen Russland und der Ukraine die zunehmende Bedeutung der Cybersicherheit bei militärischen Auseinandersetzungen verdeutlicht, da die russische Invasion von koordinierten Cyber-Angriffen begleitet wurde.

Das Fondsmanagement ist deshalb weiterhin zuversichtlich, dass der Fonds den Weltaktienmarkt im Hinblick auf das Wachstum bei Gewinnen und Cashflows in den nächsten Jahren übertreffen wird. Die strengere Regulierung (PSD2-Richtlinie und Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)) dürfte künftig ein zentraler Treiber für den Sicherheitssektor bleiben, während IT-Systeme sowie Cyber-Sicherheit bei Regierungen und Unternehmen weiter Priorität haben. Nach unserer Ansicht stellt der Fonds eine attraktive Möglichkeit dar, um von einem langfristigen Trend mit starken Fundamentalfaktoren und guten Diversifizierungsmöglichkeiten zu profitieren.

16. November 2022

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Struktur nach Regionen

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Struktur nach Regionen

Ladevorgang...

Struktur nach Währungen

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Pictet Funds (Europe) S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Sicherheit
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN A0LASE / LU0256846303
Fondsauflage 01.11.2006
Orderannahmezeit Erfassung bis 12.00 (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+2
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen EUR thesaurierend
A0LC44
Kennzahlen per 26.11.2022
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -22,50% / +11,58% / +45,31%
Volatilität (3 Jahre)3 24,79%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,6%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,01%
Laufende Vertriebsprovision4 60,00% der Verwaltungsvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Kosteninformation

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Zum Schutz der Interessen der Anteilsinhaber kann die Fondsgesellschaft im Rahmen ihrer Bewertungsstrategie ab einer gewissen Höhe von Mittelzu- bzw. -abflüssen Anpassungen des Nettoinventarwertes nach oben oder unten vornehmen (sog. Swing-Pricing). Details zum evtl. Swing-Pricing sind im Verkaufsprospekt des Fonds veröffentlicht. Da uns die etwaige Anwendung im Vorfeld nicht bekannt ist, können evtl. damit verbundene Effekte auf den Ausgabe- bzw. Rücknahmepreis hier nicht berücksichtigt werden.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Der Fonds ermöglicht die Partizipation an der Entwicklung der Branchenaktien. Deren Entwicklung (und auch der Branchenpreise) hängt von unternehmerischen und auch branchenspezifischen Entwicklungen ab
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Anteilswert in Euro durch Wechselkursänderungen begünstigt werden

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Dieses Marktsegment kann auch schlechter abschneiden als andere Branchen bzw. der Gesamtmarkt
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Anteilwert in Euro durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, so dass diese bei einem Verkauf möglicherweise nicht mehr dem Wert des ursprünglich eingesetzten Kapitals entsprechen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds