Dr. Walter Seipp, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der Commerzbank, gestorben

Klaus-Peter Müller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Commerzbank: „Wir trauern um eine überragende Unternehmerpersönlichkeit."

5. Februar 2015

Der Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrats und langjährige Vorstandsvorsitzende der Commerzbank, Dr. Walter Seipp, ist am 4. Februar 2015 im Alter von 89 Jahren verstorben.

Dr. Seipp begann seine berufliche Laufbahn 1951 bei der Deutschen Bank, bei der er seit 1970 Generalbevollmächtigter war. 1974 wurde er in den Vorstand der Westdeutschen Landesbank berufen und war dort für das internationale Geschäft zuständig. Im Frühjahr 1981 übernahm Dr. Seipp dann die Position des Vorstandsvorsitzenden der Commerzbank. Nach zehn Jahren an der Spitze der Bank wechselte der promovierte Volljurist im Jahr 1991 in den Aufsichtsrat, dem er bis zur Hauptversammlung 1999 vorstand. Der Commerzbank blieb er danach als Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats weiter eng verbunden.

Klaus-Peter Müller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Commerzbank, erklärte: „Wir trauern um eine überragende Unternehmerpersönlichkeit. In den zehn Jahren seiner Zeit als Chef der Commerzbank führte er die Bank aus einer schwierigen Phase innerhalb kurzer Zeit wieder zu einer international geachteten Adresse. Auch der Aufbau eines dichten Filialnetzes Anfang der 90-er Jahre in Ostdeutschland war für ihn eine der wichtigsten Aufgaben. Durch seine Persönlichkeit hat er sein Umfeld entscheidend geprägt. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Im Juli 1990 wurde Dr. Seipp das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Außerdem war er Träger hoher ausländischer Auszeichnungen.

Pressekontakt

Newsroom

Commerzbank AG, GM-C Corporate Communications

Über die Commerzbank

Die Commerzbank ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in mehr als 50 Ländern. Kernmärkte der Commerzbank sind Deutschland und Polen. Mit den Geschäftsbereichen Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets und Central & Eastern Europe bietet sie ihren Privat- und Firmenkunden sowie institutionellen Investoren ein umfassendes Portfolio an Bank- und Kapitalmarktdienstleistungen an. Die Commerzbank finanziert über 30 Prozent des deutschen Außenhandels und ist unangefochtener Marktführer in der Mittelstandsfinanzierung. Mit den Töchtern comdirect und der polnischen mBank verfügt sie über zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken. Die Commerzbank betreibt mit rund 1.200 Filialen eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Insgesamt betreut die Bank rund 15 Millionen Privat- sowie 1 Million Geschäfts- und Firmenkunden. Die 1870 gegründete Bank ist an allen wichtigen Börsenplätzen der Welt vertreten. Im Jahr 2013 erwirtschaftete sie mit durchschnittlich rund 54.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von mehr als 9 Milliarden Euro.