Die Kosten eines Baugutachtens in der Übersicht

Bausachverständige erforschen Zustand und Qualität bei Bauvorhaben und Immobilien. Doch was gehört zu den angebotenen Leistungen und wie teuer wird das?

Ein Mann auf einer Baustelle übergibt einem anderen Mann eine Papierrolle

Die Leistungen und Kosten der Bausachverständigen

Wann benötigen Sie eigentlich Bausachverständiger für Ihre Immobilie? Wir klären Sie auf, was Sie von Bausachverständigen erwarten können und weshalb es sinnvoll ist, diese mit einzubeziehen. Außerdem nehmen wir die Kosten unter die Lupe. Spartipps und staatliche Förderungen mildern die Ausgaben.

Welche Aufgaben erfüllen Baugutachterinnen und Baugutachter?

Die Besichtigung von Haus oder Rohbau erfolgt durch bausachverständige Personen, welche auch die Pläne untersuchen. Auf Grundlage der Entdeckungen berechnen Bauchsachverständige Flächen, Preise und Kosten oder führen eine Hauskaufberatung durch. Zudem kontrollieren sie die Ausführung von Bauarbeiten, beurteilen die Bausubstanz, beraten und planen Sanierungen und bewerten den energetischen Zustand der Immobilie. Bodengutachten und Schimmelanalyse gehören ebenfalls zu den Leistungen der bausachverständigen Person. Zu jeden Auftrag, Begutachtung und Beratung fertigen Baugutachterinnen und Baugutachter ein schriftliches Gutachten an.

Die Kosten für Bausachverständige

Meistens benötigen Bauherrin und Bauherren oder Interessenten für Immobilien eine sachverständige Person für eine Hauskaufberatung, um Streitigkeiten beizulegen oder Informationen für die Beantragung eines Zuschusses zusammenzustellen. Viele scheuen die scheinbar hohen Kosten, die bei der Beauftragung von Gutachterinnen und Gutachter entstehen und engagieren diese erst, wenn es unumgänglich wird.

Wann sollten Sie eine bausachverständige Person einschalten?

Eine Baugutachterin oder ein Bautgutachter kennt sich mit Baustoffen, Grundflächenberechnung, energetischer Sanierung und Bauschäden bzw. -mängeln aus. Es gibt keine festgelegte Ausbildung für dieses Berufsbild und so haben Bausachverständige auch Schwerpunkte, für die sie sich qualifiziert haben. Der oder die Sachverständige hilft Ihnen in verschiedenen Situationen rund um eine Immobilie weiter.

Sie bauen ein Haus:

Beauftragen Sie eine Baugutachterin oder einen Baugutachter mit der Baubegleitung, der Bauabnahme und einer Begutachtung von Baumängeln in Ihrem Haus. Wenn Sie Fragen haben, wie Sie die Kosten der Bausachverständigen im Rahmen des Hausbaus einplanen und decken können, helfen Ihnen unsere Beraterinnen und Berater in einer unserer Filialen oder telefonisch. Sie verhelfen Ihnen zu der idealen Baufinanzierung mit günstigen Konditionen. Fragen Sie gleich mal nach!

Sie kaufen eine Immobilie:

Nehmen Sie eine Bausachverständige, einen Bausachverständigen mit zur Besichtigung. Diese beraten Sie beim Hauskauf. Auf Wunsch führen sie Wohnflächenberechnung durch, bewerten die Immobilie, erstellen Sanierungskonzepte oder eine Energieberatung.
Um für zukünftige Sanierungen und Instandhaltungsmaßnahmen gerüstet zu sein, können wir Ihnen das Bausparen empfehlen.

Sie besitzen schon ein Haus oder eine Immobilie:

Baumängel haben vielleicht Schimmel und Wasserflecken erzeugt, dann benötigen Sie Gutachterinnen und Gutachter mit spezifischen Schwerpunkten, wie hier z.B. für eine Schimmelanalyse und die Beweissicherung.

In welchem Fall sind Bausachverständige zwingend erforderlich?

Ob Sie tatsächlich zu Ihrem Bauvorhaben oder zu anderen Belangen die Expertise von Bausachverständigen benötigen, hängt davon ab, ob Sie die Informationen für sich selbst oder für Dritte brauchen. 4 Bereiche lassen sich dabei abgrenzen:

  1. Beim Bau sind Mängel zurückgeblieben und es ist zum Streit gekommen. Zur Streitschlichtung ist eine Begutachtung durch unabhängige sachverständige Personen notwendig.
  2. Sie haben für Ihre Sanierung, den Hauskauf oder Hausbau Zuschüsse oder ein verbilligtes Darlehen der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) oder der KfW (KfW Bankengruppe) beantragt. Die Förderstelle verlangt die Arbeit von Baugutachtern in Verbindung mit den förderfähigen Maßnahmen.
  3. Für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie sind unter Umständen ein Energieausweis erforderlich. Diese erhalten Sie von den beauftragten Gutachterinnen oder Gutachtern.
  4. Große Schäden am Haus durch Hagel, Blitzschlag und andere Katastrophen sind Sache des Bausachverständigen, den sie oder er für die Versicherung dokumentiert.

Unser Modernisierungskredit ist ideal, wenn Sie Ausgaben für Renovierungen oder Baumängel decken möchten.

Der richtige Zeitpunkt, um Bausachverständige zu engagieren

Beim Bau einer Immobilie oder beim Hauskauf lohnt es sich meistens, die sachverständige Person von Beginn an mit einzubinden. Frisch gebackene Bauherrinnen und Bauherren oder Erwerberinnen und Erwerber einer Immobilie bringen die notwendige Begeisterung mit, sich in die Materie einzuarbeiten, doch es fehlt Ihnen an Erfahrung. Das gleichen sachverständige Personen mit einer Begutachtung, der Hauskaufberatung oder der Baubegleitung aus. Sie haben zwar zusätzliche Kosten durch die Arbeit der Bausachverständigen oder des Bausachverständigen, doch deren Einschätzung während des Hauskaufs oder dem Bau der Immobilie sind entscheidend, um deutlich höhere Folgekosten zu verhindern. Zum Beispiel erkennen diese versteckte Mängel bei der Besichtigung einer Immobilie und können durch ihre Expertise mit den Vorbesitzern einen anderen Kaufpreis aushandeln. Gleichzeitig könne Baugutachterinnen und Baugutachter Sie über die Kosten der Sanierung beraten, damit Sie beim Kauf eine gute Entscheidung treffen können. Lassen Sie Ihren Hausbau von Bausachverständigen begleiten, um frühzeitig Baufehler und Mängel zu erkennen; das spart Ihnen Ärger, Aufwand und mögliche Folgekosten. Außerdem können Sie die sachverständige Person mit der unabhängigen Bewertung Ihrer Baukostenaufstellung und der Nebenkosten beauftragen.

Wichtig: Die Bauabnahme ist für einen Neubau bedeutungsvoll. Neue Eigentümerinnen und Eigentümer bescheinigen mit ihrer Unterschrift den tadellosen Zustand des Hauses. Tauchen später doch Mängel auf, ist es schwierig, die Ansprüche gegen das Bauunternehmen durchzusetzen.

Pro und Kontra bei der Beauftragung von Baugutachtern

Für Privatpersonen ist ein Hauskauf oder der Erwerb einer Immobilie ein großes Investment. Die Expertise von Baugutachterinnen und Baugutachtern hilft Ihnen, Fragen und eventuelle Zweifel aufzuklären. Diese sind in vielen Fällen kein Muss, aber empfehlenswert.

Welche Vorteile bringt ein Gutachten?

  • Handwerksarbeiten werden professionell überwacht und Fehler vermieden.
  • Die Kosten beim Bau, Hauskauf und den Nebenkosten können sinken.
  • Sie kaufen nicht die Katze im Sack, Leistungen und Zustand von Immobilie und Bau werden geprüft.
  • Für Streitigkeiten vor Gericht steht eine fachkundige Person auf Ihrer Seite.
  • Durch seine Empfehlungen und Berechnungen erhalten Sie Planungssicherheit.
  • Die Kosten sind manchmal förderfähig.

Welche Nachteile hat eine bausachverständige Person?

  • Die Erstellung des Gutachtens verursacht zusätzliche Kosten. Muss diese dokumentiert werden, kommen weitere Ausgaben hinzu.
  • Ein vollständiges Gutachten hat eine Bearbeitungszeit von mehreren Wochen.

Wie finden Sie die richtigen Bausachverständigen?

Grundsätzlich gilt: Jedes Vorhaben, sei es ein reiner Kauf einer Immobilie oder der Hausbau, bedarf einer individuellen Beratung. Für Ihre Zwecke müssen Bausachverständige qualifizierte Kenntnisse haben und Erfahrung aufweisen. Um sich in der Branche zurechtzufinden, können Sie sich an Verbände für Bausachverständige wenden. Auch die örtliche Industrie- und Handelskammer bietet auf Nachfrage Informationen an. Empfehlungen von Nachbarn, Freunden und Verwandten sind ebenfalls oft eine gute Hilfe, bausachverständige Person zu finden.

Diese Kosten entstehen durch Bausachverständige

Die Aufgaben von Baugutachterinnen und Baugutachtern sind vielfältig und die Kosten unterscheiden sich nach fachlichen Kompetenzen, Leistungen, Objektgröße sowie der Anzahl der Mängel. In der Regel können Sie bei einer Begutachtung mit einem Stundenlohn von 70 bis 200€ rechnen. Dazu kommen Fahrtkosten und die Erstellung einer Dokumentation. Dieses schriftliche Gutachten – falls nötig – kostet etwa 40 bis 60€ pro Seite.

Ein Rechenbeispiel verdeutlicht die Kosten der Gutachterin, des Gutachters

LeistungBauabnahme RohbauZusatzinformation-Kosten500-600€
LeistungBauabnahme HausZusatzinformation-Kosten700 - 800€
LeistungQualitätskontrolleZusatzinformationlaufende Betreuung beim HausbauKosten1 - 2% der Bausumme
LeistungBlower-Door-MessungZusatzinformationinkl. ZertifikatKosten400 - 500€
LeistungBegutachtungZusatzinformationEinfamilienhaus ca. 150 m²Kosten300 - 400€
LeistungEnergieberatung KfW/BafaZusatzinformationmit AntragKosten800 - 1.100€
LeistungWertermittlungZusatzinformationEinfamilienhaus ca. 150 m²Kosten750€
LeistungSchimmelanalyseZusatzinformationeine Stelle mit GutachtenKosten550 - 1.200€
LeistungMängelgutachtenZusatzinformationein MangelKostenca. 700€

Beispiel: Was könnte eine Hauskaufberatung durch die bausachverständige Person kosten?

Zuerst steht die Begutachtung des Hauses auf dem Plan. In diesem Beispiel nehmen wir eine Pauschale von 400€ inklusive der Fahrtkosten an. Die Kaufinteressentin oder der Kaufinteressent wünscht keine Dokumentation, aber eine tatsächliche Abschätzung über den Wert der angebotenen Immobilie. Für die Wertermittlung der sachverständigen Person kommen weitere 750€ hinzu. Da es sich um ein älteres Haus handelt, wird nach dem Hauskauf eine energetische Sanierung erforderlich. Damit die KfW den neuen Eigentümerinnen und Eigentümern bei diesen Ausgaben unterstützt, führt die Gutachterin oder der Gutachter eine Energieberatung durch. 800€ kommen zur Rechnung hinzu. Die Antragstellung erfolgt ebenfalls mithilfe des Sachverständigen und kostet 150€. Zuletzt muss die Umsetzung durch eine Qualitätssicherung der bausachverständigen Person begleitet werden. Dafür erhält diese 1% der Sanierungskosten (50.000€), also 500€. Insgesamt gibt unsere Immobilienkäuferin bzw. unser Immobilienkäufer im Beispiel 2.600€ für die Hauskaufberatung aus. Einen Teil der Kosten für Energieberatung und Qualitätssicherung lässt sich der clevere Sanierer von der KfW bezuschussen und senkt damit seine Ausgaben.

6 Spartipps für die Rechnung Ihrer bausachverständigen Person

In unserem Ratgeber haben Sie erfahren, weshalb sich die Beauftragung von Bausachverständigen lohnt. Mit der richtigen Beratung und Planung sparen Sie Kosten.
1

Festpreisangebot

Fragen Sie Bausachverständige nach einem Festpreisangebot für die Leistungen, die Sie benötigen.

2

Sachverständige aus dem Umkreis

Suchen Sie eine sachverständige Person aus Ihrem Umkreis, um Fahrtkosten zu sparen.

3

Bauherren-Vereinigungen

Es gibt mehrere Vereinigungen von Bauherrinnen und Bauherren, bei denen die Begutachtung beim Hauskauf und die Baubegleitung von Expertinnen und Experten für Mitglieder zu günstigen Konditionen erhältlich ist.

4

Mündliches vs. schriftliches Gutachten

Überlegen Sie sich vorab, ob Sie lediglich eine mündliche Beratung benötigen oder ob auch ein schriftliches Gutachten nötig ist.

5

Selbst schauen

Schauen Sie sich beim Hauskauf eine Immobilie selbst erst einmal genau an, bevor Sie Bausachverständige mit hinzuziehen. Je nach Immobilie können Sie vielleicht schon selbst die Immobilie bewerten und ausschließen.

6

Ein Bauunternehmen für alles

Beim Bau ohne Bauträgerinnen und Bauträger müssen Sie jedes Gewerk einzeln abnehmen und bezahlen dafür die bausachverständige Person. Im anderen Fall sind Bauunternehmerinnen und Bauunternehmer für die Handwerks-Überwachung verantwortlich und Sie müssen nur für wenige Zwischenabnahmen und die Endabnahme Bausachverständige beauftragen.

Bausachverständige mit staatlichen Förderungen finanzieren

Für einen Zuschuss oder ein verbilligtes Darlehen bei der KfW zum energieeffizienten Bauen und Sanieren benötigen Sie ein Sanierungskonzept und die Baubegleitung einer sachverständigen Person. Die KfW fördert die Ausgaben für Gutachterinnen und Gutachter mit 50% der Kosten, aber maximal 4.000€. Die BAFA unterstützt eine Energieberatung in Höhe von bis zu 80% des Beratungshonorars (maximal 1.300€ bei Ein- bis Zweifamilienhäusern).

Bauen Sie ein energieeffizientes Haus oder sanieren Sie auf einem hohen energetischen Niveau, greifen auch wir Ihnen mit unserer Grünen Baufinanzierung und ihrem vergünstigten Zinssatz unter die Arme.

Das Baugutachten – Ergebnisse rechtfertigen oft die Kosten

Beim Hauskauf oder -bau sollten Bauherrinnen und Bauherren auf eine Sachverständige, einen Sachverständigen und seinen fachlichen Rat setzen, um Kostensicherheit zu haben und versteckte Mängel zu verhindern. Die Aufgaben der Bausachverständigen sind vielfältig und reichen von der Begutachtung über Schimmelanalyse bis hin zur Energieberatung. Daher haben sich viele Sachverständige auf ein Fachgebiet spezialisiert. Nutzen Sie die staatlichen Förderungen und unsere günstigen Konditionen für Baufinanzierung und Modernisierung, um die Ausgaben für Ihre Immobilie und ein Baugutachten zu stemmen.