Pressemitteilung Pressemitteilung

Suche

10. Dezember 2008

Commerzbank: Aufsichtsrat stimmt vorgezogenem Erwerb der Dresdner Bank zu

• Beschleunigte Übernahme führt zu Änderungen in Dresdner Bank-Gremien

• Blessing: "Wir kommen mit der Integrationsvorbereitung weiter zügig voran."


Der Aufsichtsrat der Commerzbank hat am 10. Dezember 2008 in einer außerordentlichen Sitzung der beschleunigten Abwicklung des Erwerbs der Dresdner Bank zugestimmt. "Wir kommen mit der Integrationsvorbereitung weiter zügig voran und haben die Etappenziele für 2008 erreicht", so Martin Blessing, Sprecher des Vorstands der Commerzbank. Am 27. November hatten die Bank und die Allianz vereinbart, die vollständige Übernahme vom zweiten Halbjahr 2009 auf Anfang nächsten Jahres vorzuziehen. Die ursprüngliche Vereinbarung von Ende August sah vor, dass 60% der Anteile an der Dresdner Bank im Januar 2009 erworben werden. Die übrigen 40 % sollten erst danach auf die Commerzbank übergehen. Die behördlichen Genehmigungen sollen im Januar 2009 vorliegen.

Mit der beschleunigten Übernahme ist ein vorgezogener Führungswechsel im Dresdner Bank-Vorstand verbunden. Herbert Walter hat den Wunsch, einen klaren und schnelleren Übergang zu ermöglichen. Er hat den Dresdner Bank-Aufsichtsrat gebeten, ihn mit Wirkung des Kontrollwechsels von seinen Aufgaben als Vorstandsvorsitzender der Dresdner Bank zu entbinden. Herr Walter hat darüber hinaus den Aufsichtsrat der Commerzbank gebeten, von seiner vorgesehenen Bestellung zum Mitglied des Vorstands der Commerzbank abzusehen. Blessing: "Die Commerzbank dankt Herrn Walter für sein großes Engagement und seinen vorbildlichen Einsatz bei der Vorbereitung der Integration und dafür, dass er uns auch noch für die Zeit bis zur vollständigen Übernahme zur Verfügung steht."

Dem Dresdner Bank-Aufsichtsrat soll für die am 22. Dezember vorgesehene Sitzung die Berufung von Martin Blessing als Vorsitzender des Vorstandes der Dresdner Bank mit Wirkung des Kontrollwechsels vorgeschlagen werden. Zusätzlich wird dem Gremium die Berufung von Markus Beumer und Achim Kassow in den Vorstand zur Beschlussfassung vorgelegt. Herr Beumer ist bei der Commerzbank für das Geschäft mit mittelständischen Unternehmen, Herr Kassow für die Privatkundenaktivitäten verantwortlich.

Schon am 27. November hatte der Dresdner Bank-Aufsichtsrat drei Mitglieder des Commerzbank-Vorstands in den Vorstand der Dresdner Bank berufen. Frank Annuscheit wird COO und den Bereich Banking Services leiten. Das Risikomanagement übernimmt Wolfgang Hartmann. Michael Reuther steht künftig an der Spitze des Bereichs Investmentbanking. Die drei neuen sowie die drei zur Berufung anstehenden Dresdner Bank-Vorstände sollen ihre Mandate von der Komplettübernahme bis zu der für März 2009 vorgesehenen Verschmelzung ausüben. Sie werden alle auch weiterhin in ihren bisherigen Funktionen im Vorstand der Commerzbank tätig sein.

Neben Herbert Walter und Stefan Jentzsch scheiden auch die Dresdner Bank Vorstände Andreas Georgi und Franz Herrlein bereits mit dem vollständigen Anteilserwerb durch die Commerzbank aus dem Dresdner Bank Vorstand aus. Damit soll der Vorstand der Dresdner Bank zukünftig aus folgenden Mitgliedern bestehen: Frank Annuscheit, Markus Beumer, Martin Blessing (Vorsitzender), Wolfgang Hartmann, Achim Kassow, Wulf Meier, Andree Moschner, Michael Reuther, Klaus Rosenfeld und Friedrich Wöbking.

Auch im Aufsichtsrat der Dresdner Bank stehen mit dem vollständigen Erwerb Veränderungen an. So soll Klaus-Peter Müller, der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Commerzbank, bis zur Verschmelzung zugleich den Aufsichtsratsvorsitz bei der Dresdner Bank übernehmen.

Zum Seitenanfang