ComStage HSCEI UCITS ETF

Der Drache im Depot

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • China eine der größten Volkswirtschaften der Welt
  • Synthetische Index-Nachbildung
  • Geringe Handelsspanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs

27.10.2017

Investmentansatz

Anlageziel des ComStage HSCEI UCITS ETF

Der ComStage HSCEI UCITS ETF ist ein börsengehandelter Investmentfonds (Exchange Traded Fund), der sich auf die Wertentwicklung des Hang Seng China Enterprise Index (HSCEI) bezieht. Bei dem Index handelt es sich um einen Kursindex.

Der HSCEI ist ein Aktienindex an der Börse von Hongkong, welcher die wichtigsten chinesischen Aktiengesellschaften zusammenfasst und aus 40 Aktien besteht.

Beim ComStage HSCEI UCITS ETF profitieren Anleger von der Berücksichtigung anfallender Dividendenzahlungen. Ausgeschüttete Dividenden werden nach Abzug der Quellensteuer direkt dem Fondsvermögen gutgeschrieben. Dies führt in der Regel dazu, dass sich der ETF besser entwickelt als der zugrunde liegende Index selbst.

Synthetische ETF Struktur

Dieser ETF wird über die swapbasierte Replikationsmethode (Nachbildung) abgebildet. Das bedeudet, swapbasierte ETFs investieren in der Regel nicht in die Bestandteile des abzubildenden Index. Vielmehr gibt es ein sogenanntes Trägerportfolio, welches in der Zusammensetzung deutlich vom abzubildenden Index abweichen kann. Um die Differenz in der Wertentwicklung zwischen dem Trägerportfolio (sogenannter Basket) und dem abzubildenden Index auszugleichen, schließt der Fonds mit der Commerzbank einen Tauschvertrag (sogenannter Index-Swap) ab.

Hieraus ergeben sich sowohl für die Commerzbank als auch für den Fonds Zahlungsverpflichtungen. Entwickeln sich beispielsweise die im Index enthaltenen Wertpapiere besser als die vom Fonds erworbenen, ist die Commerzbank verpflichtet, den Unterschied in der Wertentwicklung an den Fonds zu zahlen.

Der Hauptgrund der synthetischen Replikation ist, dass durch das Swap-Geschäft die Abweichung (der Tracking Error) zwischen der Wertentwicklung des Index und der des ETFs in der Regel nur sehr gering ist. Gerade bei sehr breiten oder illiquiden Marktindizes können synthetische ETFs unter anderem durch ihre Kostenoptimierung Vorteile bieten. So machen Handelsrestriktionen, unterschiedliche Zeitzonen und auch steuerliche Aspekte eine physische Replikation schwierig.

Commerzbank als zuverlässiger Swap-Partner

Forderungen des ETF gegen den Swap-Partner unterliegen dem Risiko der Insolvenz des Swap-Partners. Der Swap-Partner für die ETFs von ComStage ist die Commerzbank. Bei ComStage ETFs liegt dieses Risiko aufgrund einer vollständigen Besicherung durch deutsche Staatsanleihen bei 0%.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Commerz Funds Solutions S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment China
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung HKD
Ertragsverwendung Ausländisch thesaurierend
WKN ETF023
ISIN LU0488316992
Kosten
Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,55%

1 Fließen an die Commerzbank

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

H-Aktien sind unseres Erachtens nicht übertrieben hoch bewertet

Nachdem sich der H-Index lange Zeit recht gut behaupten konnte, wurde er von den Turbulenzen auf dem A-Markt aber letztlich mit nach unten gezogen. In 2015 verlor der H-Index rd. 19,4% und in 2016 rd. 2,8%. In den ersten zehn Monaten 2017 gewann er dann aber unter recht hohen Schwankungen rund 22%. Die Bewertung ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rd. 9,5 trotz des jüngsten Kursaufschwungs u.a. infolge einer robusten Weltkonjunktur und wiedererstarkender Banken als günstig zu bezeichnen. H-Aktien sollten daher unserer Meinung nach weiterhin gehalten werden, da es hier in der Bewertung keine Übertreibungen nach oben gibt.

Größte Risikofaktoren für die chinesische Börse stellen eine sich weiter abschwächende Wirtschaft, eine steigende Verschuldung der Kommunen (Stichwort: Schattenbankensektor) sowie der nichtfinanziellen Firmen dar (Verschuldung per Ende Q3 2016: 166% des BIP). Recht hoch ist die Schuldenlast im Immobilien- und Bausektor. Für Probleme könnten auch eine mögliche Erhöhung des Anteils notleidender Kredite sowie mögliche stärkere Preisrückgänge auf dem überhitzten Immobilienmarkt sorgen. Auch eine forcierte Abwertung des Yuan sowie weitere Leitzinserhöhungen in den USA könnten die Aktienmärkte in den Emerging Markets (überproportional) belasten. Wir bleiben daher bei unserem Votum „Kauf“.

27. Oktober 2017

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Commerz Funds Solutions S.A.
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment China
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung HKD
Ertragsverwendung Ausländisch thesaurierend
WKN / ISIN ETF023 / LU0488316992
Fondsauflage 02.07.2010
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produktrisikokategorie E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Ja
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 18.11.2017
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 +13,12% / +20,25% / +35,94%
Volatilität (3 Jahre)3 22,95%
Kosten
Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,55%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,55%
Laufende Vertriebsprovision1 -

1 Fließen an die Commerzbank

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • Der Fonds ermöglicht die Teilhabe an der Entwicklung des chinesischen Aktienmarktes.

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds