Allianz Rohstofffonds

Minenaktien – ein Teilbereich des Rohstoffmarktes

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Positive absolute Performance über 1 Jahr
  • Fonds bleibt hinter Vergleichsindex zurück
  • Berücksichtigung nachhaltiger und umweltschonender Aspekte

18.05.2018

Investmentansatz

Anlageziel des Fonds

Der Allianz Rohstofffonds zielt darauf ab, langfristig ein Kapitalwachstum zu erwirtschaften. Er investiert mindestens 70% des Fondsvermögens in Aktien von Unternehmen, die von der Exploration, der Förderung oder der Verarbeitung von Bodenschätzen profitieren sollten. Zu den Bodenschätzen gehören Nichteisenmetalle (z.B. Nickel, Kupfer und Aluminium), Eisenerz, Kohle, Edelmetalle (z.B. Gold oder Platin), Diamanten oder Industriesalze und Mineralien (z.B. Schwefel).

Globale Rohstofftrends als Basis der Einzelaktienauswahl

Der Investmentprozess kombiniert die Beurteilung gesamtwirtschaftlicher Faktoren mit detaillierter Analyse einzelner Unternehmen. Das Fondsmanagement versucht globale Rohstofftrends – insbesondere Angebots-/Nachfrage-Situationen – frühzeitig zu erkennen, um anschließend durch eine gezielte Aktienauswahl die Unternehmen zu identifizieren, die davon überproportional profitieren. Dabei nutzt das Management individuelle Firmenbesuche und weitere direkte Treffen mit den jeweiligen Entscheidungsträgern.

Konzentriertes Portfolio mit teils großen Abweichungen zum Index

Der Investmentschwerpunkt liegt auf Unternehmen mit überzeugendem Geschäftsmodell und überlegenem Gewinnwachstum, die attraktiv bewertet sind. Der Fonds investiert in ein konzentriertes Portfolio aus grundsätzlich 30 bis 40 Einzeltiteln. Dabei kann es zum Teil zu hohen Abweichungen der Gewichte vom Vergleichsindex Euromoney Global Mining Index kommen. Außerdem zeichnet sich der Fonds durch eine relativ geringe Umschlagshäufigkeit aus.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Minen
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Inländisch ausschüttend
WKN 847509
ISIN DE0008475096
Kosten
Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 1,80%

1 Fließen an die Commerzbank

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Nachhaltige und umweltschonende Aspekte stärker berücksichtigt

Im Oktober 2013 hatte David Finger, der bisherige Co-Fondsmanager, die Rolle des hauptverantwortlichen Portfoliomanager übernommen. Bei seiner Herangehensweise ist die von Langfristigkeit geprägte Angebots-/Nachfrage-Situation von zentraler Bedeutung. Außerdem misst er dem nachhaltigen und umweltschonenden Erschließen neuer Rohstoffreserven einen hohen Stellenwert bei. Hierbei geht es u.a. darum den für die Branche typischerweise hohen Resourcenverbrauch (z.B. Wasser und Strom) möglichst gering zu halten.

Gute absolute Performance über 1 Jahr

Das Fondsmanagement konnte das für Rohstoffinvestments konstruktive Umfeld, bestehend aus niedrigen Realzinsen und zunehmenden Inflationsrisiken, nutzen und über 1 Jahr eine absolut positive Rendite von ca. 14,8% (Stand 9.Mai 2018) erwirtschaften.

Bleibt hinter Vergleichsindex zurück

Der Allianz Rohstofffonds hat sein Anlageziel, langfristig Kapitalwachstum zu erwirtschaften, mit Blick auf 3 Jahre erreicht. Dabei konnte der Fonds, trotz seines disziplinierten und klar strukturierten Investmentprozesses, die selbstgesteckte Messlatte (Euromoney Global Mining Index) nicht erreichen.

Fazit

Zwar sind die Risiken bei den Minenaktien unverändert hoch und werden sich weiterhin in entsprechenden Schwankungen bemerkbar machen. Die Edelmetallpreise sind aber verglichen mit anderen Asset-Preisen und den Produktionskosten relativ günstig. Außerdem ist Gold im Kontext von höheren Inflationserwartungen eine wichtige, risikoreduzierende Anlage, die durch eine Angebotsverknappung unterstützt wird.

18. Mai 2018

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Branchen

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Minen
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Inländisch ausschüttend
WKN / ISIN 847509 / DE0008475096
Fondsauflage 25.07.1983
Orderannahmezeit Erfassung bis 17.00 h (t), Bewertungstag: t+1, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 18.06.2018
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +21,32% / +19,16% / +4,90%
Volatilität (3 Jahre)3 28,00%
Kosten
Ausgabeaufschlag1 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,80%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 1,80%
Laufende Vertriebsprovision1 50% der Verwaltungsvergütung

1 Fließen an die Commerzbank

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

Bei einem Anlagebetrag von 10.000,00 EUR fallen für dieses Wertpapier im Depotmodell

  • KlassikDepot/StartDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 500 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 199,50 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1497,50 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,00% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1047,50 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 450,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 450,00 EUR zusammen. Für das Firmendepot gelten entsprechende Werte.
  • PremiumDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 325,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf EUR 1625,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 3,25% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 1175,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 450,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 450,00 EUR zusammen.
  • PremiumFondsDepot Kosten des Wertpapierkaufs von 0 EUR und während der Haltedauer (pro Jahr) von 270,00 EUR* an. Für den Wertpapierverkauf fallen keine Kosten an. Bei einer angenommenen Haltedauer von 5 Jahren belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf 1350,00 EUR und reduzieren die Rendite um durchschnittlich 2,70% pro Jahr. Die Gesamtkosten setzen sich aus Dienstleistungskosten (der Bank und fremde) von 900,00 EUR inklusive Zahlungen an die Bank (Vertriebsvergütungen) von 450,00 EUR und Produktkosten (nach Zahlung an die Bank) von 450,00 EUR zusammen.

* Setzen sich aus den laufenden Fondskosten, Transaktionskosten innerhalb des Fonds, Performance Fee und Depotgebühren zusammen.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Die vom Fonds gehaltenen Wertpapiere notieren in Fremdwährung, sodass der Anlageerfolg von der Wechselkursentwicklung profitieren kann
  • Der Fonds ermöglicht die Partizipation an der Entwicklung der Minenaktien. Deren Entwicklung (und auch der Branchenpreise) hängt von unternehmerischen und auch branchenspezifischen Entwicklungen ab

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Die vom Fonds gehaltenen Wertpapiere notieren in Fremdwährung, sodass der Anlageerfolg von der Wechselkursentwicklung belastet werden kann
  • Dieses Marktsegment kann auch schlechter abschneiden als andere Branchen bzw. der Gesamtmarkt
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des ursprünglichen Kapitals entsprechen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds