• KfW-Hilfe Coronavirus

    KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

    Mit dem KfW-Unternehmerkredit sind wir die Bank an Ihrer Seite.

Uns ist bewusst, wie schwierig die aktuelle Situation für unsere Unternehmer und Ihre Mitarbeiter in Deutschland ist. Gerade jetzt sind wir die Bank an Ihrer Seite und unterstützen Sie selbstverständlich bei der Beantragung von neuen Liquiditätskrediten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Wenn es jetzt für Sie darum geht, einen finanziellen Engpass zu überbrücken und Liquidität zu sichern, ist der KfW-Unternehmerkredit (bzw. der ERP-Gründerkredit Universell für Gründer) die erste Wahl zur Betriebsmittelfinanzierung - er überzeugt mit attraktiver Verzinsung.

Hierzu bieten wir Ihnen auf diesem Online-Antragsweg die Möglichkeit Ihren Antrag digital für KfW-Fördermittel an uns zu übermitteln.

So beantragen Sie die KfW-Corona-Fördermittel

Für Kunden der Commerzbank mit Online Banking–Zugang.

Um eine kurzfristige Entscheidung herbei zu führen, benötigen wir Ihre Unterstützung und bitten um die Einreichung einiger Unterlagen. Gerne führen wir Sie in 3 Schritten durch den Prozess: schnell, unkompliziert und digital.

Schritt 2: Online-Antrag ausfüllen

Online-Antrag ausfüllen

Anschließend starten Sie unseren Online-Antrag, melden sich mit Ihren Online Banking-Zugangsdaten an und laden dort die ausgefüllten Dokumente sowie Ihre Bonitätsunterlagen hoch.

Zum Online-Antrag

Schritt 3: Antragsprüfung

Antragsprüfung

Wir prüfen schnellstmöglich Ihren Antrag.
Ihr Berater setzt sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Eine weitere Prüfung durch die KfW entfällt.

Sie haben keinen Online Banking-Zugang?
Kein Problem. Wir helfen Ihnen schnell und unbürokratisch unter 069 5 8000 9000 weiter.

Kunden-Telefonkonferenz „Corona Hilfen für Unternehmer“

Tim Hesse und Nils Hoffmann haben in einer Telefonkonferenz einen Überblick zu den Liquiditätslösungen und weiteren Unterstützungen, die wir als Commerzbank unseren Unternehmerkunden aktuell anbieten, gegeben.

Mitschnitt der Telefonkonferenz von Donnerstag, 26.03.2020 um 18:00 Uhr

Jetzt Mitschnitt anhören
Icon: Information

Weitere Informationen:

Hier finden Sie aktuellen Informationen der Förderbanken und der Behörden zur Corona-Pandemie.

Fragen und Antworten zur KfW-Corona-HIlfe für Unternehmen

Was ist die KfW-Corona-Hilfe?

Bei der KfW-Corona-Hilfe handelt es sich um die Erweiterung bestehender Programme zur Förderung von Investitionen und Betriebsmittel (z.B. Lohnkosten). mit dem Ziel Unternehmen und Freiberufler möglichst schnell mit Liquidität zu versorgen. Die Erweiterung besteht in der erhöhten Risikoübernahme durch die KfW, einer Erhöhung des Volumens für zinsgünstige Kredite und in der Verschlankung des Antragsprozesses. So sollen die Hilfen schneller und leichter zugänglich werden.

Wer kann die KfW-Corona-Hilfe beantragen?

Alle kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständige und Freiberufler können die Corona-Hilfe beantragen. Die Programme unterscheiden, ob ein Unternehmen mindestens 5 Jahre am Markt ist oder weniger als 5 Jahre aktiv ist. Für etablierte Unternehmen steht der KfW-Unternehmerkredit zur Auswahl, für jüngere Unternehmen der ERP-Gründerkredit. Wir stehen daher all unseren Unternehmerkunden als Finanzierungspartner für die KfW Soforthilfe zur Verfügung. Nichtkunden können bei uns keinen Antrag stellen.

Welche Unterlagen brauche ich für den Antrag?

Für bilanzierende Unternehmen und Unternehmen mit Handelsregister-Eintrag brauchen wir folgende Unterlagen:

  • die Jahresabschlüsse 2017 und 2018
  • die BWA per 12/2019 inkl. der Summen- und Saldenliste
  • die aktuellste BWA inkl. der Summen- und Saldenliste

Von Einzelunternehmern, Gewerbetreibenden, Freiberuflern und nicht bilanzierenden Unternehmen benötigen wir folgende Unterlagen:

  • die Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2017 und 2018
  • die BWA per 12/2019 inkl. der Summen- und Saldenliste
  • die aktuellste BWA inkl. der Summen- und Saldenliste
  • den letzten Einkommenssteuerbescheid

Zudem benötigen wir in beiden Fällen eine kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Unternehmen, einen Liquiditätsplan für die nächsten 12 Monate, das ausgefüllte KfW-Antrags-Formular „Ergänzende Angaben Sondermaßnahme Corona-Hilfe“ sowie ggf. eine Schufa-Ermächtigung.

Wie kann ich die KfW-Corona-Hilfe beantragen?

Ein KfW Kredit muss über einen Finanzpartner in der Regel die jeweilige Hausbank beantragt werden. Unseren Commerzbank-Kunden empfehlen wir den eigens hierfür entwickelten Online-Antrag zu nutzen, da so weitere Kontakte vermieden werden und dies den Prozess beschleunigt. Hierzu ist eine Freischaltung für das Online Banking notwendig. Sollten Sie keinen Online Banking Zugang haben, richten wir ihn gern unbürokratisch für Sie ein. Rufen Sie dazu unseren Kundenservice unter der Nummer 069 - 5 8000 9000 an. Selbstverständlich können Sie sich für den Antrag auch telefonisch an Ihren Berater wenden.

Muss ich die KfW-Corona-Hilfe zurückzahlen?

Ja, das Darlehen ist in voller Höhe zuzüglich anfallender Zinsen zurückzuzahlen. Sie haben die Möglichkeit, ein tilgungsfreies Jahr zu nutzen. In dieser Zeit zahlen Sie ausschließlich die Zinsen. Die aktuellen Zinskonditionen finden Sie auf der jeweiligen Produktseite der KfW.

Was kostet die KfW-Corona-Hilfe?

Es gelten die Konditionen der KfW. Diese sind nach Bonitäts- und Besicherungsklassen geordnet. Aktuell liegen die Zinsen zwischen minimal 1,0% p.a. und maximal 2,12 % p.a. .

Mehr erfahren

Wie viel KfW-Corona-Hilfe kann ich beantragen?

Der Kreditbetrag ist begrenzt auf 25% des Umsatzes von 2019 oder die doppelten Lohnkosten von 2019 oder den aktuellen Liquiditätsbedarf für die nächsten 18 Monate.

Kann ein Antrag auf KfW-Corona-Hilfe abgelehnt werden?

Ja. Die Haftungsfreistellung der KfW hilft natürlich bei der Bewilligung von Krediten. Sie ersetzt aber nicht die individuelle Risikoprüfung und Entscheidung, ob ein Geschäftsmodell nachhaltig tragfähig ist.

Wer genehmigt den Antrag für die KfW-Corona-Hilfe?

Der Antrag wird von dem Finanzierungspartner geprüft. Für Kunden, die bei uns einen Antrag stellen, prüft und entscheidet die Commerzbank über den Antrag. Eine sonst übliche zusätzliche Prüfung durch die KfW entfällt, was den Prozess beschleunigt.

Wie lange dauert es bis der Unternehmerkredit ausgezahlt wird?

Der Antrag muss von uns als Finanzierungspartner geprüft werden. Wir haben hierfür einen beschleunigten Prozess etabliert. Eine weitere Prüfung durch die KfW entfällt bei Anträgen bis 3 Mio. Euro. Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage können wir Ihnen im Moment keine verbindlichen Zeitzusagen dafür geben. Sie können versichert sein, dass Ihre Anträge bei uns höchste Priorität haben. Sofern Sie eine Zusage auf Ihren Antrag von uns erhalten, prüfen wir auf Wunsch auch die Zwischenfinanzierung bis zur Auszahlung zu übernehmen.

Welche Laufzeit hat die KfW-Corona-Hilfe?

Sie können zwischen zwei Laufzeitvarianten wählen:

Variante 1: Laufzeit bis zu 2 Jahren mit Tilgung in einer Summe zum Laufzeitende oder
Variante 2: Laufzeit bis zu 5 Jahre bei höchstens einem tilgungsfreien Jahr.

Muss ich Eigenmittel aufbringen?

Nein, Sie brauchen keine Eigenmittel.

Kann ich die KfW-Corona-Hilfe in Anspruch nehmen, wenn ich schon andere KfW-Fördermittel nutze?

Ja, können Sie. Es gibt keine Einschränkungen.


Kontaktieren Sie uns

Wir sind jeden Tag 24 Stunden für Sie da.

Hotline anrufen Filiale suchen
069 / 5 8000 9000 Filiale