Pressemitteilung Pressemitteilung

Suche

14. Dezember 2007

Commerzbank Career-Ship feiert erfolgreiche Premiere:
90 Studenten, 2 Vorstände und 20 Führungskräfte an Bord

Ziel: 250 Trainees in 2008 einzustellen
Mehr als 500 hochqualifizierte Studenten aus Deutschland und Europa hatten sich für das erste Commerzbank Career-Ship beworben. Eingeladen wurden zu dieser außergewöhnlichen Karriereveranstaltung der Bankenbranche 90 Studenten, die zusammen mit rund 20 Führungskräften der Commerzbank von Mainz rheinabwärts nach Köln zum Absolventenkongress fuhren. „Das Career-Ship ist ein tolles, innovatives Konzept. Hier sind viele interessierte Menschen auf einem Schiff zusammen und kommen so zum intensiven Austausch“, sagt Martin Blessing, Mitglied des Vorstands der Commerzbank, der ebenso wie sein Vorstandskollege Dr. Eric Strutz mit an Bord war.

„Wir haben unsere Nachwuchsprogramme komplett neu ausgerichtet, um vor allem bei Studenten und Hochschulabsolventen unser Image und unsere Arbeitgeberattraktivität nachhaltig zu steigern. Das ist uns im zweiten Halbjahr 2007 bereits gelungen, wie auch das Career-Ship zeigt. Nach 100 Trainees in diesem Jahr möchten wir 2008 insgesamt 250 Trainees einstellen“, erläutert Dr. Eric Strutz, der im Vorstand für den Bereich Personal verantwortlich ist.

Kampagne für das neue Career-Ship
Das Career-Ship ist ein neues Rekrutierungskonzept der Commerzbank, das im Umfeld von Hochschulen stark beworben wurde. Das Konzept setzt auf den direkten Dialog zwischen Studenten und Top-Führungskräften der Bank, ob gemeinsames Frühstück, Podiumsdiskussion oder Hintergrundgespräche. Ein gutes Beispiel dafür ist das interaktive Planspiel im Schloss Rheinfels, das beim Zwischenstopp des Career-Ships auf dem Programm stand. Teams aus Studenten und jeweils einer Führungskraft, darunter auch Vorstandsmitglied Martin Blessing, agierten spielerisch, strategisch und teamübergreifend. „Die Studenten können hier ihre Risikobereitschaft, ihre Management-Skills sowie ihre Team- und Kommunikationsfähigkeit erproben“, sagt Kirsten Weisbender, die im Personalbereich die neuen Nachwuchsprogramme verantwortet.

Die 90 Studenten auf dem Career-Ship waren Wirtschaftswissenschaftler, Mathematiker, Ingenieure, Informatiker, Juristen, Soziologen, Geisteswissenschaftler und Physiker. Alle stehen kurz vor ihrem Examen beziehungsweise Abschluss und haben aufgrund von Studienschwerpunkten oder Erfahrungen eine Affinität zu Bankthemen. Martin Blessing, als Vorstand für den Bereich Corporate Banking verantwortlich, ermutigt: „Es gibt für junge talentierte Menschen viele Möglichkeiten, bei der Commerzbank Karriere zu machen. Wir bieten individuelle Traineeprogramme, die die Vielfalt unserer Bank darstellen. Nachwuchskräfte können bei uns früh Verantwortung übernehmen – wenn sie gestalten möchten und ihnen Teamarbeit Spaß macht. Ich hoffe, viele haben Lust, für eine klasse Institution zu arbeiten.“ Das Konzept kommt an, zahlreiche Studenten des Career-Ships wollen eng mit der Commerzbank in Kontakt bleiben, um konkrete Einstiegsmöglichkeiten nach Abschluss ihres Studiums zu besprechen.

Nachwuchsprogramm wirkt: Trainee-Bewerbungen gestiegen
Neben dem Career-Ship gehören weitere Bausteine zum neuen Nachwuchsprogramm, um exzellente Studenten und Hochschulabsolventen für die Commerzbank als Arbeitgeber zu begeistern. Zum Beispiel die im Sommer 2007 gestartete Initiative „management meets campus“, eine langfristig angelegte Zusammenarbeit zwischen den Führungskräften der Commerzbank und 25 ausgewählten Hochschulen, die unter anderem Gastvorlesungen, Studentenprojekte und Case Studies beinhaltet. Zudem hat die Commerzbank vor wenigen Wochen einen neuen Rekrutierungsfilm (Titel „Nachts in der Bank“) gedreht. Ausgebaut wird auch das Konzept des bewährten Commerzbank Studienkreises, bei dem mehr als 200 Studenten die Vorteile von Studium und Praxis flexibel miteinander verbinden.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich seit Mai 2007 die Zahl der Trainee-Bewerbungen fast verdreifacht. Gleichzeitig steigt der Bedarf an Nachwuchskräften kontinuierlich, denn die Commerzbank führt als zweitgrößte Bank Deutschlands ihre Wachstumsstrategie weiter. „Deshalb denken wir über weitere Initiativen nach, um bundesweit Studenten und Bank zu interessanten Fragestellungen zusammenzubringen“, sagt Kirsten Weisbender. „Wir werden 2008 definitiv noch ‚sichtbarer’ am Markt sein.“

Fotos zum Career-Ship stellen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Pressekontakt:
Commerzbank AG
Zentraler Stab Personal
Dorothee Pfeuffer, Tel. 069/136-42667
Simon Wengert, Tel. 069/136-24623



Zum Seitenanfang