• Auto leasen oder kaufen? Vor- und Nachteile

    Auto leasen oder kaufen?

    Vor- und Nachteile sowie Alternativen

Hohe Kosten bei der Autoanschaffung

Die Anschaffung eines neuen Automobils ist immer mit hohen Kosten verbunden. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, viele Haushalte suchen nach günstigen Alternativen zum Kauf eines Fahrzeugs. Das Leasing ist eine seit Jahrzehnten etablierte Variante, die im Vergleich zum Kaufen Vorteile und Nachteile aufweist. Auch im gewerblichen Bereich bietet das Leasing Vorteile, um nicht zu viel Kapital zu binden. Mit einer Gegenüberstellung beider Varianten finden Sie am schnellsten heraus, welche Art der Finanzierung Ihnen am ehesten entspricht.


Grundlegendes zum Kauf und zum Leasing

Der Kauf ist der Klassiker, den Sie mit einem offiziellen Händler oder einem privaten Verkäufer abwickeln können. Sie einigen sich mit dem Verkäufer auf einen Preis und zahlen diesen nach Vereinbarung. Wenn Sie nicht über ein ausreichendes Vermögen verfügen, ist der Abschluss eines Ratenkredits abhängig von Ihrer Sicherheit möglich. Erst mit Zahlung der letzten Rate werden Sie offiziell Eigentümer des Fahrzeugs.

Beim Leasing entscheiden Sie sich für eine Art Miete des Fahrzeugs. Hier zahlen Sie monatliche Leasingraten, die sämtliche Kosten rund um den Betrieb des Fahrzeugs umfassen. Sie müssen sich also nicht um die Autoversicherung, die KFZ-Steuer oder Probleme mit Wartung und Reparatur kümmern.

Häufig werden Neuwagen zum Leasing angeboten, für Gebrauchtwagen ist die Art der Finanzierung jedoch nicht ausgeschlossen. Ein Erwerb des Fahrzeugs findet jedoch nicht statt. Endet der Leasingvertrag, ist eine Rückgabe des Fahrzeugs an den Händler oder seinen Finanzpartner vorgesehen. Je nach Anbieter lässt sich jedoch die Übernahme des Fahrzeugs vereinbaren.

Grundlegendes zum Kauf und zum Leasing

Die Vor- und Nachteile des Leasings

Vorteile des Leasings

Vorteile des Leasings

Große Fahrzeugauswahl

Nahezu alle Hersteller und Baureihen sind für ein Leasing verfügbar. Gerade hochwertige Fahrzeuge, die sich Privatkunden bei einem Kauf nicht leisten können, werden so verfügbar. Bei einem offiziellen Händler lassen sich beim Leasing sogar verschiedene Ausstattungsvarianten festlegen, wodurch ein individuelles Fahrgefühl entsteht.

Zahlung per Monatsraten

Wenn Sie ein Auto kaufen, müssen viele Tausende Euro sofort verfügbar sein. Dies ist beim Leasing anders, da Sie die Finanzierung bequem über monatliche Leasingraten abwickeln. Entscheiden Sie sich hierfür beispielsweise für eine bequeme Abbuchung von Ihrem Girokonto. Das Leasing ist erst recht interessant, wenn Sie einen Kauf per Kredit bezahlen müssten und sowieso eine monatliche Ratenzahlung einplanen.

Finanzierung der reinen Fahrzeugnutzung

In den Leasingraten sind bereits alle Kosten zusammengefasst, die rund um die Fahrzeugnutzung anfallen. Sie müssen sich somit keine Gedanken um die KFZ-Steuer, Reparaturen und Ähnliches machen. Wie sich die Leasingraten genau zusammensetzen, können Sie dem Leasingvertrag eindeutig entnehmen. Dies bewahrt Sie über die Jahre hinweg vor negativen, finanziellen Überraschungen.

Problemloser Fahrzeugwechsel

Sobald der Leasingvertrag abgelaufen ist, können Sie flexibel ein neues Auto per Leasing finanzieren. Sie haben somit die Möglichkeit, immer wieder ein brandneues Modell Ihrer liebsten Marke zu fahren und Monat für Monat mit fest vorgegebenen Leasingraten zu kalkulieren. Gerade für Gewerbekunden ist dies interessant, um jederzeit einen guten Eindruck bei Kunden zu hinterlassen.

Steuervorteile im Gewerbe

Für Unternehmen bietet das Leasing zwei wesentliche Vorteile. Anders als beim Kaufen kommt beim Leasen keine einmalige, große Belastung auf Ihr Unternehmen zu. Zum anderen lassen sich die Leasingraten steuerlich geltend machen, was die gesamte Steuerlast Ihres Unternehmens reduziert. Dies und die Service-Vorteile vieler Händler sorgen dafür, dass manche Firmen ihren kompletten Fuhrpark per Leasing zusammenstellen.

Nachteile des Leasings

Nachteile des Leasings

Fahrzeug wird nicht zum Eigentum

Beim Leasing sind Sie lediglich der Nutzer des Fahrzeugs, das Ihnen zu keiner Zeit des Leasings gehört. Selbst wenn der Leasingvertrag endet, geht das Auto im Regelfall nicht in Ihr Eigentum über.

Nicht immer das Wunschfahrzeug verfügbar

Auch wenn viele Händler beim Leasing diverse Ausstattungsvarianten anbieten, die gesamte Freiheit wie beim Fahrzeugkauf werden Sie nicht genießen. Eventuell müssen Sie Kompromisse machen, welche Fahrzeuge Ihnen gerade für ein Leasing zur Auswahl stehen.

Intensive Fahrzeugpflege nötig

Ihr Leasingpartner übernimmt nach den meisten Leasingverträgen die Kosten für Wartungen und Reparaturen. Diese müssen Sie jedoch auch gewissenhaft durchführen. Sie sind gemäß Vertrag verpflichtet, alle Wartungsintervalle einzuhalten und absolut pfleglich mit Ihrem Fahrzeug umzugehen.


Vor- und Nachteile des Autokaufs

Vor- und Nachteile des Autokaufs

Vorteile des Autokaufs

Vorteile des Autokaufs

Freier Umgang mit dem eigenen Fahrzeug

Nach dem Kauf eines KFZ haben Sie alle Freiheiten, wie Sie mit diesem umgehen möchten. Vielleicht möchten Sie ein technisches oder optisches Tuning betreiben, was nur bei einem Auto in Ihrem Eigentum möglich wird. Echte Fahrzeugliebhaber werden ein Kaufen deshalb immer dem Leasen vorziehen.

Günstige Kaufangebote nutzen

Bei einem sehr kleinen Geldbeutel sind private Auto-Verkäufe reizvoll. Je nach Fabrikat müssen Sie nur wenige 100€ zahlen, um zu einem neuen fahrbaren Untersatz zu gelangen. Angebot zum Leasing werden Sie in diesem Preisbereich nicht finden.

Verhandeln beim Kauf möglich

Die Höhe von Leasingraten wurde vom Händler und seinem Finanzpartner exakt ausgerechnet, das Verhandeln für einen Rabatt ist zwecklos. Dies sieht beim Kauf anders aus, private Verkäufer und gewerbliche Händler lassen oft mit sich reden.

Nachteile des Autokaufs

Nachteile des Autokaufs

Begleitkosten selbst übernehmen

Ob Autoversicherung, KFZ-Steuer oder Wartungsarbeiten, all diese Kosten müssen Sie nach dem Kauf selbst übernehmen. In den meisten Leasingverträgen sind diese zusätzlichen Ausgaben bereits in den Leasingraten enthalten.

Hohe, einmalige Ausgabe

Bei jedem Privatverkauf und den meisten gewerblichen Händlern werden Sie den Kaufpreis des Autos unmittelbar entrichten müssen. Hierfür fehlen in den meisten Fällen die Mittel zur direkten Finanzierung. Der Abschluss eines Ratenkredits kann zur Alternative werden. Dies ist durch die monatliche Tilgung jedoch wieder mit Leasingraten vergleichbar.


Gibt es Alternativen zum Kauf oder Leasing?

Auf der Suche nach einem Auto denken die meisten privaten und gewerblichen Kunden alleine an die Varianten Kauf und Leasing. Dabei gibt es noch andere Möglichkeiten, günstig zu einem neuen Fahrzeug zu gelangen und dieses nach individuellen Vorstellungen zu finanzieren:

Jahreswagen

Jahreswagen

Im ersten Jahr verliert ein Auto vergleichsweise viel an Wert. Für viele Käufer sind Jahreswagen deshalb uninteressant. Entweder es wird sich direkt für einen Neuwagen oder einen günstigeren Gebrauchtwagen entschieden. Die Händler wissen dies und bieten Jahreswagen mit attraktiven Preisvorteilen an.

Leasing-Rückläufer

Leasing-Rückläufer

Wie oben angesprochen, führt das Ende des Leasings nicht automatisch zur Übernahme des Fahrzeugs durch den Leasingnehmer. Dieser gibt das Auto im Regelfall zurück und entscheidet sich dafür, ein neues und hochwertiges Auto zu leasen. Das bisherige Fahrzeug wird als Leasing-Rückläufer bezeichnet und mit attraktivem Preisvorteil als Gebrauchtwagen angeboten.

Ausstellungswagen

Ausstellungswagen

Alle Autohändler führen aktuelle Modelle in den Autohäusern vor oder halten diese für Probefahrten bereit. Diese zu kaufen, führt nicht zu einem Neuwagen im eigentlichen Sinne. Sobald diese Ausstellungsfahrzeuge Platz für andere Modelle machen sollen, lassen sich diese fast neuen KFZ mit großen Preisvorteilen kaufen.


Die Kosten eines Autos

Die Kosten eines Autos

Was die generellen Kosten eines Autos anbelangt, ist die Bandbreite riesig. Brandneue Kleinstwagen kaufen Sie bereits im Preisbereich zwischen 7.000€ und 10.000€. Bei absoluten Luxusmodellen reicht der Kaufpreis in die Millionenhöhe. Um Vorteile und Nachteile beim Leasing und Kauf sinnvoll einander gegenüberzustellen, soll der Blick auf ein Durchschnittsmodell geworfen werden. Dies ist beispielsweise ein Neufahrzeug der Mittelklasse mit einem Kaufpreis von 40.000€.

Rechenbeispiel für den Kauf

Rechenbeispiel für den Kauf

Beim Kaufen des Mittelklassewagens werden Sie dem Händler direkt 40.000€ zahlen müssen. Sofern das Geld nicht sofort zur Verfügung steht, hilft ein Ratenkredit weiter. Die monatlichen Kosten der Finanzierung hängen von Faktoren wie Eigenanteil am Kauf, Laufzeit und Ihrer finanziellen Situation ab. Typische Finanzierungsangebote liegen bei 300€ bis 400€ monatlich, was sich an den finanziellen Möglichkeiten klassischer Privathaushalte orientiert.

Die Rückzahlung des Kredits nimmt dabei circa 100 Monate in Anspruch, was mehr als acht Jahren entspricht. Unter Umständen zahlen Sie Ihre Kreditraten noch zurück, wenn Sie bereits nicht mehr über das Auto verfügen. Beachten Sie außerdem: Versicherung, Steuer und weitere Kosten kommen auf Sie zu und das Auto verliert schleichend an Wert.

Rechenbeispiel für das Leasing

Rechenbeispiel für das Leasing

Beim Leasing spielt die Laufzeit des Vertrags eine wichtige Rolle. Nach Vorgabe der Leasingdauer wird geprüft, welchen Restwert das Fahrzeug noch aufweist. Ihre Leasingraten kompensieren diesen Wertverlust über die Monate hinweg, Händler sprechen hier von Amortisation.

Bei einem Neuwert von 40.000€ und einer Laufzeit von 48 Monaten dürfte je nach Modell ein Restwert zwischen 20.000€ und 24.000€ geblieben sein. Die Differenz zwischen Neu- und Restwert wird durch 48 geteilt und ein monatlicher Leasingzins aufgeschlagen. Im genannten Beispiel dürfte die Amortisation beim Leasen ungefähr 360€ betragen, was zu Raten zwischen 400€ und 420€ führt. Bedenken Sie: In den Raten sind auch KFZ-Steuer, Autoversicherung und mehr enthalten.

Die Raten beim Leasen oder Kaufen per Kredit sind somit grob miteinander vergleichbar. Umso wichtiger ist, sich beim Leasen mehrere Angebote einzuholen. Oft lassen sich Konditionen aushandeln, die Ihren Geldbeutel schonen und trotzdem zu Ihrem Traumfahrzeug per Leasingvertrag führen. Dies lohnt sich übrigens auch noch, wenn Sie einen Gebrauchtwagen mit sehr günstigen Raten leasen möchten.


6 Spartipps rund ums Kaufen und Leasen

Tipp 1: Saisonale Schwankungen nutzen

Saisonale Schwankungen nutzen

Wenn Sie Ihr nächstes Auto kaufen möchten, ist der Spätherbst oder frühe Winter die ideale Zeit. Hier entscheiden sich die wenigsten Käufer für eine Neuanschaffung, weshalb die Händler mit zusätzlichen Preisvorteilen Kunden anlocken möchten. Wenn es um einen neuen Leasingvertrag geht, lassen sich diese Preisvorteile seltener als beim Kaufen entdecken.

Tipp 2: Das Gespräch mit dem Verkäufer suchen

Das Gespräch mit dem Verkäufer suchen

Viele Menschen schrecken davor zurück, mit dem Verkäufer zu handeln. Genau das ist ratsam, wenn Sie sich für den Fahrzeugkauf entscheiden. Es muss dabei nicht um einen Rabatt auf den Kaufpreis gehen. Vielleicht legt Ihnen ein professioneller Händler noch einen Satz Winterreifen bei oder nimmt noch eine kleine Reparatur auf eigene Kosten vor. Ins Gespräch über den Kaufpreis sollten Sie jedoch immer kommen.

Tipp 3: Über Unterhaltskosten informieren

Über Unterhaltskosten informieren

Ob Kauf oder Leasingvertrag, klassische Unterhaltskosten wie den Treibstoff müssen Sie aus eigener Tasche zahlen. Und hier gibt es je nach Modell erhebliche Unterschiede, die sich nicht im Kaufpreis widerspiegeln. Bevor Sie sich spontan für das Kaufen oder Leasen eines bestimmten Modells entscheiden, recherchieren Sie in Ruhe. Auf diese Weise verhindern Sie negative Überraschungen beim Tanken oder der Anfälligkeit gegenüber bekannten Defekten der Modellreihe.

Tipp 4: Option der 3-Wege-Finanzierung prüfen

Option der 3-Wege-Finanzierung prüfen

Wenn sich persönlich Vorteile und Nachteile des Leasings oder eines Ratenkaufs ausgleichen, kann die 3-Wege-Finanzierung eine Alternative sein. Diese Art der Finanzierung definiert sich durch eine Anzahlung und einer höheren Schlussrate, während über die Vertragsdauer hinweg niedrige Raten gezahlt werden. Große Vorteile dieses Modus ist die geringe monatliche Belastung und die häufige Option, die Schlussrate noch einmal in einen Kredit umzuwandeln.

Tipp 5: Höhere Kreditraten vereinbaren

Höhere Kreditraten vereinbaren

Ohne Leasingvertrag wird es beim Kaufen häufig auf einen Ratenkredit hinauslaufen. Hier empfiehlt es sich, eine kürzere Laufzeit mit höheren Kreditraten zu wählen. Genießen Sie hierdurch die Vorteile eines günstigeren Zinssatzes und einer schnelleren Abzahlung Ihres KFZ. Natürlich sollten Sie sicherstellen, dass diese Form der Finanzierung mit Ihren monatlich zur Verfügung stehenden Mitteln realisierbar ist.

Tipp 6: Nachteile bei den Begleitkosten vermeiden

Nachteile bei den Begleitkosten vermeiden

Beim Kaufen werden Sie sich selbst um Wartungen oder den Abschluss der richtigen KFZ-Versicherung kümmern müssen. Auch in diesen Bereichen gibt es Möglichkeiten, mit etwas Recherche die Kosten zu senken. Finden Sie beispielsweise den richtigen Versicherungsschutz bei der Commerzbank und ihren Partnern. Hierdurch bleibt neben der Finanzierung auch die Nutzung des Fahrzeugs lukrativ.


Kauf oder Leasing: Vergleichen Sie immer Angebote

Leasen und Kaufen weisen beide Vor- und Nachteile auf. Bei der Finanzierung hochwertiger Automobile oder zur Optimierung der Betriebskosten ist das Leasen oft zu bevorzugen. Beim Kaufen genießt der Eigentümer alle Freiheiten, sein Auto individuell anzupassen und keine monatlich fortlaufenden Raten zahlen zu müssen. Ob Sie leasen oder kaufen möchten, ein Vergleich verschiedener Angebote privater Anbieter und professioneller Händler ist immer ratsam.


Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.