• Wie hoch sind die Kosten einer Entrümpelung?

    Wie hoch sind die Kosten einer Entrümpelung?

    Kostenfaktoren, Rechenbeispiel und Spartipps

Das kostet eine Entrümpelung

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus nicht selbst entrümpeln können oder wollen, werden Sie sich an ein Entrümpelungsunternehmen wenden. Die Preise dafür sind unterschiedlich und hängen vom Umfang der gesamten Arbeiten ab. In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie bei einer Entrümpelung einer Wohnung oder eines Hauses achten müssen, welche Kosten anfallen und wie Sie Kosten sparen können.


Wann ist eine Entrümpelung sinnvoll?

Sollten Sie vor einem Umzug stehen und Ihre alte Wohnung oder Ihren Keller entrümpeln müssen, können Sie diese Arbeiten natürlich auch selbst erledigen. Das spart in jedem Fall Kosten, ist jedoch mit einer Menge Arbeit verbunden. Die Entsorgung von Sperrmüll und der einzelnen unbrauchbaren Gegenstände verursacht auch in diesem Fall entsprechende Kosten. Wenn Sie einen ganzen Haushalt auflösen oder aufgrund einer Erbschaft ein ganzes Haus entrümpeln wollen, lohnt sich auf jeden Fall die Hilfe eines professionellen Entrümpelungsunternehmens.

Was tun bei Brand- oder Messie-Wohnungen?

Was tun bei Brand- oder Messie-Wohnungen?

Die Entrümpelung einer Brandwohnung oder einer Messie-Wohnung verursacht natürlich einen enormen Zeit- und Arbeitsaufwand. Dabei fällt vor allem eine große Menge an Sperrmüll an. Dieser Sperrmüll muss getrennt und fachgerecht entsorgt werden. Hier ist die Hilfe eines Entrümpelungsfirma angebracht. Das Unternehmen verfügt über geschulte Mitarbeiter sowie über die notwendigen Fahrzeuge, um den Müll abzutransportieren.


Schritt für Schritt zur Entrümpelung: So entrümpeln Sie selbst

Wenn Sie bei der Entrümpelung einer Wohnung keine Hilfe von einem Profi benötigen, können Sie die Entrümpelung natürlich selbst in Angriff nehmen. Das gilt vor allem für das Ausräumen eines Kellerabteils, dem Dachboden oder einem Zimmer. Allerdings sollten Sie bedenken, dass auch dies Zeit und Arbeit erfordert. Um Ihnen diese Arbeit zu erleichtern, finden Sie hier einige Tipps:

Fester Termin festlegen

Fester Termin festlegen

Planen Sie einen fixen Termin für Ihre private Entrümpelung ein, den Sie auch einhalten können. Die meisten Menschen schieben diese Tätigkeiten gerne immer wieder auf, womit eine Menge Zeit verstreicht.

Für Transportmittel sorgen

Für Transportmittel sorgen

Sorgen Sie vor der Entrümpelung für ein Transportmittel für den Müll. Sie können einen Container mieten oder einen Lkw bestellen. Altwarenhändler verfügen meist über geeignete Fahrzeuge und helfen auch gerne bei der Entrümpelung.

Für ausreichend Behälter sorgen

Für ausreichend Behälter sorgen

Stellen Sie Müllsäcke und Kartonschachteln bereit, um die Gegenstände beim Ausmisten zu sortieren. Das gilt auch für den Müll, da Sie diesen trennen müssen. Manche Gemeinden bieten dafür eigene Müllsäcke an.

Richtig sortieren

Richtig sortieren

Altkleider oder gut erhaltene Textilien und Gegenstände können Sie extra in einen Karton geben, und diese Dinge als Spende bei diversen Organisationen abgeben.

Plan zurechtlegen

Plan zurechtlegen

Gehen Sie systematisch an die Arbeit heran. Entrümpeln Sie nach einem bestimmten Plan. Wenn Sie mehrere Räume entrümpeln, beginnen Sie mit dem ersten Raum und nehmen danach den nächsten in Angriff.

Wert prüfen

Wert prüfen

Begutachten Sie die Gegenstände, die Sie entsorgen sorgfältig. Manchmal finden sich Stücke, die noch brauchbar sind oder bestimmte Gegenstände, die Sie schon lange gesucht haben.

Entsorgung organisieren

Entsorgung organisieren

Entsorgen Sie den Müll oder lassen diesen abtransportieren.

Räume reinigen

Räume reinigen

Säubern Sie die entrümpelten Räumlichkeiten.


Was sollten Sie bei der Beauftragung eines Entrümpelungsunternehmens beachten?

Wenn Sie ein Entrümpelungsfirma beauftragen, ersparen Sie sich viel Zeit und Arbeit und müssen sich nicht um die fachgerechte Entsorgung des Restmülls oder unbrauchbarer Gegenstände kümmern. Allerdings müssen Sie dabei mit wesentlich mehr Kosten rechnen. Bei der Beauftragung eines Entrümpelungsunternehmens gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollten:

  • Wahl des passenden Unternehmens
  • Vorabbesichtigung durch das Entrümpelungsunternehmen
  • Verrechnung nach Pauschalpreis oder nach Menge
  • Schriftlicher Auftrag und Nachweis der Entsorgung
Wahl des passenden Unternehmens

Wahl des passenden Unternehmens

Führen Sie, bevor Sie ein Unternehmen mit der Entrümpelung einer Wohnung oder eines Hauses beauftragen, einen Vergleich durch. Seriöse Unternehmen haben eine übersichtliche Preisstruktur. In der Regel finden Sie bereits auf der Webseite dieser Unternehmen die möglichen Kosten für eine Entrümpelung und Entsorgung.

Die Vorabbesichtigung

Die Vorabbesichtigung

Ein gut organisiertes Entrümpelungsunternehmen wird bereits vorab einen Besichtigungstermin mit Ihnen vereinbaren. Dabei wird der Umfang der Entrümpelung, der Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung und der damit verbundenen Arbeiten begutachtet. In den meisten Fällen erhalten Sie dann einen entsprechenden Kostenvoranschlag.

Verrechnung der Kosten

Verrechnung der Kosten

Die anfallenden Kosten können auf unterschiedliche Arten verrechnet werden. Manche Unternehmen bieten einen Pauschalpreis an, andere wiederum verrechnen nach Art und Umfang der notwendigen Arbeiten. Sie können im Zweifelsfall natürlich mehrere Entrümpelungsunternehmen kontaktieren und Kostenschätzungen anfordern. Dadurch haben Sie eine gute Vergleichsmöglichkeit.

Vertrag und Nachweis der Entsorgung

Vertrag und Nachweis der Entsorgung

Achten Sie bei der Beauftragung eines Entrümpelungsfirma auf einen schriftlichen Vertrag. Das gilt, auch wenn Sie nur ein Zimmer oder eine kleine Wohnung entrümpeln lassen wollen. Im Vertrag sollten alle Kosten und Leistungen sorgfältig aufgelistet sein. Seriöse Unternehmen stellen auf jeden Fall einen Entsorgungsnachweis aus. Dieser garantiert die fachgerechte und sorgsame Entsorgung von Hausrat und Restmüll. Zudem dient der Entsorgungsnachweis auch dazu, um aufgefundene Dokumente im Rahmen der Entrümpelung sicherzustellen. Die Ausstellung eines Entsorgungsnachweises können Sie vom Entrümpelungsunternehmen schriftlich verlangen.


Was tun mit dem Hausrat?

Bei einer Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung stellt sich oft die Frage nach dem Schicksal des Hausrats und der gut erhaltenen Gegenstände. In den meisten Fällen wird der Hausrat bei einer Wohnungsauflösung, die nach einem Todesfall erfolgt, noch brauchbar sein. Hier werden Sie wahrscheinlich alle Erbstücke sorgfältig aussortieren. In diesem Fall stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung, um gut erhaltene Dinge an den Mann oder die Frau zu bringen:

  • Selbstverwendung
  • Verschenken bestimmter Gegenstände
  • Als Spende für karitative Organisationen
  • Verkauf auf dem Flohmarkt oder über eBay
Der Verkauf gut erhaltener Gegenstände

Der Verkauf gut erhaltener Gegenstände

Sollte es sich bei den Gegenständen, die Sie in der Wohnung auffinden, um Antiquitäten handeln, holen Sie unbedingt den Rat eines Fachmanns ein. Das Entrümpelungsunternehmen oder der Trödler sind dafür nicht die richtigen Ansprechpartner. Ansonsten haben Sie die Möglichkeit, Dinge auf eBay einzustellen. Alternativ dazu können Sie diese auch auf einem Flohmarkt selbst verkaufen.

Einlagern statt entsorgen

Einlagern statt entsorgen

Dinge, die Sie nicht entsorgen wollen, können Sie natürlich auch selbst einlagern. Das betrifft in erster Linie Dinge, welche Sie selbst gut gebrauchen können oder die einen ideellen Wert für Sie haben. Das ist häufig der Fall, wenn es sich um eine Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung aufgrund des Todes eines nahen Angehörigen handelt.

Richtig entsorgen

Richtig entsorgen

Vor allem anfallender Müll in einer Wohnung oder einem Haus müssen bei einer Entrümpelung sorgfältig trennen und entsorgen. Um dabei planvoll vorzugehen, empfiehlt es sich, beschriftete oder markierte Kartons bereitzustellen, um den Restmüll zu trennen. Zu den wichtigsten Arten von Müll gehören:

  • Kunststoff und Kunststoffverpackungen
  • Glas und Glasbruch
  • Altpapier und Kartonagen
  • Problemstoffe

Zu den Problemstoffen zählen in erster Linie Dinge, die gefährliche oder umweltschädliche Substanzen beinhalten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Batterien und Akkus
  • Chemikalien und Pflanzenschutzmittel
  • Medikamente
  • Altöl

Bei einer Wohnungsauflösung fallen diese Problemstoffe sehr oft an. Durchsuchen Sie daher alle Kästen, Laden und Schränke nach diversen Gefahrenstoffen. Bei Todesfällen kann es auch sein, dass sich noch immer zahlreiche Medikamente in den Schränken der Wohnung oder des Hauses befinden.


Kostenfaktoren einer Entrümpelung

Kostenfaktoren einer Entrümpelung

Jede Entrümpelung hat ihren eigenen Preis. Das hängt vom Ort der Wohnungsauflösung ab sowie von Art und Umfang. Eine Haushaltsauflösung kann auf drei Arten erfolgen: durch eine private Entrümpelung, durch ein Profiunternehmen oder mithilfe der Container-Entrümpelung.

Die private Entrümpelung

Die dabei entstehenden Kosten sind vor allem:

  • Die Abholung des Sperrmülls
  • Die Gebühren für die Mülldeponie
  • Eventuell die Kosten für ein gemietetes Fahrzeug

Die Entrümpelung durch ein Unternehmen

Beauftragen Sie ein Entrümpelungsunternehmen mit der Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung, entstehen folgende Kosten:

  • Personalkosten
  • Abholung von Sperrmüll
  • Kosten für die Mülldeponie und Entsorgung

Die Container-Entrümpelung

Die Container-Entrümpelung verursacht in der Regel folgende Kosten:

  • Transportkosten
  • Kosten für die Müllentsorgung
  • Kosten für den Container
Kleinere Mengen Sperrmüll in Wertstoffhöfen kostenlos entsorgen

Hinweis: In vielen Wertstoffhöfen können Sie kleinere Mengen von Sperrmüll kostenlos entsorgen. In der Regel ist Sperrmüll dort bis zu einer Menge von 2 m³ frei. Große Mengen an Sperrmüll können jedoch hohe Kosten verursachen, die oft sogar die Kosten für die eigentliche Entrümpelung übersteigen können. Manche Entrümpelungsunternehmen bieten auch die Möglichkeit einer Wertanrechnung, wenn Sie wertvollere Dinge aus dem Hausrat verkaufen wollen.


Ein Rechenbeispiel für Entrümpelungskosten mit einem Unternehmen

Sie treten das Erbe Ihres Großvaters an und wollen das Haus verkaufen. Dafür müssen Sie jedoch vorerst eine Haushaltsauflösung durchführen. Sie entschließen sich, die Wohnung im Haus sowie das gesamte Gebäude vom Keller bis zum Dachboden von einem Profi ausführen zu lassen. Das Entrümpelungsunternehmen stellt Ihnen dann folgende Rechnung für die Haushaltsauflösung.

Container für den Sperrmüll 300 €
Entsorgung 5 Altgeräte à 10 € 50 €
Grundpreis für die Hausentrümpelung (100 m²) 1.500 €
Gesamtkosten 1.850 €

Die Preise für die Entrümpelung im Rahmen einer Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung können jedoch je nach Anbieter sehr stark schwanken. Auf dem Markt gibt es Preisunterschiede von bis zu 40 %. Aus diesem Grund sollten Sie sich mehrere Angebote einholen.

Finanzierungstipp für ein Entrümpelungsunternehmen

Finanztipp: Da eine Haushaltsauflösung, eine Wohnungsauflösung oder eine Entrümpelung immer Geld kosten, empfiehlt es sich, über die notwendige Finanzierung nachzudenken. Wenn Sie über ein Girokonto mit Dispositionsrahmen verfügen, kann schnell eine Lösung zur Deckung eines kurzfristigen Kapitalbedarfs gefunden werden. Ansonsten können Sie einen Ratenkredit zur freien Verwendung nutzen.


5 Spartipps bei einer Entrümpelung

Natürlich können Sie bei einer Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung auch sparen. Hier finden Sie 5 Spartipps.

Tipp 1: In Eigenleistung gehen

In Eigenleistung gehen

Wenn Sie den Großteil selbst entrümpeln, ersparen Sie sich hohe Kosten. Allerdings ist diese Arbeit mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Vor allem die Entsorgung von Sperrmüll ist sehr aufwendig.

Tipp 2: Wertanrechnung nutzen

Wertanrechnung nutzen

Machen Sie von der Wertanrechnung Gebrauch, wenn das Entrümpelungsunternehmen eine solche anbietet.

Tipp 3: Angebote vergleichen

Angebote vergleichen

Vergleichen Sie vor der Beauftragung eines Entrümpelungsunternehmens Preise und holen Sie mehrere Angebote ein.

Tipp 4: Zum Wertstoffhof fahren

Zum Wertstoffhof fahren

Entsorgen Sie kleinere Sperrmüllmengen selbst auf einem Wertstoffhof. Dort ist der Sperrmüll in der Regel bis zu 2 m³ kostenfrei.

Tipp 5: Entrümpelung planen

Entrümpelung planen

Planen Sie die Entrümpelung sorgfältig. Nur so lassen sich überflüssige Extrakosten sparen, die eventuell anfallen könnten, wenn die Entrümpelung nicht durchdacht ist.


Richtiges entrümpeln spart Kosten

Wer vor einer Haushaltsauflösung steht oder eine Wohnung ausräumen will, muss sich wohl oder übel mit der Entrümpelung auseinandersetzen. Die richtige Planung und die private Entrümpelung sparen dabei Kosten. Entrümpelungsfirma können für eine Haushaltsauflösung der richtige Partner sein, wenn Sie vorab Angebote mehrerer Unternehmen einholen.


Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.