Von Social Trading und Motiv-Investing

Wie die Generation Z das Banking verändert

people___profile_24_outline
Sabine Schoon-Renné

comdirect

Junge Frau liegt auf dem Rasen. Sie schaut auf ihr Smartphone in der Hand und hat ihren Kopf auf einem Skateboard abgelegt.
Die Generation Z ist die erste Generation, der nachgesagt wird, nie „offline“ zu sein.
Die Generation Z ist die erste Generation, der nachgesagt wird, nie „offline“ zu sein. Wie muss das Banking von morgen aussehen, um diese Generation zu erreichen?

Die Generation Z, das sind die Jahrgänge 1995 bis 2009, kommt langsam auf dem Arbeitsmarkt an – und überrascht die Berufswelt immer wieder mit neuen Forderungen wie der Viertagewoche oder dem schnellen Sabbatical. Das Institut für Generationenforschung erklärt das damit, dass die Karriereorientierung bei der Generation Z geringer ausgeprägt ist als bei vorherigen Generationen. Das hat große Auswirkungen auf die Arbeitswelt – und andere Lebensbereiche.

Die Generation Z investiert digital, schnell und individuell

Um sich über aktuelle Ereignisse zu informieren, setzen die 18- bis 24-Jährigen vor allem auf Webseiten, Podcasts, Blogs oder soziale Medien. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Finanzentscheidungen der jungen Menschen. Die Generation Z erwartet, von Banken und Finanzdienstleistern in ihrer digitalen Lebenswelt mit schnellen, einfachen und transparenten Lösungen abgeholt zu werden. Neobanken gelten daher häufig als gute Einstiegsmöglichkeit.

Dabei kommt es der Generation Z vor allem darauf an, nachhaltige Produkte und individuelle Lösungen für die Altersvorsorge zu finden. In Deutschland investieren junge Menschen dafür überwiegend in Sparbücher, Tagesgeldkonten sowie in Aktien und ETFs.

Bei comdirect bieten wir als eine der führenden Direktbanken mit einem sehr breiten und qualitativ hochwertigen Leistungsangebot im Markt einfache Lösungen an, die immer und überall verfügbar sind. Wir orientieren uns klar am Kundennutzen – beispielsweise mit der mehrfach ausgezeichneten comdirect-App, die Überweisungen auch per Sprache und Chat ermöglicht. Wir sind davon überzeugt: Die Generation Z erreichen wir vor allem auf digitalem Weg.

Social Trading mit hi!stocks

Angebote wie hi!stocks, die sich passgenau in die digitale Lebenswelt der Generation Z einfügen, belegen dies. Hier haben Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit, sich über die neusten Börsentrends auszutauschen, einen Blick in andere Depots zu werfen und sich so Inspiration für das eigene Depot zu holen. Die Social-Trading-App verbindet Social Networking mit dem Handeln von Wertpapieren und begeistert so insbesondere auch junge Menschen für das Trading.

Motiv-Investing für individuelle Investitionen

Einfache Einstiegsmöglichkeiten ins Wertpapier-Universum decken ebenfalls die vielseitigen Interessen der Generation Z ab. Beim sogenannten Motiv-Investing können junge Menschen entsprechend ihrer Neigungen investieren, zum Beispiel in Bereiche wie Nachhaltigkeit. Robo-Advisor wie cominvest bieten einfache Möglichkeiten, mit kleinen Beträgen in einen Sparplan oder einmalig mit einer größeren Summe zu investieren, um den Bedürfnissen verschiedener Anlegertypen gerecht zu werden.

Unsere digitale Vermögensverwaltung cominvest setzt dabei auf das Zusammenspiel von Menschen und Maschine: Während der Robo-Advisor für die Risiko- und Marktanalyse und die Ableitung von Anlageempfehlungen auf Algorithmen zurückgreift, werden die daraus abgeleiteten Anpassungen von Experten der comdirect auf Qualität geprüft und dann umgesetzt.

Bei unserem nachhaltigen Produkt cominvest green bieten wir den gleichen Leistungsumfang wie bei der klassischen Variante. Allerdings werden ETFs hierfür nicht nur anhand der bestehenden strengen Qualitätsstandards ausgewählt: Zusätzlich werden ökologische, soziale und ethische Aspekte einbezogen.

Frauen für Finanzen begeistern

Auch in der Generation Z haben Frauen häufig das Gefühl, nicht über ausreichend Finanzwissen zu verfügen, um selbst Finanzentscheidungen treffen zu können. Hier setzt die finanz-heldinnen-Community an, die Frauen auf dem Weg in ihre finanzielle Zukunft begleitet. Mit 150.000 Followern auf Instagram ist sie die größte deutsche Instagram-Community einer Bank. Durch Initiativen wie den Podcast „Schwungmasse“ und Live-Events werden Themen wie Sparen, Vorsorge und Familienplanung diskutiert und das Finanzwissen erweitert.

Es ist klar erkennbar, dass die Anpassungen an die Bedürfnisse der neuen Generation im Finanzsektor nicht nur notwendig, sondern auch äußerst vielversprechend sind. Indem wir auf die individuellen Interessen der jungen Menschen eingehen, können wir eine langfristige und vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Die Chancen sind vielfältig und reichen von einer größeren finanziellen Teilhabe bis hin zu einer positiven gesellschaftlichen Veränderung durch nachhaltige Investitionen.

Authentisch, transparent und individualisiert kommunizieren

Insgesamt lässt sich festhalten, dass eine erfolgreiche Ansprache der Generation Z neben Transparenz und Individualität vor allem Leichtigkeit erfordert. Indem wir authentisch und auf Augenhöhe kommunizieren sowie personalisierte Interaktionen anbieten, können wir die Bedürfnisse und Interessen wirklich verstehen und erfüllen – und so eine starke Verbindung zu dieser spannenden Generation aufbauen.

Der Text ist zuerst am 13. September 2023 als Gastbeitrag auf der Plattform „Der Bank Blog“ erschienen.

symbols___info-circle_24_outline

Weitere Informationen