Rohstoff Strategie

Diversifiziert in Rohstoffe investieren

Votum: Verkauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Diversifiziertes Rohstoffinvestment ohne Agrarrohstoffe
  • Anlagealternative mit geringer Korrelation zu anderen Assetklassen
  • Risikominimierung durch Begrenzung einzelner Rohstoffe auf maximal 15 Prozent
  • Beim Übergang an Lyxor auf der Strecke geblieben

06.05.2020

Investmentansatz

Anlageziel

Der Fonds Rohstoff Strategie hat zum Ziel, die Wertentwicklung eines diversifizierten Rohstoff-Portfolios abzubilden. Der Fonds investiert in die großen Sektoren Energie, Industriemetalle und Edelmetalle und verzichtet auf die Investition in Agrarrohstoffe wie z.B. Weizen, Mais und Soja.

Drei Renditequellen optimal kombiniert

Der Fonds verfügt über folgende drei Renditequellen:

  • die Investition in Rohstoffe
  • die Portfoliooptimierung (Übergewichtung einzelner Rohstoffe) innerhalb der Rohstoff Strategie
  • das Liquiditätsmanagement des Fonds

Chancenorientiert in Rohstoffe

Das Anlageportfolio besteht grundsätzlich aus 12 chancenreichen Rohstoffkomponenten. Diese werden über anerkannte Finanzindizes abgebildet, welche die Wertentwicklung des breiten Rohstoffmarktes widerspiegeln. Darüber hinaus werden einzelne Rohstoffe, je nach Markteinschätzung, unter Beibehaltung der breiten Diversifizierung übergewichtet.

Flexible Anlageentscheidungen bis 15% je Rohstoff

Der Fondsmanager trifft die Anlageentscheidungen passend zu seiner Markteinschätzung nach freiem Ermessen, wobei der Einfluss eines einzelnen Rohstoffs auf 15% begrenzt ist. Es kann in verschiedene börsengelistete Wertpapiere investiert werden, die eine Partizipation an den Rohstoffmärkten sicherstellen. Beispiele hierfür sind Exchanged Traded Commodities (ETC), Exchange Traded Funds (ETF), Zertifikate auf Rohstoffe oder Aktien von Unternehmen der Rohstoffbranche.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Lyxor Funds Solutions S.A.
Fondstyp Rohstofffonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN CDF1RS
ISIN LU0726941049
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,86%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Flexibles Rohstoffinvestment ohne Agrarrohstoffe

Uns gefällt nach wie vor, dass dieses Rohstoffinvestment sehr breit in alle Segmente des Rohstoffmarktes investiert, die Agrarrohstoffe aber hart ausschließt. Es gibt sehr wenige Fondsgesellschaften, deren Produkte so etwas ermöglichen. Der Rohstoff Strategie bietet somit in erster Linie den Vorteil eines diversifizierten Rohstoffportfolios, das sich nachweislich sehr unabhängig zu allen anderen Assetklassen wie Aktien, Renten und Währungen bewegt.

Übergang an Lyxor mit Schwierigkeitn

Die Bekanntgabe des Verkaufs des Asset Managements der Commerzbank an Lyxor Asset Management, die Fondsgesellschaft der französischen Großbank Société Générale, erfolgte bereits in 2018. Die Nutzung der Commerzbank Research Kapazitäten ist seit Mitte November 2019 nicht mehr möglich, so dass der Namensbestandteil „Commerzbank“ entfallen ist. Zunächst sah Lyxor zur Fortführung des Fonds die Einbeziehung eines renommierten, externen Beraters vor. Da dieser jedoch seinen Sitz in Großbritannien hat, gibt es im Kontext des Brexit weiterhin Unsicherheiten, sodass die Detailplanungen noch immer nicht abgeschlossen werden konnten.

Zwischenlösung als Dauerlösung?

Die jetzigen Portfoliomanager waren in ihrer alten Rolle für die regulatorik-konforme Umsetzung der von den Analysten vorgegebenen Rohstoffquoten zuständig, d.h im Grund genommen eher Fondsadministratoren. So war dies auch im neuen Konzept vorgesehen. Durch den Umstand, dass das neue Konzept noch nicht finalisiert und umgesetzt ist, kommt den Verantwortlichen plötzlich die Aufgabe der inhaltlichen Entscheidung zu Über- und Untergewichtungen zu. Da sie in der Vergangenheit weder als Rohstoffexperten noch als „richtige“ Portfoliomanager tätig waren, ist davon auszugehen, dass diese Art der Entscheidungsfindung zumindest nicht zu ihren Kernkompetenzen gehört.

Zusätzlichen administrative Stolpersteine

Außerdem ist bedauerlich, dass die in der Vergangenheit sehr transparenten Informationen zu dem Fonds (z.B. aktuelle Zusammensetzung) nicht mehr geliefert werden. Auch gab es Probleme bei der Kurslieferung an gängige Datenanbieter, was die Analyse der Wertentwicklung erschwert.

Fazit

Mit einem diversifizierten Rohstofffonds wie dem Rohstoff Strategie war ein Investor im Rahmen der Corona Krise zwar besser investiert als in vielen anderen Assetklassen. Zur Beurteilung der Qualität des Fonds sollte allerdings 1.) hinterfragt werden, wie dieses Ergebnis zustande kam (fundierter, gut strukturierter Prozeß plus Know-How oder „Zufallsprodukt“) und 2.) „im selben Teich fischen“, d.h. in derselben Peergroup vergleichen. Hier gibt es unserer Meinung nach günstigere, passive Lösungen, die einem klar definierten und dadurch nachvollziehbaren Allokationsschema folgen.

Deshalb und weil man den Eindruck gewinnt, dass der Fonds auf dem Weg des Übergangs von Commerzbank an Lyxor irgendwo auf der Strecke geblieben ist, lautet unser Votum für den Rohstoff Strategie unverändert „Verkauf“.

06. Mai 2020

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Rohstoffen

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Lyxor Funds Solutions S.A.
Fondstyp Rohstofffonds
Anlagesegment Welt
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN CDF1RS / LU0726941049
Fondsauflage 27.03.2013
Orderannahmezeit Erfassung bis 11.00 (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+3
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen USD ausschüttend
CDF1US
Kennzahlen per 24.09.2020
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -9,78% / +3,61% / +0,37%
Volatilität (3 Jahre)3 15,36%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,80%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 1,86%
Laufende Vertriebsprovision4 max. 65% der Verwaltungsvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Die Anlage in Rohstoffe eröffnet ein überdurchschnittliches Renditepotenzial
  • Durch die Investition in Rohstoffe wird der Anteilswert insbesondere von der Entwicklung der Rohstoffe sowie von der Preisfindung der Derivate beeinflusst
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden

Risiken

  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des ursprünglichen Kapitals entsprechen
  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Durch markt-, rohstoff- und/oder derivativspezifische Entwicklungen können jedoch auch Kursrückgänge verzeichnet werden
  • Diese Anlageklasse kann sich aber auch schwächer als andere Anlageklassen entwickeln
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds