Allianz Wachstum Euroland

Fokus auf kleinere Aktien mit hoher Qualität

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Sehr guter Euroland-Fonds dank erfolgreicher Aktienauswahl
  • Kleinere Nicht-Benchmarkwerte erzielen Mehrwert
  • Rotation am Markt belastet kurzfristig, bietet aber Chancen
  • Gute Argumente für Aktien des Euroraums

26.11.2018

Investmentansatz

Das Anlageziel des Fonds

Der Fonds engagiert sich an den Aktienmärkten des Euroraums. Der Portfoliomanager konzentriert sich dabei auf Titel, deren Wachstumspotenzial seiner Ansicht nach im aktuellen Kurs nicht hinreichend berücksichtigt ist (Growth-Ansatz). Anlageziel ist es, auf langfristige Sicht Kapitalwachstum zu erzielen und dabei möglichst seinen Vergleichsindex S&P EuroZone LargeMidCap Growth TR zu übertreffen.

Der bewährte Investmentprozess in Teilschritten

Der Investmentprozess ist ausschließlich unternehmensbasiert (bottom-up) und setzt sich aus 3 Säulen zusammen:

  • Wachstum
  • Qualität
  • Bewertung

Strukturelles und nachhaltiges Wachstum ist der wichtigste Parameter bei der Titelauswahl. Ein überlegenes Geschäftsmodell und eine technologische Führungsposition sollen für möglichst konjunkturunabhängiges Wachstum sorgen. Qualitätsmerkmale sind Wettbewerbsvorteile durch hohe Markteintrittsbarrieren für Konkurrenten, ein hervorragendes Management und beste Bilanzen. Eine attraktive Bewertung bedeutet, dass das Wachstumspotenzial des Unternehmens noch nicht im Aktienkurs eingepreist ist und somit deutliches Kurspotenzial besteht.

Ergebnis der Titelselektion

Das diversifizierte Portfolio besteht aus rund 50 bis 80 Euroland-Aktien. Die Größe ihrer Marktkapitalisierung ist unerheblich, aber alle sind der Kategorie „Wachstumsaktien“ zuzurechnen. Die Länder- oder Branchengewichtung im Fonds ergibt sich aus der Titelauswahl und wird nicht aktiv gesteuert.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Eurozone
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN 978984
ISIN DE0009789842
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung 20% pro Jahr einer jeden vom Fonds erwirtschafteten Rendite über dem Referenzindex, dem S&P Eurozone LargeMidCap Growth Net Total Return
TER2 1,80%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Kleinere Nicht-Benchmark-Werte erzielen Mehrwert

Der Allianz Wachstum Euroland ist ein Basisinvestment für ein Engagement in Euroland-Aktien. Über die letzten 3 Jahre hat der Fonds mit 2,5% p.a. knapp auf Augenhöhe mit dem Vergleichsindex (ca. 3,0% p.a.; Stand Ultimo Oktober 2018) zulegen können. Der breite europäische Markt liegt mit 1,6% p.a. (MSCI Europe) klar dahinter.

Der Fonds erzielte in der Vergangenheit einen Mehrertrag aus der Investition in etwas kleinere Unternehmen, die nicht Bestandteil des Vergleichsindex sind oder darin nur mit einem geringen Gewicht vertreten sind. Diese haben sich z.B. in 2015 und 2017 deutlich besser entwickelt als die großen und bekannten Blue Chips.

Nach einer kurzfristig schwächeren Phase in 2016 (begründet durch größere Sektorrotationen) lag der Allianz Wachstum Euroland im Jahr 2017 wieder im Spitzenfeld vergleichbarer Fonds.

Der bereits seit 2012 stellvertretende Fondsmanager Andreas Hildebrand hat im Juni 2017 die Verantwortung übernommen. Änderungen am Investmentprozess bzw. der Investmentphilosophie sind nicht erfolgt.

Akutell belastet die Rotation am Markt

Aktuell ist der Fonds von der Rotation des Marktes weg von Wachstum hin zu Substanzwerten (Value) belastet, die sich im Zusammenhang mit der Kurskorrektur im September/Oktober ergeben hat. Da sich weder bei den Unternehmen noch in deren operativem Umfeld fundamentale Veränderungen ergeben haben, sieht das Portfoliomanagement die Kursrückgänge als gesunde Korrekturen an, die - wo angemessen - für Nachkäufe genutzt wurden.

Verschiebungen bieten interessante Opportunitäten

In der Vergangenheit (H2 2013 und Q4 2016) boten die Aus- und Nachwirkungen solcher Verschiebungen interessante Opportunitäten für den Investmentansatz des Fonds. Außerdem sind die langjährige Erfahrung des Fondsmanagers, der unveränderte Prozess und die starken Ressourcen bei Allianz Global Investors eine ideale Basis für eine Fortsetzung der historische sehr guten Performance des Fonds.

Gute Argumente für Aktien des Euroraums

Die relative Underperformance des Euroraums und insbesondere des deutschen Marktes gegenüber dem US-Markt hat ein recht extremes Niveau erreicht. Die Argumente (Bewertung, Gewinnentwicklung, bereits recht starke Mittelabflüsse) zugunsten einer Gegenbewegung mehren sich. Zwar ist die politische Lage weiterhin ein Unsicherheitsfaktor, aber bei einer fundamentalen Betrachtung sollten sich Käufe in die aktuelle Schwächephase hinein lohnen.

26. November 2018

Strukturanalyse nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Strukturanalyse nach Ländern

Ladevorgang...

Strukturanalyse nach Branchen

Ladevorgang...

Strukturanalyse nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Eurozone
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN 978984 / DE0009789842
Fondsauflage 05.07.1999
Orderannahmezeit Erfassung bis 17.00h (t), Bewertungstag: t+1, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 18.01.2019
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -14,90% / +9,62% / +28,82%
Volatilität (3 Jahre)3 14,41%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Pauschalvergütung 1,80%
Performanceabhängige Vergütung 20% pro Jahr einer jeden vom Fonds erwirtschafteten Rendite über dem Referenzindex, dem S&P Eurozone LargeMidCap Growth Net Total Return
TER2 1,80%
Laufende Vertriebsprovision4 50% der Pauschalvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Bei einem Anlagebetrag von 10.000,00 EUR fallen für dieses Wertpapier im Depotmodell

  • KlassikDepot/StartDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 500 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 236,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1680,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,36% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1075,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 450,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 605,00 EUR zusammen. Für das Firmendepot gelten entsprechende Werte.
  • PremiumDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 356,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf EUR 1780,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,56% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1175,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 450,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 605,00 EUR zusammen.
  • PremiumFondsDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 301,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1505,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,01% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 900,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 450,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 605,00 EUR zusammen.

* Setzen sich aus den laufenden Fondskosten, Transaktionskosten innerhalb des Fonds, Performance Fee und Depotgebühren zusammen.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Der Fonds ermöglicht eine gezielte Teilhabe an Aktienmarktchancen in der Eurozone. Diese Fokussierung bietet die Chance, von der Entwicklung der Aktienmärkte in der Eurozone zu profitieren

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Mit der Fokussierung auf Aktien der Eurozone ist gleichzeitig jedoch auch das Risiko verbunden, dass sich der Aktienmarkt in der Eurozone und somit auch der Fonds schwächer entwickelt als andere Regionen bzw. der Gesamtmarkt
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, so dass diese bei einem Verkauf möglicherweise nicht mehr dem Wert des ursprünglich eingesetzten Kapitals entsprechen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds