Pressemitteilung Pressemitteilung

Suche

26. April 2012

Mittelstandsbank verbessert Betreuung für Firmenkunden in Osteuropa

● Sven Gohlke neuer Regional Manager Europa


Die Commerzbank wird die Betreuung von Firmenkunden in Osteuropa weiter ausbauen und verbessern. Dabei werden die Unternehmen von der engen länderübergreifenden Verzahnung von den Kundenbetreuern der Mittelstandsbank und den Experten des Segments Corporates & Markets profitieren. "Wir begleiten unsere deutschen Kunden mit einem Geschäftsmodell, das sich bereits in Westeuropa und Asien bewährt hat, nun auch in die Märkte der Slowakei, Tschechiens, nach Russland und Ungarn. Genauso begleiten wir umgekehrt Kunden auch von diesen Ländern aus systematisch in den deutschen Markt", sagte Bernd Laber, Bereichsvorstand Mittelstandsbank International. Die Commerzbank unterstütze so Unternehmen dabei, im grenzüberschreitenden Geschäft von und nach Osteuropa weiter zu expandieren.


Sowohl Teile der west- als auch der osteuropäischen Firmenkundeneinheiten werden künftig von Sven Gohlke geführt, der bisher das Großkundencenter Ost in Berlin leitete. Gohlke verfügt über langjährige Erfahrung im Firmenkundengeschäft mit internationalen Unternehmen. "Durch den neuen Betreuungsansatz in der Mittelstandsbank International erwarte ich für unsere Kunden in der Region noch flexiblere Handlungsspielräume", so Gohlke. Vor allem durch eine engere länderübergreifende Verzahnung in der Firmenkundenbetreuung - strategische Steuerung durch den Betreuer in Deutschland, konkrete länderspezifische Umsetzung durch die Relationship-Manager und die Spezialisten in den Auslandsfilialen - könnten künftig alle grenzüberschreitenden Anliegen der Kunden noch effektiver abgewickelt werden, erklärte Gohlke.


Die Commerzbank hat eine jahrzehntelange Geschäftstradition in Mittel- und Osteuropa. Schon 1976 eröffnete sie in Moskau ihre erste von mittlerweile zwei Repräsentanzen in Russland. In den Neunzigerjahren folgten unter anderem die Töchter Commerzbank Eurasija in Moskau und St. Petersburg, die Commerzbank Zrt. in Ungarn sowie die Filialen in Tschechien und der Slowakei.


Auch in Osteuropa arbeiten die Commerzbank-Segmente Mittelstandsbank sowie Corporates & Markets eng zusammen und bieten damit Firmenkunden Dienstleistungen und Produkte aus einer Hand an. Das Investmentbanking der Commerzbank ist in Osteuropa im Corporate-Finance-Geschäft mit syndizierten Krediten, Anleihen, Börsengängen, Kapitalerhöhungen sowie Fusionen und Übernahmen aktiv. Darüber hinaus unterstützt Corporates & Markets institutionelle Anleger dabei, an den Preisentwicklungen von Aktien, Rohstoff-, Zins- und Devisenmärkten zu partizipieren und ihre Risikoabsicherung sinnvoll umzusetzen.


Die Commerzbank ist für ihre Kunden in 52 Ländern mit rund 60 Standorten vertreten. An den internationalen Standorten der Commerzbank arbeiten weltweit insgesamt rund 14.000 Mitarbeiter. Sie ist damit für den deutschen Mittelstand und große internationale Unternehmen, die in Deutschland Geschäft machen wollen, der Marktführer. Weltweit verfügt die Commerzbank über mehr als 7.000 Korrespondenzbankverbindungen und ist damit international führend.



Pressekontakt:
Martin Halusa: Tel.: +49 170 8528638
Kirsten Böddeker: Tel.: +49 162 2536829



*****

Über die Commerzbank

Die Commerzbank ist führend bei Privat- und Firmenkunden in Deutschland. Mit den Segmenten Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets, Central & Eastern Europe sowie Asset Based Finance bietet die Bank ihren Kunden ein attraktives Produktportfolio und ist insbesondere für den exportorientierten Mittelstand ein starker Partner in Deutschland und weltweit. Mit künftig rund 1.200 Filialen verfügt die Commerzbank über eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Sie hat rund 60 Standorte in 52 Ländern und betreut fast 15 Millionen Privat- sowie 1 Million Geschäfts- und Firmenkunden weltweit. Im Jahr 2011 erwirtschaftete sie mit 58.160 Mitarbeitern Bruttoerträge von knapp 10 Milliarden Euro.



*****

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält Aussagen über die erwartete zukünftige Geschäftsentwicklung der Commerzbank, erwartete Effizienzgewinne und Synergien, erwartete Wachstumsperspektiven und sonstige Chancen für eine Wertsteigerung des Unternehmens sowie das erwartete zukünftige Ergebnis je Aktie, Restrukturierungskosten und sonstige Finanzentwicklungen und -angaben. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen des Vorstands. Sie sind von einer Reihe von Annahmen abhängig und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen, die durch diese in die Zukunft gerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Die Commerzbank ist nicht verpflichtet, die in dieser Mitteilung enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen periodisch auf den neuesten Stand zu bringen oder abzuändern, um Ereignisse oder Umstände zu reflektieren, die nach dem Datum dieser Mitteilung eintreten.

Zum Seitenanfang