Basis für die Zusammenarbeit

Handshake
Copyright: Commerzbank© 
Die Unternehmenskultur der Commerzbank ist geprägt von verantwortungsvollem und nachhaltigem Handeln im Umgang miteinander sowie mit allen Kunden und Geschäftspartnern.

Dies gilt auch in der Zusammenarbeit mit Lieferanten, bei denen die Commerzbank ein verantwortungsbewusstes, unternehmerisches Handeln voraussetzt. Denn gemeinsame Werte bieten eine Orientierung für die tägliche Arbeit. Gerade in der Finanzbranche ist es unabdingbar, im täglichen Handeln nicht nur Gesetze, Regularien und interne Vorschriften einzuhalten, sondern sich auch von ethischen Grundsätzen leiten zu lassen.

Ausführlichere Informationen zu den Themen Compliance, Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit finden Sie auf den folgenden Seiten.

Der Commerzbank-Konzern bekennt sich in seinen Unternehmenswerten zu integrem Verhalten im Umgang miteinander und mit seinen Kunden sowie Lieferanten. Die Verhaltensgrundsätze definieren dabei für den gesamten Commerzbank-Konzern Mindeststandards und geben einen Orientierungsrahmen für korrektes und moralisch einwandfreies Verhalten.

Zu den Standards gehört es, Gesetze, Regularien und interne Vorschriften einzuhalten und sich im täglichen Handeln von ethischen Grundsätzen leiten zu lassen. Hierfür setzt sich die Commerzbank mit Nachdruck ein und hat ihre Beschaffungsprozesse danach ausgerichtet. Kaufentscheidungen fallen frei von Zwängen und persönlichen Interessen, indem sich die Mitarbeiter an interne Vorgaben halten und bei der Beschaffung von Ressourcen den Bereich Corporate Procurement einbinden.

Auch von den Lieferanten erwartet die Commerzbank integres Verhalten in allen Geschäftsprozessen. Unkorrektes Verhalten wird nicht toleriert und kann zum Abbruch der Geschäftsbeziehung führen. Die Integritätsklausel ist daher auch ein grundlegender Bestandteil in Verträgen mit Lieferanten.

Insbesondere hat die Korruptionsvermeidung und -bekämpfung in der Commerzbank höchste Priorität. Das Compliance-Programm zur Bekämpfung von Korruption richtet sich auch an alle Geschäftspartner, die im Auftrag oder im Namen der Bank tätig sind. Hierunter fallen auch alle Lieferantenbeziehungen. Ein besonderes Augenmerk legt die Commerzbank auf Geschäftsbeziehungen, die im Zusammenhang mit Sanktionen oder sanktionierten Staaten stehen.

In der Zusammenarbeit mit den Dienstleistern und Lieferanten der Commerzbank ist der Nachhaltigkeitsgedanke fest verankert. Die Commerzbank hat ein extern zertifiziertes Umwelt- und Energiemanagementsystem gemäß ISO 14001 und 50001. Damit verbessert die Commerzbank ihre eigene Nachhaltigkeitsleistung kontinuierlich, unter anderem über ihre Vergabeentscheidungen bei der Beschaffung. Seit 2021 ist die Commerzbank zudem Teil der Net-Zero Banking Alliance von UNEP FI, der Finanz-Initiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Als eines der ersten Institute weltweit verpflichtet sich die Commerzbank damit, die im eigenen Bankbetrieb verursachten CO2-Emissionen bis 2040 netto auf Null zu reduzieren. Darüber hinaus haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis 2040 ein 100 % klimaneutrales Lieferantenportfolio zu haben.

Der Standard für nachhaltige Beschaffung sowie die Verhaltensgrundsätze geben verbindliche Regeln für ökologisches, soziales und ethisches Handeln bei der Beschaffung vor. Die im Standard festgelegten ökologischen, sozialen und Governance-Kriterien (ESG) spiegeln den Anspruch der Commerzbank an die unternehmerische Verantwortung ihrer Dienstleister und Lieferanten wider. Somit nimmt die Commerzbank durch Kaufentscheidungen auch aktiv Einfluss auf die nachhaltige Ausrichtung von Lieferanten und Dienstleistern.

Alle Beschaffungsprozesse der Commerzbank werden über den zentralen Bereich Corporate Procurement abgewickelt. So stellen wir die Berücksichtigung einheitlicher Nachhaltigkeitsstandards sicher. Das Corporate Procurement der Commerzbank wirkt bei Beschaffungsprojekten unter anderem durch die Auswahl ökologischer Produkte und umweltbewusster Lieferanten darauf hin, die gesetzten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Abfrage nachhaltigkeitsrelevanter Aspekte, wie z. B. vorhandene ISO-Zertifizierungen und Klimaschutzziele, ist fester Bestandteil des Lieferantenmanagements der Commerzbank. Zudem informieren wir unsere Dienstleister und Lieferanten über die internen Umweltleitlinien der Bank.

Die Commerzbank erwartet von ihren Lieferanten, dass sie nicht nur ihrerseits Anstrengungen unternehmen, um Umwelt- und Sozialstandards zu erfüllen, sondern diese Erwartung ebenfalls an ihre nachgelagerten Lieferanten richten. Die unternehmerische Verantwortung der Commerzbank endet nicht bei den internen Prozessen, sondern erstreckt sich auf die gesamte Lieferkette.

Die Kunden der Commerzbank erwarten wettbewerbsfähige und innovative Angebote. Um diese anbieten zu können, bedarf es leistungsfähiger Lieferanten und Partner.

Leistungsfähig bedeutet aus Sicht der Commerzbank:

  • Zukunftsfähige und innovationskräftige Lieferanten unterstützen die Commerzbank maßgeblich dabei, aktuelle und zukünftige Kundenanforderungen zu erfüllen.
  • Digitalisierung ist zentral im Unternehmen des Lieferanten verankert, bildet die Basis effizienter Prozesse und vereinfacht damit die Kommunikation und Zusammenarbeit mit der Commerzbank.
  • Professionalität und Erfahrung des Lieferanten in der Zusammenarbeit mit einem international aufgestellten Konzern.