Beste Altersvorsorge: Mit diesen Maßnahmen eine sichere Zukunft schaffen

Finden Sie heraus, wie Sie mit Privatrenten oder Förderkonzepten wie der Riester-Rente Sicherheit und Lebensqualität im Alter steigern.
Junge Frau mit Zöpfen steht an einem Brückengeländer lehnend und isst rosa Zuckerwatte

Einen sicheren Lebensabend wünscht sich jedermann, auch wenn die gesetzliche Rentenversicherung hierfür selten ausreicht. Die Auswahl an Produkten für die Altersvorsorge ist groß, die richtige Wahl hängt von persönlichen Vorlieben und der Lebenssituation ab. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über Vorsorgeprodukte, aus denen Sie Ihre persönlich beste Altersvorsorge zusammenstellen können.

Grundsätzliches zur Altersvorsorge

Altersvorsorge in Deutschland ist mit Eigeninitiative verbunden. Es reicht nicht mehr aus, sich nach Jahrzehnten der Berufstätigkeit auf die gesetzliche Altersrente zu verlassen. Seit 20 Jahren empfiehlt der Staat seinen Bürgern, die Vorsorge auf einem Drei-Säulen-Modell aufzubauen. Neben der gesetzlichen Rentenversicherung und einer betrieblichen Altersvorsorge durch den Arbeitgeber zählt hierzu die private Vorsorge.

Die Vielfalt an Produkten von Banken und Versicherungen kann schnell zur Überforderung führen. Klassische Lebensversicherungen und Zusatzrenten treffen auf Konzepte wie Rürup und Riester mit staatlich geförderten Zulagen. Auch die Investition ins Eigenheim inklusive Wohnungsbauprämie wird als Form der Altersvorsorge gesehen. Die Ansprüche an eine starke Altersvorsorge verändern sich im Laufe des Lebens, weshalb Sie regelmäßig einen Blick auf bestehende Vorsorgeprodukte werfen sollten. Oft empfiehlt sich eine Nachbesserung der Anpassung an die Lebenssituation.

Die persönliche Versorgungslücke kennen

Vielen ist  bewusst, dass eine private Altersvorsorge durchaus sinnvoll ist. Trotzdem gibt es oft Unsicherheiten, in welchem Umfang zusätzliche Leistungen für einen sicheren Lebensabend abgeschlossen werden sollten und inwieweit die gesetzliche Rentenversicherung im Alter den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Die Versorgungslücke ist hierbei ein wichtiger Anhaltspunkt.

Setzen Sie sich hierfür mit Ihren laufenden Kosten und Ihrem Lebensstandard auseinander. Wie viel € pro Monat benötigen Sie in jedem Fall, um die von Ihnen gewünschte Lebensweise aufrechtzuerhalten? Berücksichtigen Sie, dass der Wert des Geldes durch inflationäre Effekt schleichend sinkt und Sie mit dem Blick auf die Zukunft etwas höher ansetzen sollten.

Setzen Sie den ermittelten Wert mit Ihrer zu erwartenden Altersrente in Relation. Dies fällt dank der jährlichen Mitteilungen des Deutschen Rentenversicherung Bund leicht. Fast immer bleibt ein Differenzbetrag, der Ihre Versorgungslücke darstellt. Diese Lücke gilt es, durch Ihr privates Engagement und die Investition in die persönlich besten Vorsorgeprodukte zu schließen.

Sinnvolle Vorsorgemodelle je nach Lebensphase

Junge Menschen denken anders über das Thema Altersvorsorge als ein Berufstätiger in der letzten Phase des Arbeitslebens. Singles haben andere Bedürfnisse der Absicherung als Familien. Der folgende Überblick unterscheidet deshalb nach verschiedenen Lebensphasen und -situationen. Ändert sich diese bei Ihnen, liegt eine Anpassung der bisherigen Vorsorge-Strategie nahe.

Altersvorsorge für Singles

Wenn Sie als Single im Berufsleben stehen, können Sie bei der Altersvorsorge alleine an Ihre persönlichen Bedürfnisse denken. Gerade im jungen Alter lohnt es, über Ihre Vorsorge nachzudenken, da hierdurch die Beiträge über die Einzahlungsphase auf einem niedrigen Niveau gehalten werden können. Dies macht eine gute Altersvorsorge direkt beim Berufseinstieg finanzierbar. Die wichtigsten Vorsorgeprodukte für Singles sind:

Lebensversicherungen

Die Lebensversicherung ist der absolute Klassiker, um zum Lebensabend finanzielle Freiheiten zu genießen. Nach der Ansparphase erhalten Sie Geld im Rahmen einer Einmalauszahlung, das Sie zur Finanzierung Ihrer Träume im Alter einsetzen können.

Die Lebensversicherung ist traditionell an einen Festzins gekoppelt. Dieser ist über die letzten Jahrzehnte stetig gesunken, sodass die Lebensversicherung nur noch eine sehr geringe Rendite abwirft. Gerade junge Singles denken deshalb immer seltener an die Lebensversicherung und vertrauen auf andere Vorsorgeformen.

Private Zusatzrente

Mit einer privaten Zusatzrente erhalten Sie monatlich zusätzliches Geld im Rahmen einer festen Rentenauszahlung. Diese Zusatzrente ergänzt die staatliche Rente und verhilft Ihnen Monat für Monat zu neuen finanziellen Freiheiten. Neben Zusatzrenten mit einer festen Rendite sind fondsgebundene Produkte entstanden, bei denen Sie als Single auf höhere Überschüsse hoffen können.

Diese Form der Zusatzrente ist ein zeitgemäßer Standard, um sich auf den Lebensabend vorzubereiten. Produkte wie die PrivatRente  der Commerzbank sichern Ihnen in der Beitragsphase größtmögliche Flexibilität zu. Dies hilft, Ihre Zusatzrente an Änderungen in Ihrem Leben anzupassen. Auch wenn Zusatzrenten dieser Art fondsgebunden sind, handelt es sich nicht um spekulative Finanzprodukte. Stattdessen sind alle Zusatzrenten dieser Art zertifiziert und dienen explizit dem Zweck, Sicherheit im Lebensalter zu gewinnen.

Förderrenten

Um Anreize für die Altersvorsorge zu schaffen, hat der Staat mehrere Fördermodelle eingeführt. Die Riester-Rente kann für Singles durch die Zulagen des Gesetzgebers interessant sein. Diese machen sich bei einer Familie jedoch stärker bezahlt und werden später detaillierter vorgestellt.

Die Rürup- oder Basisrente ist eine attraktive Alternative, die Ihnen steuerliche Vorteile in der Beitrags- und Leistungsphase bietet. Das Konzept wurde primär für Selbstständige und Freiberufler entwickelt, die nicht pflichtversichert sind und deshalb keinen Anspruch auf eine Riesterrente haben.

Prüfen Sie deshalb, ob Sie von der BasisRente  der Commerzbank mit ihrer steuerlichen Förderung profitieren können. Ein stetig steigender Anteil Ihrer jährlichen Beiträge lässt sich hierbei als Sonderausgabe steuerlich absetzen, ab dem Jahr 2025 sogar 100% bis zu einer jährlich festgelegten Obergrenze. Dies macht die Rürup für Selbstständige so reizvoll, wobei auch Angestellten der Steuervorteil offensteht.

Weitere Vorsorgeprodukte

Als Single im Berufsleben zu stehen, birgt ein grundlegendes Risiko. Wenn Sie im Laufe des Lebens aus gesundheitlichen Gründen temporär oder dauerhaft nicht arbeiten können, wirkt sich dies erheblich auf Ihre finanzielle Situation aus. Sie zahlen weniger Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung ein, die Altersrente sinkt hierdurch. Um nicht schon in jungen Jahren unter den finanziellen Folgen zu leiden, sind weitere Vorsorgeprodukte empfehlenswert.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wenn Sie durch Krankheit oder Unfall nicht mehr am Berufsleben teilnehmen können, springt die BU-Versicherung durch eine feste, monatliche Ersatzrente ein. Die Rente sichert Ihre fortlaufende Lebensweise als Single, wird jedoch spätestens zum Eintritt ins gesetzliche Rentenalter nicht mehr ausgezahlt. Da circa jeder vierte Erwerbstätige in Deutschland während des Arbeitslebens berufsunfähig wird, ist diese Form der Vorsorge ratsam. Für eine adäquate Höhe der BU-Rente sollte wenigstens das aktuell verfügbare Nettoeinkommen pro Monat als Grundlage herangezogen werden.

Unfallversicherung

Auch ohne Berufsunfähigkeit kann sich ein Unfall erheblich auf Ihre finanzielle Situation und die aktuelle Lebenslage auswirken. Vielleicht müssen Sie über Monate hinweg im Krankenhaus oder einer Reha-Maßnahme verbringen. Eine Unfallversicherung deckt diese Risiken finanziell bei privaten Unfällen ab. Bedenken Sie immer: Die gesetzliche Unfallversicherung gilt alleine für Unfälle am Arbeitsplatz und auf Ihren Arbeitswegen.

Altersvorsorge für Familien

Mit einer Familie rücken bei der Vorsorge fürs Alter andere Überlegungen in den Vordergrund. Sie möchten nicht alleine einen gesicherten Lebensabend genießen, sondern wenigstens Ihren Ehepartner mit in diese Sicherheit einschließen. Durch ein oder mehrere Kinder genießen Sie außerdem Vorteile bei der Altersvorsorge, beispielsweise im Rahmen des Rister-Konzepts.

Private Zusatzrente

Die für Singles beschriebenen Vorzüge der privaten Zusatzrente gelten für Familien genauso. Hier sollten beide Ehepartner für sich eigenständige Produkte abschließen, die zusammen mit den gesetzlichen Renten den gewohnten Lebensstandard sicherstellen. Konzepte wie die PrivatRente  der Commerzbank geben Ihnen alle Freiheiten, auf Veränderungen in der familiären Situation einzugehen.

Riester-Rente

Für Familien, bei denen wenigstens ein Elternteil gesetzlich versichert ist, lohnt ein Blick auf die Riester-Rente. Tarife dieser Art sind staatlich gefördert und erhalten Jahr für Jahr eine Förderung, die Sie steuerlich oder im Rahmen von Zulagen des Gesetzgebers nutzen können. In der Praxis nehmen Versicherte am häufigsten die Zulagen in Anspruch.

Der große Vorteil des Riester-Konzepts für Familien: Für den Vertrag eines Elternteils lassen sich zusätzliche Zulagen für den Partner sowie für jedes Kind vereinbaren. Hierdurch entsteht oft eine starke Zusatzrente, für die der Versicherte nur einen sehr geringen Eigenanteil aufbringen muss. Wichtig ist das jährliche Einreichen des Antrags auf die staatlichen Zulagen. Diese Formalität nimmt Ihnen im Regelfall der Versicherer ab. Erfahren Sie mehr zu diesem Thema, indem Sie sich über die RiesterRente der Commerzbank als Empfehlung für Familien informieren.

Risiko-Lebensversicherung

Neben der Altersvorsorge sollten Sie einem weiteren Vorsorgeprodukt Aufmerksamkeit schenken. Das Versterben eines Ehepartners ist neben dem persönlichen und emotionalen Verlust auch finanziell eine Herausforderung.

Für das Begräbnis und die ersten Monate nach dem Todesfall ist es ratsam, über eine finanzielle Entlastung nachzudenken. Diese kann durch Produkte wie eine Risiko-Lebensversicherung oder Sterbegeldversicherung herbeigeführt werden. Schaffen Sie so eine sinnvolle Absicherung für den eigenen Todesfall, der so Ihrer Familie nicht zur zusätzlichen Belastung wird.

Häufig fällt Berufstätigen erst in der Endphase des Erwerbslebens auf, wie niedrig die zu erwartenden Rentenzahlungen ausfallen. Für die Generation 50+ lohnt es weiterhin, Vorsorgeprodukte abzuschließen und hierdurch die gesetzliche Rente zu ergänzen. Zu den Möglichkeiten gehören:

Zusatzrente

Der Abschluss einer privaten Zusatzrente ist in jedem Alter denkbar. Durch die kürzere Ansparphase müssen Sie allerdings mit höheren Beiträgen rechnen, um einen attraktiven Überschuss für die Rentenphase zu erzielen. Hier ist die Prüfung besonders wichtig, welche Zusatzrenten sich für Ihre Lebenssituation anbieten. Etwas Verzicht in den letzten Jahren des Arbeitslebens kann sich bezahlt machen, um in der Rentenphase ein sicheres Leben zu führen.

Wenn Sie bereits über ein oder mehrere Verträge einer Zusatzrente verfügen, lassen sich diese vielfach aufstocken. Viele Tarife sehen eine flexible Anpassung der Beiträge vor, besonders wenn der Versicherungsnehmer mehr in den Vertrag einzahlen möchte. Hierdurch bauen Sie größeres Kapital für den Lebensabend auf und erzielen in der Ansparphase größere Überschüsse.

Schatzbrief

Viele Erwerbstätige erhalten im Alter 60 oder später Vorsorgeprodukte wie eine klassische Lebensversicherung ausgezahlt. Wenn der Wunsch fehlt, das Geld einmalig zur Erfüllung von Wunschträumen auszugeben, ist die Umwandlung in eine monatliche Zusatzrente eine reizvolle Alternative. Dies lässt sich einfach durch die Investition in Schatzbriefe  bei der Commerzbank realisieren.

Mit der Einmalzahlung in einen Schatzbrief sichern Sie sich ein Zusatzeinkommen, das Ihre gesetzliche Rente und weitere Vorsorgeprodukte aufstockt. Die Schatzbriefe lassen Ihnen jedoch alle Freiheiten, über Ihr Kapital zu verfügen und so bei unerwarteten, größeren Ausgaben flexibel Geld zu entnehmen. Informieren Sie sich jetzt über dieses spezielle Konzept der Commerzbank!

Über betriebliche Altersvorsorge informieren

Wie in der Einleitung angesprochen, ist die private Altersvorsorge neben der gesetzlichen Altersrente nur die zweite von drei Säulen Ihrer persönlichen Vorsorge. Über die dritte Säule, die betriebliche Altersvorsorge (BAV), entscheidet Ihr Arbeitgeber mit seinen angebotenen Vorsorgekonzepten.

Mit Ausnahme von kleinen Betrieben haben Sie als Berufstätiger immer einen Anspruch auf das Angebot eines betrieblichen Vorsorgekonzepts. Je nach Branche und Größe des Unternehmens stehen Ihnen sogar verschiedene Modelle zur Auswahl. Eine Pflicht zur BAV besteht nicht, durch die Entgeltumwandlung eines Teils Ihres Einkommens bieten sich jedoch Steuervorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Nehmen Sie die angebotenen Produkte Ihres Arbeitgebers genau unter die Lupe. Vielleicht entsprechen diese nicht Ihren Vorstellungen einer sinnvollen Altersvorsorge. Alternativ kann es die bessere Wahl sein, auf die BAV zu verzichten und hierfür einen weiteren Teil des Einkommens in ein privates Vorsorgeprodukt zu investieren. Dies ist allerdings nicht im Rahmen einer Entgeltumwandlung möglich, sondern erfolgt alleine aus Ihrem Nettoeinkommen.

Bereits vor dem Berufsleben sinnvoll vorsorgen

Bislang haben wir uns mit der richtigen Vorsorge für Berufstätige befasst. Dabei ist es empfehlenswert, sich bereits vor Einstieg ins Berufsleben mit dem Thema Vorsorge zu befassen. Für Berufseinsteiger, Auszubildende oder Studierende stehen spezielle Tarife zur Auswahl, mit denen frühzeitig der Weg in einen sicheren Lebensabend geebnet wird.

Die wichtigsten Produkte für junge Menschen haben wir in einem gesonderten Artikel für Sie zusammengefasst. Gerade Produkte wie die RiesterRente  helfen mit niedrigen Beiträgen für junge Menschen plus die staatliche Förderung weiter, einen Grundstein für die Situation im Alter zu legen. Eine spätere Anpassung abhängig von der Lebenssituation ist bei den meisten Vorsorgeprodukten möglich.

Altersvorsorge für Berufstätige – gute Beratung für Sicherheit im Alter

Wie Sie selbst erkannt haben, ist die Vielfalt an Vorsorgeprodukten groß. Die gesetzliche Rentenversicherung reicht im Alter oft nicht aus, daher ist es wichtig die richtigen Produkte für den eigenen Bedarf zu finden. Dies gelingt am einfachsten durch eine kompetente Beratung sowie eine eigenständige Recherche. Das Thema Vorsorge sollte niemand unabhängig vom Alter und der beruflichen Situation verdrängen, sondern sich aktiv mit Chancen und Risiken zum Lebensabend hin befassen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zur Commerzbank auf und lassen Sie sich den Weg in einen gesicherten Ruhestand ebnen!