Zertifikate – Lösungen für jede Situation

Investieren Sie in verschiedene Strategien und Märkte. So behalten Sie das Risiko im Blick – mit uns, einem der größten Zertifikateemittenten Deutschlands.

Bringen Sie das 'gewisse Etwas' in Ihr Depot – mit strukturierten Zertifikatelösungen

Bringen Sie das „gewisse Etwas“ in Ihr Depot – mit strukturierten Zertifikatslösungen.

Produktvielfalt eröffnet Marktchancen

Die Commerzbank bietet als Herausgeber (Emittent) von Zertifikaten ein umfassendes Spektrum an Finanzinstrumenten an. Mit mehr als 160.000 Produkten und einer mehr als 20-jährigen Erfahrung zählen wir zur ersten Wahl bei strukturierten Produkten. Die Kunst der Geldanlage besteht darin, Gewinnchancen zu erhöhen und Verlustrisiken zu minimieren. Zertifikate vereinbaren oftmals beides und eignen sich deshalb – je nach Anlegertyp – als Depotbeimischung um das Chance-Risiko-Profil Ihrer Geldanlage zu optimieren.

Was sind eigentlich Zertifikate?

Bei Zertifikaten handelt es sich um eine relativ neue Anlageform in Deutschland. Das erste Zertifikat stammt aus dem Jahr 1989. Trotz der Einfachheit mancher Zertifikate-Strukturen und des einen oder anderen scheinbaren Vorteils, muss Ihnen als Anleger stets bewusst sein, dass Zertifikate börsennotierte Schuldverschreibungen sind. Sie als Käufer sind also Gläubiger des Emissionshauses und sollten sich daher speziell bei langlaufenden Zertifikaten nach der Bonität des Emittenten erkundigen. Alle Zertifikate verbriefen kein Eigentums- oder Aktionärsrecht an dem zugrunde liegenden Unternehmen.

Worauf sollte man beim Kauf von Zertifikaten achten?

Wie bei jeder Kapitalanlage sollten Sie sich vorab Gedanken machen, wie Sie in Zertifikate investieren wollen. Sind Sie mehr sicherheitsbewusst oder eher risikofreudig? Sind Sie Laie oder gar Finanzprofi? Wie lange wollen Sie Ihr Kapital investieren und können Sie es mit Sicherheit so lange entbehren? Wie viel Kapital steht überhaupt zur Verfügung? Wie schätzen Sie die Kapitalmärkte ein? In welche Märkte oder Trends wollen Sie investieren? Sollen es Einzelaktien, ein Index, eine Branche oder Rohstoffe sein? Dann müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es viele verschiedene Arten von Zertifikaten gibt, die sich deutlich in ihrer Funktionsweise unterscheiden.

Welche Arten von Zertifikaten gibt es?

Die Beliebtheit und die Nachfrage nach Zertifikaten ist immer noch ungebrochen hoch. Die immense Produktvielfalt, die unterschiedlichen Basiswerte, die Transparenz beim Ordern und die anlegerfreundliche Gebührenstruktur lassen Zertifikate zu einer Konkurrenz zu Fondsprodukten werden. Zertifikate erlauben optimal in entsprechende Märkte und Marktverläufe zu investieren. Neben der Möglichkeit mittels Index-, Bonus- oder Sprintzertifikaten auf steigende Märkte zu setzen, können Sie als Anleger auch in seitwärts tendierenden oder leicht fallenden Märkten Geld verdienen. Hierfür sind besonders Aktienanleihen und Discountzertifikate geeignet. Darüber hinaus sind auch Investitionen in Edelmetall- und Zinszertifikate machbar. Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten zur Anlage in Zertifikaten. Ergänzend seien hier noch die Gruppe der Hebelprodukte genannt. Wir wollen uns an dieser Stelle allerdings auf die Zertifikate beschränken, die sich bei den Anlegern größter Beliebtheit erfreuen.

Anlagelösungen für jede Marktsituation

Selbstverständlich gibt es aber auch die Möglichkeit, weitere Zertifikate nach individuellen Prämissen auszuwählen: