Pressemitteilung Pressemitteilung

Suche

13. November 2008

Zweite Führungsebene der neuen Commerzbank ernannt

• Weiterer Meilenstein der Integrationsvorbereitung erreicht

• Strutz: „Positionen in vielen Kernbereichen hälftig aus beiden Häusern besetzt"

Die Vorbereitung der Integration der Dresdner Bank in die Commerzbank schreitet weiter gut voran. Nachdem drei Wochen nach Bekanntgabe der Übernahme die erste Führungsebene ("Executives“) unterhalb des Vorstandes ernannt wurde, sind jetzt die Personen für rund 370 Positionen der zweiten Führungsebene der neuen Commerzbank ausgewählt worden. Bei einigen wenigen Positionen steht die Besetzung noch aus.

„Unsere Strategie, wichtige Punkte des Integrationsprozesses schnellstmöglich zu entscheiden, haben wir mit der frühzeitigen Benennung der zweiten Führungsebene fortgeführt“, so Eric Strutz, Personalvorstand der Commerzbank. Aus der neuen zweiten Führungsebene kommen knapp 60% aus der Commerzbank und gut 40% aus der Dresdner Bank. „In Kernbereichen wie dem Privatkundengeschäft sind die Positionen in etwa je zur Hälfte mit Kollegen der Commerzbank und der Dresdner Bank besetzt worden“, sagte Strutz.

Zum Seitenanfang