• Rechtzeitig mit der Zusatzrente ans Alter denken

    Rechtzeitig mit der Zusatzrente ans Alter denken

    Den Ruhestand finanziell absichern!

Stabilität im Ruhestand durch die Zusatzrente

Wer seine Rente genießen möchte, muss sich auf ein regelmäßiges monatliches Einkommen verlassen können. Ein Teil dieser Zahlungen kommt aus der gesetzlichen Rentenversicherung und ggf. aus einer Betriebsrente, doch die meisten Arbeitnehmer sorgen selbst für zusätzliche Einkünfte. Das können verschiedene Verträge sein, in die vorab Einmalsummen oder regelmäßige Beiträge eingezahlt werden, Rentenversicherungen oder Wertpapiersparpläne. Wir verschaffen Ihnen einen Blick hinter die Kulissen und geben Tipps, damit Sie herausfinden können, was genau zu Ihnen passt.


Gesetzliche Rente mit Zusatzrente ergänzen – warum?

Es gibt verschiedene Gründe, warum oftmals trotz gesetzlicher Rentenversicherung im Ruhestand eine deutliche Versorgungslücke klafft:

  1. Zum einen gibt es wegen der sinkenden Geburten immer weniger künftige Beitragszahler. Zum anderen gibt es immer mehr Rentner, die immer älter werden. Der logische Schluss ist: Zahlen immer weniger in die Rentenversicherung ein und verteilt sich diese Summe auf immer mehr berechtigte Empfänger, ist nicht mehr genug für jeden da.
  2. Arbeitslosigkeit, Zeiten ohne Beschäftigung durch Kindererziehung oder Selbstständigkeit vermindern die Rente einzelner Erwerbstätiger mitunter spürbar.

Nehmen Sie Ihren Rentenbescheid zur Hand, fällt Ihnen der Fehlbetrag zwischen Ihrem derzeitigen Gehalt und dem vorausberechneten, künftig zu erwartenden Rentenbetrag sicherlich ins Auge. Und beim Stichwort Altersarmut überlegen Sie sich: Wie können Sie das verhindern? Damit in der Rente jeden Monat genügend Geld auf Ihrem Konto vorhanden ist, investieren Sie am besten frühzeitig in eine zusätzliche Altersvorsorge. Wir stehen Ihnen mit unserer geballten Fachkompetenz mit Rat und Tat zur Seite.

Vorteile der Zusatzrente

Vorteile der Zusatzrente

  • Sie schließen Ihre Versorgungslücke und verhindern die Altersarmut.
  • Staatliche Zuschüsse sind möglich.
  • Eventuell erhalten Sie Steuervorteile.
  • Mit der richtigen Altersvorsorge können Sie ein paar Jahre früher in Rente gehen.
Nachteile der Zusatzrente

Nachteile der Zusatzrente

  • Bei riskanten Anlagen drohen auch finanzielle Einbußen. Gehen Sie ein geringes Risiko ein, leidet hingegen die Rendite.
  • Die regelmäßige Rente aus privater Altersvorsorge ist steuerpflichtig.
  • Sie verzichten jetzt auf einen Teil des Gehalts, um für die Rente anzusparen.

Wann sollten Sie mit einer Zusatzrente beginnen?

Es ist nie zu früh, an die Rente zu denken, denn je länger die Laufzeit Ihrer Anlage ist, desto mehr Geld kommt zusammen. Das liegt am Zinseszinseffekt: In den Jahren der Ansparung summiert sich jährlich nicht nur der Beitrag, sondern auch die Rendite. Auf diese Summe gibt es in den folgenden Jahren wiederum Rendite. Doch auch, wenn Sie nur noch wenig Zeit bis zur Rente haben, ist es noch nicht zu spät. Einige Finanzprodukte sind speziell darauf ausgelegt, das Rentenpolster kurzfristig aufzubessern.

Das A und O der Altersvorsorge ist eine geschickt kombinierte Zusammensetzung aus den gesetzlichen Zahlungen und Ihrem privaten Anteil. Die Produkte sollten perfekt auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. Dabei stehen Ihnen unsere ausgebildeten Profis tatkräftig zur Seite.

Idealer Beginn mit einer Zusatzrente

Unterschiedliche Arten der Altersvorsorge

Grundsätzlich kann zwischen zwei Arten der privaten Altersvorsorge unterschieden werden:

1. Die klassische Versicherung

1. Die klassische Versicherung

Bei der klassischen Variante nimmt der Versicherer gängige Angebote der Altersvorsorge in Anspruch.

Vorteil: Der Versicherer erhält in allen Fällen eine Garantieverzinsung. Risiko ist dabei kaum vorhanden.

Herausforderung: Durch den niedrigen Zinssatz erhalten Sie nur eine schmale Rendite, mit der Sie im Alter handhaben müssen.

Für wen es sich lohnt:Greifen Sie zu dieser Anlageform, wenn Sie nicht risikofreudig sind und Ihr Geld sicher anlegen möchten.

Fondsgebundene Versicherung

2. Fondsgebundene Versicherung

Bei der fondsgebundenen Altersvorsorge profitieren Sie von positiven Entwicklungen am Aktienmarkt und haben im Lauf der Jahre die Chance auf eine schöne Rendite. Im Ruhestand verkaufen Sie jeden Monat einen Teil der Wertpapiere.

Vorteil: Sie bestimmen selbst, wie Sie Ihr Geld anlegen, und die Wertentwicklung kann deutlich über einer Verzinsung liegen.

Herausforderung: Sinken die Kurse in Ihrem Depot, können Ihre Aktien auch Verluste einfahren.

Für wen es sich lohnt: Eine Zusatzrente in Form einer fondsgebundenen Versicherung ist nur für Anleger geeignet, die mit dem Risiko von Wertpapieren umgehen können. Aktien steigern ihre Rendite bei einem langfristigen Anlagehorizont. Deshalb sollte hier zusätzlich auf ausreichend viel Zeit geachtet werden.

Neben diesen beiden Varianten gibt es zusätzlich noch eine Mischung aus beiden Möglichkeiten: Eine Zusatzrente können Sie auch mit Angeboten realisieren, die eine Beitragsgarantie mit unterschiedlichem Chancen-Risiko-Verhältnis aufweisen. Sind Sie an einer solchen Lösung interessiert, beraten wir Sie gern diesbezüglich.


Schrittweise die Altersvorsorge auf stabile Beine stellen

Die private Rente kann aus verschiedenen Komponenten aufgebaut sein, bei einigen unterstützt zudem der Staat. Im Folgenden erfahren Sie einige der Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen:

1. Private Rentenversicherung als Altersvorsorge

In den vergangenen Jahren ist die Rentenversicherung zum Standard der Altersvorsorge geworden. Die Rendite hat durch Zinsverfall gelitten, doch viele schätzen die garantierte Rentenzahlung bis ins hohe Alter. Grundsätzlich schließen Sie einen Vertrag mit der Versicherungsgesellschaft ab, in dem die Höhe der Rente, der Zahlungsbeginn und Ihre Beiträge vereinbart werden. Die herkömmliche Rentenversicherung verzinst Ihr Geld, die fondsgebundene Versicherung legt in zuvor festgelegte Anlageklassen an.

Für wen lohnt sich eine private Rentenversicherung?

Jeder kann diese Rente abschließen. Menschen mit einem Bedürfnis nach Planungssicherheit und wenig Risikofreude sind hier richtig. Informieren Sie sich bei einer Beratung über unsere PrivatRente.

Für wen lohnt sich eine private Rentenversicherung?
Vorteil einer privaten Rentenversicherung

Vorteil: Sie kennen bereits bei Vertragsabschluss den Beginn und die Mindesthöhe der lebenslangen Rentenzahlungen. Fondsgebundene Verträge haben die Chance, die Rendite durch Gewinne zu steigern, was zu einer höheren Auszahlung pro Monat führt. Bei Fälligkeit des Vertrages können Sie sich die Versicherungssumme als Einmalbetrag auszahlen lassen.

  • Herausforderung: Momentan niedrige Garantiezinsen schmälern die Rendite, und die Entwicklung der Wertpapiere einer fondsgebundenen Rentenversicherung kann nicht exakt vorhergesagt werden.

2. Mit der RiesterRente in den Ruhestand

Die RiesterRente kann als klassische oder fondsgebundene Rentenversicherung, als Fondssparplan, Banksparplan und als Bausparvertrag oder Tilgung eines Bauspardarlehens abgeschlossen werden.

Für wen lohnt sich eine RiesterRente?

Wer profitiert von der RiesterRente?

Die Zulage macht den Abschluss für jeden rentenpflichtigen Arbeitnehmer interessant. Besonders begünstigt sind Familien und Alleinerziehende, da Kinder zusätzlich gefördert werden. Finden Sie jetzt mehr über unsere RiesterRente heraus.

Vorteil einer RiesterRente

Vorteil: Sie erhalten zusätzlich zu Ihren Ansparungen eine Grundzulage von bis zu 175 € vom Staat, für jedes Kind mit Anspruch auf Kindergeld gibt es eine Kinderzulage von 185 bzw. 300 € (je nach Geburtsjahr). Besserverdiener profitieren außerdem von einem Steuervorteil von bis zu 2.100 €.

  • Bedingung: Der Riester-Zuschlag steht Ihnen nur zu, wenn Sie in der gesetzlichen Rentenversicherung sind. Eine Ausnahme sind Ehepartner, wenn beide einen Riester-Vertrag abschließen und einer von ihnen in die gesetzliche Rentenkasse einzahlt. Das Maximum der Förderung liegt bei 2.100 € pro Jahr.
Die RürüpRente richtig ausschöpfen

3. Die RürupRente richtig ausschöpfen

Nach außen erscheint die RürupRente wie eine private Rentenversicherung oder eine fondsgebundene Rente. Ihre Besonderheit liegt jedoch in den erheblichen Steuervorteilen in den Jahren der Ansparung.

Für wen lohnt sich eine RürüpRente?

Für wen lohnt sich die RürupRente?

Gutverdienende Arbeitnehmer und Selbständige schließen diese Altersvorsorge ab, denn sie sparen in den Jahren der Ansparung ordentlich Einkommensteuer.

Vorteil einer RürüpRente

Vorteil: Die Beiträge erkennt das Finanzamt seit 2020 mit 90 % als Sonderausgaben an, ab 2025 zu 100 %. Es existiert kein Mindestbeitrag, und eine lebenslange Rente bis zum Todestag ist garantiert.

  • Bedingung: Die Rentenzahlung kann frühestens im Alter von 62 beginnen, die Rente muss mit dem Steuersatz des Rentners versteuert werden.

4. Mit der betrieblichen Altersvorsorge die Rente aufstocken

Zahlen Sie in eine betriebliche Altersvorsorge ein, erhalten Sie eine garantierte lebenslange Rente oder eine einmalige Kapitalabfindung zu einem vereinbarten Termin. Dabei wird der Beitrag zur Versicherung von Ihrem Arbeitgeber vom Gehalt gezahlt – und zwar vor der Berechnung von Lohnsteuer und Sozialabgaben. Durch die Progression ist nicht nur der Rentenbeitrag steuer- und sozialversicherungsfrei, es sinken auch die Abzüge des restlichen Gehalts.

Für wen lohnt sich die betriebliche Altersvorsorge?

Jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf die teilweise Gehaltsumwandlung. Weitere Informationen erhalten Sie bei einer Beratung zu unserer betrieblichen Altersvorsorge.

Für wen lohnt sich eine betriebliche Altersvorsorge?
Vorteil einer betrieblichen Altersvorsorge

Vorteil: Interessant macht diese Zusatzrente die Einsparung von Steuern und Sozialversicherungen. Außerdem ist das angelegte Geld bei Arbeitslosigkeit vor einer Einrechnung in Ihr Einkommen sicher. Das bedeutet, bei Arbeitslosengeld kann das angesparte Kapital nicht von der Arbeitsagentur angefasst werden.

  • Bedingung: Pro Jahr kann nur bis zu einem Höchstbeitrag von 2.904 € angespart werden.

5. Ein Sparplan verspricht Rendite

Schon mit kleinem Geld beginnen Sie einen Fonds- oder ETF-Sparplan. Jeden Monat kaufen Sie Anteile der von Ihnen gewählten Produkte. Im Rentenalter beginnen Sie damit, Anteile des angesparten Vermögens zu verkaufen.

Für wen lohnt sich ein Sparplan?

Für wen lohnt sich der ETF-Sparplan?

Für Menschen, die in den kommenden Jahren weiterhin eine positive Entwicklung des Aktienmarktes vorhersehen und bereit sind, für eine gute Rendite ein Risiko einzugehen. Eine umfangreiche Bankberatung ist in jedem Fall sinnvoll – schauen Sie sich unseren ETF-Sparplan genauer an.

Vorteil eines ETF-Sparplans

Vorteil: Entwickeln sich die Börsen wie in den letzten Jahren, ist dabei eine ordentliche Rendite möglich. Für die Verwahrung, den Kauf und die Verwaltung von ETFs fallen nur gerigne Gebühren an. Im Todesfall verfällt kein Restbetrag, sondern die Wertpapiere gehen an die Erben.

  • Herausforderung: Hinter einem ETF-Sparplan steht keine Versicherung, das Vermögen kann also mit den Jahren der Auszahlung zur Neige gehen. Schwankungen auf dem Aktienmarkt schlagen sich auf den Wert des Depots nieder.

Zusatzrente auszahlen

Die Zusatzrente auszahlen lassen – Einmalzahlung oder monatliche Rente?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Viele bevorzugen den Einmalbetrag und entscheiden selbst über seine Verwendung. Fakt ist: Die Versicherung zahlt die Rente bis zum Todestag, die Kapitalsumme kann allerdings vorher aufgebraucht sein. Dagegen führen Fans der Einmalzahlung an, dass mit der Rentenzahlung kein Erbe für die Nachkommen übrig bleibt. Letztendlich entscheidet auch das persönliche Sicherheitsbedürfnis über das Für und Wider einer zuverlässigen, regelmäßigen Monatsrente.


Mit welchem Steuerabzug müssen Sie bei der Zusatzrente rechnen?

Wie bei der gesetzlichen Rente müssen Sie auch die RiesterRente und die RürupRente nachgelagert besteuern. Jedoch dürfen Sie in der Rente mit einem niedrigeren Steuersatz als zur Zeit Ihrer Erwerbstätigkeit rechnen. Die Steuer für die private Rentenversicherung und die Sofortrente setzt das Finanzamt nur teilweise an. Wie hoch dieser Prozentsatz ist, hängt vom Renteneintrittsalter ab. Mit 65 Jahren kommt ein Anteil von etwa 18 % in die Berechnung, und nur von diesem bezahlen Sie effektiv Steuern. Gewinne und Einkünfte aus Fonds, ETFs und Wertpapieren werden mit der Abgeltungssteuer von 25 % plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer belegt.

Steuerabzug bei der Zusatzrente

Mit diesen 4 Tipps stemmen Sie die Zusatzrente

Tipp 1 Vergleichen Sie Verträge!

Vergleichen Sie Verträge!

Zahlreiche Variablen wie Verwaltungskosten, Zinssätze und Gebühren beeinflussen die Höhe Ihrer Rente. Daher lohnt es sich, Angebote einzuholen.

Tipp 2 Lassen Sie sich beraten!

Lassen Sie sich beraten!

Die Zusatzrente bestimmt Ihre Zukunft, darum sollten Sie sich bei unseren erfahrenen Beratern umfangreich informieren und verschiedene Möglichkeiten berechnen lassen.

Tipp 3 Schieben Sie die Entscheidung nicht vor sich her!

Schieben Sie die Entscheidung nicht vor sich her!

Zeit ist beim Aufbau einer stabilen Rente ein wichtiger Faktor. Mit den Jahren steigert sich die Rendite und Sie können bereits mit kleinen Beiträgen Großes erreichen.

Tipp 4 Verzichten Sie nicht auf Zulagen und Steuererleichterungen!

Verzichten Sie nicht auf Zulagen und Steuererleichterungen!

Beantragen Sie die Riester-Zulagen rechtzeitig und vergessen Sie nicht, Riester- und RürupRente in der Einkommensteuererklärung anzugeben.


Die Zusatzrente sichert Ihren Ruhestand

Wer die Versorgungslücke zwischen Gehalt und gesetzlicher Rente für den Ruhestand schließen möchte, muss selbst für eine Ergänzung sorgen. Für sicherheitsbewusste Arbeitnehmer empfehlen sich Versicherungen mit garantierter lebenslanger Rente. Geht jemand gerne mehr auf Risiko und erwartet dafür entsprechend höhere Erträge, entdeckt er möglicherweise Wertpapier-Anlagen oder ETF-Sparpläne für sich. Für die perfekte Zusatzrente kombinieren Sie mehrere Produkte und nutzen geschickt Rendite, staatliche Zulagen und Steuervorteile für sich aus.

Die Zusatzrente sichert Ihren Ruhestand

Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.