Fidelity Funds - Asian Special Situations Fund

Basisinvestment für asiatischen Aktienmarkt

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Portfolioumbau nach Managerwechsel abgeschlossen
  • Großes Asienteam bietet starke Research-Unterstützung
  • Risikokontrollierter Ansatz macht Fonds zu gutem Basisinvestment
  • ESG-Produkt nach Artikel 8 der EU-Verordnung 2019/2088 (Offenlegungsverordnung): Dieser Fonds ist ein Finanzprodukt, das im Rahmen seiner Anlagestrategie ökologische oder soziale Merkmale berücksichtigt und bewirbt

11.05.2022

Investmentansatz

Anlageziel des Fonds

Der Fidelity Asian Special Situations strebt langfristiges Kapitalwachstum mit voraussichtlich niedrigen laufenden Erträgen an. Dabei soll sein Vergleichsindex MSCI AC Asien ex Japan übertroffen werden.

Investmentuniversum des Fonds

Zur Erreichung des Anlageziels legt der Fonds hauptsächlich in asiatische Aktien (ex Japan) mit soliden Bilanzkennzahlen und guten Ertrags- und Wachstumsperspektiven an, die vom Markt vernachlässigt sind und dadurch attraktive Bewertungen aufweisen. Ferner verfügen potenzielle Portfoliokandidaten über eine starke Wettbewerbssituation, Kosten- bzw. Technologieführerschaft oder sind an einem Wendepunkt angelangt. Dabei finden auch kleinere Unternehmen Berücksichtigung im Portfolio.

Breite Streuung mit geringen Abweichungen

Das Portfoliomanagement erhält Unterstützung von einem auf Asien spezialisierten Researchteam mit etwa 75 Analysten an verschiedenen asiatischen Standorten. Häufige Unternehmensbesuche und der Versuch die Unternehmenslenker hinsichtlich der Verbesserung der ESG-Kriterien zu beeinflussen sind integraler Bestandteil des Investmentprozesses. Das Portfolio setzt sich aus 70-90 Blue Chips und Nebenwerten zusammen. Mit überschaubaren Abweichungen vom Indexgewicht vermeidet der Portfoliomanager starke Einzeltitel-, Länder- und Sektorrisiken relativ zum breiten Markt. Trotzdem erfolgt zusätzlich eine Risikoüberwachung durch unabhängige Gremien.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Fidelity Investments Luxembourg S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Asien ex Japan All Caps
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN 974005
ISIN LU0054237671
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,25%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,92%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Managerwechsel und Assistant Portfoliomanager

Seit 1. Juli 2021 hat Teera Chanpongsang die Verantwortung für den Fonds. Da er seit über 25 Jahren bei Fidelity arbeitet, ist eine gute Zusammenarbeit mit dem großen Analysten-Netzwerk in Asien etabliert und sichergestellt. In seinen über 20 Jahren als Fondsmanager konnte er viel Know-How und eine ansprechende Performance-Historie aufbauen. Beispielsweise mit dem Fidelity Asia Fund, ein Fonds für den britischen Markt, den er bereits seit Anfang 2014 verantwortet.

Viele Ähnlichkeiten und Übereinstimmungen

Hier sollen kurz die vielen Ähnlichkeiten in der Herangehensweise des alten und neuen Managers erläutert werden: Der Vergleichsindex bleibt unverändert der MSCI AC Asia ex Japan. Die Bandbreite der Titelanzahl wird nur am oberen Rand um 10 Titel auf 70-90 reduziert. Beide Fondsmanager fokussieren sich auf die Einzeltitelauswahl um Mehrwert für das Portfolio zu erwirtschaften, wohingegen Länder- oder Sektoralloation nur im Rahmen des Risikomanagements eine Rolle spielen. Beide Manager entfernen sich bei der Wahl der Größe ihrer Portfolioposition nicht all zu weit vom Vergleichsindex.

Überleitung des Porfolios abgeschlossen

Der „alte“ Fidelity Asian Special Situation hatte mit knapp 60% bereits eine große Überschneidung mit dem o.g. Fidelity Asian Fund - Teera Chanpongsangs asiatisches Flaggschiffprodukt für UK-Investoren. Der Transformationsprozess wurde zügig angegangen und konsequent abgeschlossen. Durch den Porfolioumbau war der Umsatz im Fonds 2021 etwas erhöht. Da der neue Manager gegenüber seinem Vorgänger aber einen etwas längerfristigen Anlagehorizont hat, sollte sich der Umsatz im Fonds langfristig reduzieren. Außerdem ist zu erwarten, dass der Fokus des Porfolios eher auf Wachstumsaktien liegt und Substanzwerte untergewichtet sind.

Herausfordernder Start

Die Zeit ab Portfolioübernahme Mitte 2021 kann für einen Manager, der Qualitätsaktien zu einem angemessenen Preis kaufen will, als äußerst herausfordernd bezeichnet werden. Mit einem Minus von 25,9% (in USD, Anteilsklasse A-USD) über diesen Zeitraum blieb der Fonds 4% hinter seinem Vergleichsindex zurück. Nachdem 2021 kein gutes Jahr für die asiatischen Aktienmärkte war, hatten diese auch in 2022 einen schwierigen Start ins Jahr. Die Stimmung unter den Anlegern und die Ungewissheit, wie sich die geopolitischen Spannungen entwickeln werden, schlugen sich auf den Finanzmärkten nieder, auch auf die asiatischen.

Vor dem Hintergrund von hohen Inflationsration, vor allem in den westlichen Volkswirtschaften und dem beginnenden, voraussichtlich schnell verlaufenden Zinserhöhungszyklus in den USA war die Marktrotation zugunsten von Value-Titeln das Hauptthema der ersten vier Monate. Der Großteil der 4% Underperformance seit Übernahme durch Teera Chanpongsang entfällt daher auf das Jahr 2022 (-16,1% Fonds; -12,7% Index).

Manager behält generelle Ausrichtung bei

Aufgrund der Fokussierung des Managers auf spezifische Einzeltitelthesen ist es für ihn wichtig zu beurteilen, ob die strukturellen Wachstumsparameter intakt sind. Der Manager vermeidet zyklische Profiteure, die auf lange Sicht keinen nachhaltigen Mehrwert schaffen können. Aus diesen Gründen hält er an seiner generellen Ausrichtung fest.

Basisinvestment für Asien

Mit seinem Fonds für UK-Investoren konnte Teera in den letzten 75 von 89 rollierenden 12-Monatsperioden seit Übernahme konsistent Mehrwert erwirtschaften. Per Ende April 2022 konnte er den MSCI AC Asia ex Japan NR somit um 2,2% p.a. übertreffen. Dieser sehr erfolgreichen Ansatz, den Teera Chanpongsang auch auf den FF - Asian Special Situations Fund übertragen hat, sollte bei einer Marktberuhigung auch hier Früchte zeigen.

Die überschaubaren Abweichungen vom Vergleichsindex tragen wesentlich zur Risikovermeidung des Fonds bei. Die Kombination aus risikokontrollierter Herangehensweise und strategischer Positionierung liefern ein gutes Marktexposure zum asiatischen Aktienmarkt und machen den Fidelity Asian Special Situations Fund zu einem soliden Basisinvestment, das wir mit „Starker Kauf“ votieren.

11. Mai 2022

Struktur nach Ländern

Ladevorgang...

Struktur nach Top Holdings

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Ländern

Ladevorgang...

Struktur nach Branchen

Ladevorgang...

Struktur nach Top Holdings

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Fidelity Investments Luxembourg S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Asien ex Japan All Caps
Managementtyp Aktiv
Währung USD
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN 974005 / LU0054237671
Fondsauflage 03.10.1994
Orderannahmezeit Erfassung bis 12.00 h (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Nachhaltigkeits- einstufung ESG-Produkt (Art. 8)
Weitere Anteilsklassen H-EUR thesaurierend
A0PGVG
Kennzahlen per 04.07.2022
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -19,27% / +6,47% / +17,79%
Volatilität (3 Jahre)3 20,44%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,25%
Verwaltungsvergütung 1,5%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,92%
Laufende Vertriebsprovision4 60% der Verwaltungsvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Zum Schutz der Interessen der Anteilsinhaber kann die Fondsgesellschaft im Rahmen ihrer Bewertungsstrategie ab einer gewissen Höhe von Mittelzu- bzw. -abflüssen Anpassungen des Nettoinventarwertes nach oben oder unten vornehmen (sog. Swing-Pricing). Details zum evtl. Swing-Pricing sind im Verkaufsprospekt des Fonds veröffentlicht. Da uns die etwaige Anwendung im Vorfeld nicht bekannt ist, können evtl. damit verbundene Effekte auf den Ausgabe- bzw. Rücknahmepreis hier nicht berücksichtigt werden.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährung kann der Fondsanteilwert begünstigt werden
  • Der Fonds ermöglicht eine gezielte Teilhabe an Aktienmarktchancen in Asien (ohne Japan). Diese Fokussierung bietet die Chance, von der Entwicklung der Aktienmärkte in Asien (ohne Japan) zu profitieren
  • Aktien aus Schwellenländern bieten besondere Ertragschancen

Risiken

  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des ursprünglichen Kapitals entsprechen
  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Mit der Fokussierung auf Aktien Asien (ohne Japan) ist gleichzeitig jedoch auch das Risiko verbunden, dass sich der Aktienmarkt in Asien (ohne Japan) und somit auch der Fonds schwächer entwickelt als andere Regionen bzw. der Gesamtmarkt
  • Aktien aus Schwellenländern weisen erhöhte Kursrisiken auf
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds