Steuerberater & Wirtschaftsprüfer mit Blick auf den Ruhestand

Von jetzt auf gleich komplett aus dem Geschäft aussteigen? Für die meisten Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist das nichts. So ziehen Sie sich schrittweise aus dem Berufsleben zurück.

Mann auf Golfplatz setzt zu einem Schlag an

Der Ausstieg aus dem Kanzleialltag

Von jetzt auf gleich komplett aus dem Geschäft aussteigen? Für die meisten Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist das nichts. Sehr viele ziehen sich lieber schrittweise aus dem Berufsleben zurück. So lässt sich behutsam die Arbeitsbelastung herunterfahren, und gleichzeitig kann ein neuer Nachfolger aufgebaut werden.

Aber unabhängig davon, ob Sie eines Tages die schnelle Variante vorziehen oder den schrittweisen Wechsel: Die Weichen müssen auf jeden Fall bei Zeiten gestellt werden.

Die Kanzleiübergabe

Ein schwerer, aber notwendiger Schritt

Die Übergabe des eigenen Lebenswerkes ist für viele Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auch eine zutiefst emotionale Angelegenheit. Deshalb wird dieses Thema oft auf die lange Bank geschoben. Das ist verständlich, aber letztlich kontraproduktiv. Sie wissen wahrscheinlich aus Gesprächen mit Ihren Mandanten, dass die Suche nach einem geeigneten Nachfolger Zeit kostet. Genau wie die Übergabe selbst.

Vermögen bewahren

Eine schwere Entscheidung: Die Nachlassverwaltung

Sie haben lange Jahre auf ein gutes Auskommen hingearbeitet. Jetzt genießen Sie die Früchte Ihrer Mühen. Fast zwangsläufig ergibt sich irgendwann die Frage: Was wird aus meinem Vermögen, wenn ich einmal nicht mehr bin?

Als Fachmann wissen Sie selbst am besten, dass das Erbschaftsteuerrecht eine komplexe und sensible Materie ist. Ein Experte für Erb- und Schenkungsrecht kann Sie zusätzlich bei der sorgfältigen Ausgestaltung Ihres Letzten Willens unterstützen.

Stiftung: Planung, Gründung und Management

In den nächsten zehn Jahren werden in Deutschland mehr als zwei Billionen Euro vererbt. Hinter dieser großen Summe stehen Menschen in einer schwierigen Situation: Die Hinterbliebenen müssen den Verlust eines geliebten Menschen verkraften. Der Erblasser hat deshalb eine große Verantwortung – für die Angehörigen, sein Unternehmen und dessen Mitarbeiter.

Die Experten vom Wealth Mangement der Commerzbank helfen Ihnen, sich auf diese Situation bereits frühzeitig vorzubereiten. Als emotional nicht beteiligter Partner bietet Ihnen das Wealth Mangement eine kompetente Unterstützung bei der Planung, Gründung und dem Management einer Stiftung. Dazu zählen alle finanziellen, rechtlichen und steuerlichen Belange, inklusive der Einbindung externer Spezialisten.