Concentra

Deutschland-Investment mit Qualitätsfokus

Votum: Starker Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Erfolgreiche Aktienauswahl beschert Mehrwert
  • Kleinere Unternehmen tragen zum Erfolg bei
  • Mittel- und langfristig vor dem Durchschnitt der Deutschland-Fonds
  • ESG-Produkt nach Artikel 8 der EU-Verordnung 2019/2088 (Offenlegungsverordnung): Dieser Fonds ist ein Finanzprodukt, das im Rahmen seiner Anlagestrategie ökologische oder soziale Merkmale berücksichtigt und bewirbt

20.05.2022

Investmentansatz

Anlageziel des Fonds

Der Concentra engagiert sich am deutschen Aktienmarkt. Anlageziel ist es, auf langfristige Sicht Kapitalwachstum zu erzielen und dabei möglichst seinen Vergleichsindex DAX zu übertreffen.

Anlagephilosophie setzt Fokus auf Qualität, Wachstum und Bewertung

Das Portfolio wird auf Basis fundamentaler Unternehmensanalyse mit anschließender Einzelaktienauswahl zusammengestellt. Im Fokus der Anlagephilosophie steht das strukturelle Wachstumspotenzial der Unternehmen über den gesamten Marktzyklus hinweg.

Dieses wird an den drei Kern-Aspekten „Qualität“, „Wachstum“ und „Bewertung“ festgemacht. Dabei meint „Wachstum“ die klassischen Finanzkennzahlen ebenso wie die Frage nach der Technologieführerschaft oder Preissetzungsmacht. Bei der Analyse der „Bewertung“ wird nicht nur mit dem Markt und den Konkurrenten aus dem Sektor verglichen, sondern auch der Bezug zur eigenen Historie hergestellt. Der vielfältigste Aspekt lässt sich mit „Qualität“ überschreiben, worunter z.B. eine exzellente Marktposition (Marktanteil, Wettbewerbsvorteil, Markteintrittsbarrieren für Konkurrenten), ein herausragendes Geschäftsmodell und ein erfahrenes, erfolgreiches Management zu subsumieren sind.

Kleinere Unternehmen fester Bestandteil des Porfolios

Der Concentra kann auch Opportunitäten außerhalb seines Vergleichsindex DAX nutzen. Von der Möglichkeit, MDAX-, SDAX-Aktien und vereinzelt sogar europäische Small- und MidCaps beizumischen, macht der Manager regelmäßig regen Gebrauch. Nebenwerte sind also stets ein wichtiger Bestandteil des Portfolios, das die gesamte Bandbreite des deutschen Aktienuniversums umfasst. Außerdem ist das Portfolio mit rund 45 – 60 Aktien recht konzentriert und spiegelt die Überzeugung wider, welche das Fondsmanagement in einzelne Investments legt.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Deutschland Large Caps Wachstumswerte
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN 847500
ISIN DE0008475005
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung 20% pro Jahr einer jeden vom Fonds erwirtschafteten Rendite über dem Referenzindex, dem DAX
Laufende Kosten2 1,79%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Gute langfristige Wertentwicklung

Der Concentra liefert mittel- und langfristig eine Mehrrendite zum Durchschnitt vergleichbarer Deutschland-Fonds, wenngleich sich diese in den letzten Monaten reduziert hat. Die Mehrrendite speist sich aus verschiedenen Quellen. Besonders positiv beurteilen wir, dass der Großteil der Mehrrendite nachweislich aus der Aktienauswahl resultiert.

Die im Fonds bevorzugten qualitativ hochwertigen Wachstumsaktien, die von langfristigem strukturellem Wachstum und weniger von kurzfristigem konjunkturellem Wachstum getrieben werden, bleiben allerdings in bestimmten Marktphasen hinter der Gesamtmarktentwicklung zurück. Diese kurzen Phasen unterdurchschnittlicher Performance gab es in der Vergangenheit immer wieder, die langfristig durch einen stringenten Investmentprozess und gutes Research überkompensiert wurden. So machten die guten Jahre 2017, 2019 und 2020 die unterdurchschnittlichen Jahre 2016, 2018 und 2021 mehr als wett.

Marktturbulenzen 2020 hervorragend gemeistert

Nach einem starken Start ins vorletzte Jahr haben die Turbulenzen im Frühjahr 2020, bedingt durch Corona-Virus und Ölkrise, dem Aktienmarkt und auch dem Fonds zwischenzeitlich stark zugesetzt. Mit final +11,3% konnten die Verluste jedoch vollständig wieder aufgeholt und in ein deutliches Plus gedreht werden. Damit liegt die Performance rund 8%-Punkte vor dem DAX und sogar über 9%-Punkte vor dem Durchschnitt anderer Deutschland-Fonds. Hier half die wenig zyklische Ausrichtung des Portfolios. So befand sich z.B. kein deutscher Automobilhersteller im Portfolio. Aber auch viele Investments in strukturell interessante Themen aus dem Bereich Digitalisierung haben sich ausgezahlt.

Positives, aber unterdurchschnittliches Jahr 2021

Mit den am Jahresende 2020 aufkommenden Hoffnungen auf eine Normalisierung des Wirtschaftslebens aufgrund der Impfstoffzulassungen konnten die konjunktursensitiven Zykliker etwas Boden gutmachen. Auch im Concentra wurde die zyklische Komponente etwas verstärkt, ohne aber am grundsätzlichen Fokus des Fonds, qualitativ hochwertige Wachstumswerte, zu rütteln.

Das erklärt auch die relativ gesehen etwas schwächere Wertentwicklung im Jahr 2021. Solche Stil- bzw. Branchenverschiebungen treten wie bereits beschrieben immer wieder auf. Langfristig entscheidend ist jedoch die Qualität und Beständigkeit der Geschäftsmodelle der investierten Unternehmen.

Ukraine-Krieg und Zinssorgen belasten

Im Zuge der russischen Invasion in der Ukraine ist die Lage an den Märkten von Nervosität und hoher Volatilität geprägt. Abhängig vom weiteren Verlauf und der Dauer des Konflikts steigen Rezessions- und Inflationsrisiken. Die zunehmende Inflationsthematik und der Kurswechsel der Notenbanken belasten zusätzlich.

Diesem Umfeld konnte sich auch der Concentra nicht entziehen und verzeichnet daher im laufenden Jahr ein deutliches Minus. Ein Teil des relativen Rückstandes auf den Vergleichsindex erklärt sich jedoch aus der überdurchschnittlichen Kursentwicklung von Unternehmen, in die der Concentra aus Nachhaltigkeitsgründen nicht investieren kann (insbes. Bayer).

Details zum Portfolio

Der (negativen) Neubewertung von Wachstumstiteln aufgrund der steigenden Zinsen kann sich der Concentra aufgrund seiner Ausrichtung grundsätzlich nicht entziehen. Das Fondsmanagement kann aber Titel bevorzugen, die auch von kurzfristigen Markttrends profitieren. Hier wurden zuletzt insbesondere Werte aus dem Bereich der Alternativen Energien zugekauft (Encavis, Orsted). Die Unternehmen sollten im aktuellen Umfeld von höheren Strompreisen profitieren. Zudem unterstützt das Bestreben vieler europäischer Länder, sich unabhängiger von der russischen Energieversorgung zu machen.

Wir votieren wir den Concentra weiterhin mit Starker Kauf. Hier fließen die langfristig gute Wertentwicklung und überzeugende Managergespräche mit ein, in denen Ausblick und Ausrichtung transparent und nachvollziehbar dargelegt wurden.

20. Mai 2022

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Deutschland Large Caps Wachstumswerte
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN 847500 / DE0008475005
Fondsauflage 26.03.1956
Orderannahmezeit Erfassung bis 17.00 (t), Bewertungstag: t+1, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Nachhaltigkeits- einstufung ESG-Produkt (Art. 8)
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 04.07.2022
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -25,69% / -3,10% / -6,71%
Volatilität (3 Jahre)3 22,53%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Pauschalvergütung 1,80%
Performanceabhängige Vergütung 20% pro Jahr einer jeden vom Fonds erwirtschafteten Rendite über dem Referenzindex, dem DAX
Laufende Kosten2 1,79%
Laufende Vertriebsprovision4 59,42% der Pauschalvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Der Fonds ermöglicht eine gezielte Teilhabe an Aktienmarktchancen in Deutschland. Diese Fokussierung bietet die Chance von der Entwicklung der Aktienmärkte in Deutschland zu profitieren

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Mit der Fokussierung auf deutsche Aktien ist gleichzeitig jedoch auch das Risiko verbunden, dass sich der Aktienmarkt in Deutschland und somit auch der Fonds schwächer entwickelt als andere Regionen bzw. der Gesamtmarkt
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, so dass diese bei einem Verkauf möglicherweise nicht mehr dem Wert des ursprünglich eingesetzten Kapitals entsprechen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds