Absicherung rund um die Immobilie

Versicherungsschutz für Haus und Wohnung

Frau mit kurzen blonden Haaren steht in Garten vor einem Haus und spritzt Hund neben ihr mit den Gartenschlauch ab.

Sicherheit für Immobilie, Hausbau und die Einrichtung. Eine Immobilie gehört zu den teureren Investitionen. Daher sollten Sie Risiken für Schäden oder sogar den Verlust von Haus oder Wohnung mit einer Versicherung abdecken. Welche Hausversicherungen gibt es und was sollten Eigentümer, Mieter oder Bauherren unbedingt wissen?

Warum sollten Sie eine Immobilie versichern?

Leben ist auch Risiko! Der nächste Sturm, ein gerissenes Wasserrohr oder eine umgekippte Kerze können schnell Schäden an Ihrem Gebäude oder dem Inventar anrichten. Dann stehen Sie vor der Frage: Wer übernimmt die enormen Kosten? Dafür gibt es Hausversicherungen. Sie geben

  • Versicherungsschutz beim Bau des Hauses
  • bezahlen bei juristischen Problemen und Ansprüchen Dritter
  • oder leisten bei Beschädigungen.

Welche Vorteile haben Sie durch Hausversicherungen?

Eine Versicherung ist nicht nur für Ihr Haus eine wichtige Vorsorge. Beim Kauf oder Bau einer Immobilie gehen Sie eine umfangreiche finanzielle Belastung ein, die Sie viele Jahre tragen werden. Schäden an der Immobilie durch Naturgewalten oder andere Einflüsse können teuer
ausfallen und dadurch zum Verlust der Immobilie oder sogar zum Ruin führen. Versicherer helfen Ihnen dabei, Ihr Vermögen, Ihre Familie und Ihre Existenz zu beschützen. Das gibt nicht nur finanzielle Sicherheit, sondern schenkt auch Ruhe und Gelassenheit. Wohnen Sie entspannt!

Wie sehen optimale Versicherungslösungen aus?

Gebäudeversicherungen konzentrieren sich zunächst auf verschiedene Schäden, die an der Immobilie selbst oder an Nebengebäuden entstehen. Doch bei vielen Katastrophen ist meist nicht nur die Substanz des Hauses betroffen, sondern auch das Mobiliar, der sogenannte
Hausrat. Eigentümer müssen außerdem auch an Personenschäden Unbeteiligter denken, die durch das Objekt verursacht werden: Zum Beispiel, wenn sich bei Sturm ein Dachziegel löst und einen Passanten trifft. Wie können Sie diese völlig unterschiedlichen Ereignisse mit einer Hausversicherung versehen?

Diese Gebäudeversicherungen bieten Versicherer an

Die erhältlichen Versicherungslösungen für Gebäude richten sich an Eigentümer, Vermieter, Bauherren und Mieter. Daher stellen wir Ihnen eine Liste an Versicherungen vor, die verschiedene Bedürfnisse abdecken:

Wohngebäudeversicherung mit oder ohne Elementarschäden:


Wohl jeder kennt diese klassische Hausversicherung. Eigentümer schließen die Wohngebäudeversicherung für Ihr Haus und die Nebengebäude ab. Was ist versichert? Alle Beschädigungen der Gebäudehülle und des bestimmten Gebäudezubehörs, die durch

● Sturm,
● Feuer,
● Leitungswasser,
● Blitzschlag
● und Hagel

verursacht werden, fallen unter diese Gebäudeversicherung. Die Leistung umfasst die Kosten von kleineren Reparaturen genauso wie eine erforderliche komplette Wiederherstellung des Gebäudes wie zum Beispiel nach einem Brand.

Elementarschäden:

Zu den Elementarschäden gehören zum Beispiel Erdbeben, Hochwasser und Schneedruck. Ihre Wohngebäudeversicherung können Sie bei jedem Versicherer um die Elementarschäden erweitern. Das lohnt sich, wenn Sie in einem typischen Überschwemmungs- und Erdbebengebiet wohnen oder im Winter regelmäßig gefährliche Schneemengen zu erwarten sind.


Hausratversicherung mit oder ohne Elementarschäden:

Mit der Hausratversicherung schützen Sie den Inhalt Ihres Hauses oder Ihrer Mietwohnung. Was ist versichert? Die Einrichtung mit Mobiliar und Haushaltsgeräten ersetzt der Versicherer, wenn sie durch Einbruch, Vandalismus, Feuer, Sturm, Hagel oder Leitungswasser entwendet oder zerstört wurden.

Elementarschäden:

Schäden durch Erdbeben oder Hochwasser können Sie bei der Hausratversicherung ergänzen, wenn Sie in einer Gefahrenzone leben.


Haus- und Wohnungsschutzbrief:


Bei dieser Hausversicherung handelt es sich um eine empfehlenswerte Ergänzung der Hausratversicherung, die in Notfällen einspringt. Was ist versichert? Die Leistungen unterscheiden sich bei den Versicherern, doch ganz gängig gehören


● die üppigen Kosten für einen Schlüsseldienst,
● Handwerkerausgaben für defekte Haushaltsgeräte,
● Notfallreparaturen an verstopften Leitungen oder kaputter Heizungsanlage
● und der schnelle Einsatz eines Kammerjägers

zum Versicherungsschutz.


Privat-Rechtsschutz:

Diese Versicherung hilft bei allen juristischen Streitigkeiten, die Sie und Ihre Familie betreffen. Was ist versichert? Entstehen nach einem Streitfall im Bereich Privatleben, Verkehr und oft auch Beruf Kosten für Anwälte, Sachverständige und das Gericht, tritt die Versicherung in Aktion. Rechtsstreitigkeiten die mit einem selbst bewohnten Gebäude zusammenhängen, sind vom Versicherungsschutz abgedeckt. Sie können den Leistungsumfang für Bauherren und Vermieter erweitern.


Privat-Haftpflicht:

Ein Missgeschick ist schnell passiert und kostet oft eine ganze Stange Geld. Wenn der Schaden andere Personen oder ihr Eigentum betrifft, freuen Sie sich über Ihre Privat-Haftpflicht. Was ist versichert? Gemäß §823 BGB haften Sie für alle Schäden Dritter, für die Sie aus dem alltäglichen Leben heraus verantwortlich sind. Dazu gehören auch Unfälle, die an oder durch Ihre selbst bewohnte Immobilie entstehen. All diese Kosten übernimmt die Privat-Haftpflicht für Sie.


Haushaftpflicht:

Eigentümer stehen für Schadensersatzansprüche anderer Personen gerade, auch wenn Sie Ihre Immobilie nicht selbst bewohnen, sondern vermieten. Dann brauchen Sie die Haushaftpflicht. Was ist versichert? Ansprüche aus Personen-, Sach- und Vermögensschäden im Zusammenhang mit Ihrer vermieteten Immobilie gehören zum Versicherungsschutz. Dabei kümmert sich der Versicherer auch um unberechtigte Forderungen und wehrt sie ab.


Bauleistungsversicherung:

Bauherren investieren viel Zeit, Kraft und vor allem Geld in ihren Hausbau. Dann ist es besonders bitter, wenn unvorhergesehene Schäden am Rohbau oder auf der Baustelle plötzlich das ganze Unternehmen gefährden. Hier kommt die Bauleistungsversicherung ins Spiel. Was ist versichert? Der Schutz der Baustelle und des Rohbaus besteht bei

● unvorhersehbaren Natureinflüssen wie z. B. Sturm, Überschwemmung oder Hagel,
● Zerstörungen durch Vandalen oder dem Diebstahl verbauter Gebäudeelemente
● und Fahrlässigkeit.

Sie können die Bauleistungsversicherung auch um eine Feuerversicherung ergänzen.


Bauherrenhaftpflicht-Versicherung:

Kennen Sie die umfangreiche Verantwortung, die ein Bauherr für Schadensersatzansprüche aus Fehlern, Versäumnissen und Missgeschicken trägt, die auf seiner Baustelle geschehen? Dafür nutzen Sie die Bauherrenhaftpflicht-Versicherung. Was ist versichert? Alle Unfälle und Schäden Dritter durch Maschinen, gelagertes Material und den Rohbau selbst stehen unter dem Versicherungsschutz. Auch Ihre Freunde gehören dazu, wenn Sie Ihnen auf der Baustelle helfen.


Risiko-Lebensversicherung:

Zur eigenen Immobilie gehört fast immer auch eine Baufinanzierung. Was passiert eigentlich, wenn dem Hauptverdiener während der Kreditlaufzeit ein Unglück zustößt? Für diesen Fall bieten Versicherer die Risiko-Lebensversicherung an. Was ist versichert? Bei dieser Versicherung handelt es sich um Schutz für Hinterbliebene. Beim Tod des Versicherten erhalten die Erben die vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt, die sie dann zum Beispiel für die Tilgung der vorhandenen Darlehen nutzen können.

Informieren Sie sich zu unserer Risiko-Lebensversicherung!


Berufsunfähigkeitsversicherung:

Der Gedanke, schwer krank zu werden, ist für viele ein Albtraum – besonders mit festen monatlichen Verpflichtungen wie zum Beispiel einer Baufinanzierung. Sicherheit bietet die Berufsunfähigkeitsversicherung. Was ist versichert? Bei Abschluss der Versicherung legen Sie die Höhe einer monatlichen Rente fest. Sie springt schon ein, wenn Ihnen der Arzt eine Berufsunfähigkeit von 50% bescheinigt.

Mehr Informationen über die Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen Sie hier!

Welche Risiken sollten Sie auf jeden Fall absichern?

Um Ihr Vermögen zu schützen, ist die Wohngebäudeversicherung eine unumgängliche Vorsorge. Sie deckt Kosten ab, die ein Eigentümer nicht oder nur schwer selbst aufbringen kann. Denken Sie an ein Feuer, das ein gesamtes Gebäude zerstört. Ohne Versicherung müssten Sie für den Abriss und einen Neubau aufkommen. Ähnliches gilt für die Hausratversicherung. Sie hat ebenfalls das Potenzial eine finanzielle Katastrophe für Sie und Ihre Familie abzufangen.

Zu den unverzichtbaren Versicherungen zählt schließlich noch die Privat-Haftpflicht, da sie Ihnen Personen-, Sach- und Vermögensschäden in Millionenhöhe abnimmt und fragliche Ansprüche abklärt. Gerne beraten Sie unsere Experten, welche Versicherungen für Ihre Bedürfnisse noch wichtig sind.


Vereinbaren Sie doch gleich einmal einen Termin!

Welche Hausversicherung benötigen...

... Eigentümer?

An einer Wohngebäudeversicherung kommen Sie als Eigentümer nicht vorbei, denn sie ist schon Voraussetzung für die Baufinanzierung. Außerdem sollten Sie an die Hausratversicherung denken, die Sie bei Bedarf mit dem Haus- und Wohnungsschutzbrief vervollständigen. Ihre Privat-Haftpflicht übernimmt Schadenersatzansprüche, die aus Ihrem selbst bewohnten Gebäude entstehen. Planen Sie jedoch, das Haus zu vermieten, sollten Sie eine Haushaftpflicht abschließen. Damit Sie und Ihre Familie die Raten der Baufinanzierung zuverlässig tragen können, empfehlen wir Ihnen, eine Risiko-Lebensversicherung zumindest für die Dauer der Finanzierung sowie eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

... Mieter?

Es stimmt, eine Mietwohnung ist bereits durch die bestehenden Hausversicherungen des Eigentümers und der Eigentümergemeinschaft gut abgesichert. Grundsätzlich sollten Sie jedoch auch als Mieter eine Privat-Haftpflicht haben, damit Sie gegen Schadenersatzansprüche gewappnet sind. Das könnten Besucher sein, die in Ihrer Wohnung einen Unfall erleiden. Außerdem könnte ein Defekt an einer Maschine oder ein Missgeschick Ihrerseits zu einem Wasserschaden oder einem Brand führen, die die Wohnung Ihres Vermieters beschädigen. In jedem Fall haben Sie mit der Privat-Haftpflicht Versicherungsschutz. Eine weitere sinnvolle Absicherung ist die Hausratversicherung. Damit schützen Sie Ihr Mobiliar, Wertgegenstände und Hausgeräte vor Beschädigung und Verlust.

... Bauherren?

Als zukünftiger Hauseigentümer müssen Sie an so Vieles denken: Baufinanzierung, Kaufvertrag, Architekt, Bauträger, Handwerker und so weiter. Da rückt das Abschließen einer Hausversicherung ein wenig in den Hintergrund. Die Erfahrung zeigt allerdings, auf einer Baustelle können zahlreiche unerwartete Unfälle oder Fehler passieren.

Wappnen Sie sich gegen teure Schäden mit der unverzichtbaren Bauleistungsversicherung und einer Bauherren-Haftpflicht. Außerdem sollten Sie sich für die finanzielle Sicherheit während des Baus schon mit einer Risiko-Lebensversicherung und einer Berufsunfähigkeitsversicherung eindecken. Sie gehören auch zu den Eckpfeilern einer soliden Immobilienfinanzierung. Damit Sie den Überblick über die Baufinanzierung behalten, haben wir für Sie einen 8-Punkte-Plan erstellt.

Hausversicherung- Vorsorge für Ihr Heim

Mit einer Immobilie besitzen Sie wertvolles Eigentum, doch ein Missgeschick oder eine Naturgewalt können unversehens große Beschädigungen anrichten und zu Haftpflichtansprüchen führen. Damit Sie nach einer solchen Katastrophe nicht auch noch vor dem finanziellen Ruin stehen, schnüren Sie ein cleveres Paket aus Hausversicherungen. Schließen Sie für den Kauf eine Baufinanzierung ab, sollten Sie auch an die finanzielle Absicherung Ihrer Familie durch eine Risiko-Lebensversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung denken.