Dokumentäres Auslandsgeschäft

Auslands­zahlungs­verkehr absichern

Sicherheit im internationalen Zahlungsverkehr mit Dokumenteninkasso oder Akkreditiv
  • Neue Perspektiven und Chancen in internationalen Märkten
  • Effiziente grenzüberschreitende Abwicklung von Zahlungen
  • Optimale Absicherung für Exporteure und Importeure
Ihre Vorteile

Abwicklung und Absicherung des internationalen Handels

Reibungslose Abwicklung

Wir sorgen für einen reibungslosen Ablauf Ihrer Export- oder Importgeschäfte durch passende Abwicklungs- und Sicherungsinstrumente.

Begrenzung von Risiken

Die Commerzbank ist seit vielen Jahren im dokumentären Auslandsgeschäft tätig. Profitieren Sie von unserem Angebot, Erfahrung und Expertise.

Experten in ganz Deutschland

Bundeweit stehen Ihnen unsere Experten als Ansprechpartner zur Verfügung und beraten Sie gerne.

Besonderheiten

Internationale Märkte erschließen & weltweite Chancen nutzen

Der weltweite Handel mit Waren und Dienstleistungen ist für ein exportorientiertes Land wie Deutschland von großer Bedeutung und bieten großes Potenzial. Internationalisierung kann wichtige Impulse für Ihr unternehmerisches Wachstum geben.

Doch der Schritt über die Grenzen führt oft in unbekanntes Terrain mit teilweise besonderen Gesetzmäßigkeiten und eigenen Traditionen, wie zum Beispiel andere Gesetze, kulturelle Unterschiede oder schwankende Währungen. Daher ist es Exporteuren und Importeuren besonders wichtig, beim Waren- und Zahlungsverkehr immer auf der sicheren Seite zu sein. Außenhandelsrisiken können mit verschiedenen Instrumenten erfolgreich abgesichert werden.

Im internationalen Geschäftsverkehr gilt es, die Interessen des Exporteurs und des Importeurs in Einklang zu bringen und die Risiken beider Parteien abzusichern.
Exporteure möchten die Gewissheit, den vereinbarten Geldbetrag zuverlässig, pünktlich und in der vereinbarten Währung zu erhalten, während Importeure die Ware in vereinbarter Qualität und Quantität erwarten. Der dokumentäre Zahlungsverkehr ist eine international etablierte Methode, Auslandszahlungen für beide Seiten sicher und verlässlich abzuwickeln.

Was ist dokumentärer Zahlungsverkehr?

Dokumentärer Zahlungsverkehr beschreibt die Zahlungsabwicklung im internationalen Geschäft auf der Basis von Dokumenten. Die dokumentäre Zahlung ist mit Mehrkosten verbunden, dafür erhöht sie die Sicherheit für Exporteur und Importeur. Zahlungen im Auslandsgeschäft können dokumentär auf Akkreditiv- oder Inkassobasis abgewickelt werden. Wir zeigen Ihnen, in welchen Fällen Sie sich für welches Instrument entscheiden sollten.

Ihre Möglichkeiten

Instrumente des dokumentären Zahlungsverkehrs

Dokumenteninkasso, Akkreditiv oder Aval

Dokumenteninkasso

Beim Dokumenteninkasso handelt es sich um einen Auftrag an eine Bank, gegen Übergabe bestimmter Dokumente beim Zahlungspflichtigen einen Geldbetrag einzuziehen. Der Exporteur versendet direkt nach Abschluss des Kaufvertrags die Ware, erst dann wird das Inkasso bei der Bank beauftragt. Der Importeur zahlt, wenn er die Dokumente bei seiner Bank, der sogenannten Korrespondenzbank, abholt. Das Dokumenteninkasso ist günstiger als das Dokumentenakkreditiv, birgt dafür aber mehr Risiken für den Exporteur. Banken geben beim Dokumenteninkasso kein Zahlungsversprechen, sondern haben nur die Rolle des Vermittlers. Zudem werden die Dokumente keiner Konformitätsprüfung seitens der Bank unterzogen.

Dokumentenakkreditiv

Beim Dokumentenakkreditiv verpflichtet sich die Bank, gegen Vorlage bestimmter Dokumente einen vereinbarten Betrag an den Exporteur zu zahlen. Der Importeur kann bei Eröffnung des Akkreditivs exakte Vorgaben machen, die der Exporteur erfüllen muss. Der Exporteur versendet die Ware, sobald die Importbank das Akkreditivverfahren eröffnet hat. Beim Akkreditiv gibt die Bank des Käufers ein Zahlungsversprechen an den Verkäufer. Das bietet eine hohe Sicherheit für den Exporteur. Akkreditive werden von Banken genaustens geprüft. Daher ist ein Dokumentenakkreditiv teurer als ein Dokumenteninkasso.

Avale

Unter Avale werden Bürgschaften und Garantien zusammengefasst, die den Handel mit internationalen Partnern sicherer machen sollen. Die Bank verleiht ihre Bonität und sichert gegenüber Dritten ihre Zahlungsfähigkeit zu. Bei einer Bürgschaft oder Garantie springt die Bank nur ein, falls der Käufer nicht leisten kann, während beim Akkreditiv immer eine Zahlungsverpflichtung der Bank besteht. Als Kunde wählen Sie aus unterschiedlichen Avalklassen, wie Bürgschaften, Bürgschaften auf erstes Anfordern für Ihren Inlandsbedarf und Garantien für Ihre internationalen Geschäftsbeziehungen.

Dokumenteninkasso oder Akkreditiv

Wofür entscheide ich mich?

Dokumenteninkasso

  • Auftragserteilung durch Exporteur
  • Warenversand vor Erteilung Inkassoauftrag
  • Geringere Sicherheit für Exporteur (keine Zahlungsverpflichtung der Bank)
  • Keine Prüfung der Dokumente durch die Bank
  • Geringere Kosten

Akkreditiv

  • Auftragserteilung durch Importeur
  • Warenversand nach Eröffnung Akkreditiv
  • Höhere Sicherheit für Exporteur (Zahlungsverpflichtung der Bank)
  • Prüfung der Dokumente durch die Bank
  • Höhere Kosten

Persönliche Beratung

Unsere Experten beraten Sie gerne!

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung für Ihr Auslandsgeschäft.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.
Zusätzliches Angebot

Erfolgreich gegen Währungsrisiken absichern

Schützen Sie sich gegen ungünstige Wechselkursentwicklungen und erreichen Sie Kalkulationssicherheit für Ihre Außenhandelsgeschäfte. Mit der Online-Handelsplattform FX Live Trader erhalten Sie aktuelle Informationen, detaillierte Analysen und Zugang zu den Preisen von mehr als 100 Währungspaaren.