Xtrackers MSCI World Industrials UCITS ETF

Eskalierende Handelskonflikte holen Industriesektor ein

Votum: Kauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Laufende Industrialisierung in den Schwellenländern erfordert Aufbau von Infrastruktur und Produktionsstätten
  • Unternehmen haben ihre Hausaufgaben gemacht und Margen deutlich gesteigert
  • Weltweites Wirtschaftswachstum noch relativ solide

29.11.2018

Investmentansatz

Anlageziel des Xtrackers MSCI World Industrials UCITS ETF

Der Xtrackers MSCI World Industrials UCITS ETF ist ein börsengehandelter Investmentfonds (Exchange Traded Fund). Das Anlageziel des ETF besteht darin, den Anlegern einen Ertrag zukommen zu lassen, der an die Wertentwicklung des MSCI World Industrials Total Return Net Index anknüpft.

MSCI World Industrials Total Return Net Index

Der Index bildet die Wertentwicklung von im MSCI World Industrials Index enthaltenen und nach dem Global Industry Classification Standard (GICS®) in die Kategorie Industrials (Industrie) eingestuften Unternehmen nach. Dabei bildet der Index 85% der frei verfügbaren Aktien aus diesem Sektor ab.

Bei dem Index handelt es sich um einen Total Return Net Index. Dieser berechnet die Wertentwicklung der Indexbestandteile unter der Annahme, dass alle Dividenden und Ausschüttungen nach Abzug gegebenenfalls anfallender Steuern reinvestiert werden.

Physische Replikation des Index

Physische Replikation baut auf der Grundidee des Indexnachbaus auf. Der Xtrackers MSCI World Industrials UCITS ETF investiert in alle oder eine representative Auswahl der Wertpapiere des zugrunde liegenden Index (Optimised Sampling).

Allerdings ist ein Index kein statisches Gebilde und verändert sich im Detail. So bleibt die Gewichtung einzelner Aktien entsprechend ihrer Marktkapitalisierung und Entwicklung nicht auf Dauer gleich. Zudem werden immer wieder einzelne Titel ausgetauscht. Die einen verlassen den Index, andere kommen neu hinzu. Um diese Dynamik nachzuvollziehen, gilt es beim Xtrackers MSCI World Industrials UCITS ETF nach einer bestimmten Zeit die Gewichtungen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen und einzelne Titel auszutauschen.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft db x-trackers
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Industrie
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN A113FN
ISIN IE00BM67HV82
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,30%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

Relative Stärke lange Zeit im Seitwärtstrend gefangen

Im Gegensatz zu anderen sehr volatilen Branchen entwickelte die Industrie in der ersten Hälfte der Dekade eher einen langjährigen Gleichlauf mit dem Weltmarkt. Wegen der schleppenden Entwicklung der Konjunktur konnte auch die als zyklisch angesehene Branche nur wenige Pluspunkte verbuchen. Ab Mitte 2015 zeigte der mittelfristige Trend leicht nach oben und mit der Jahresendrally 2016 gelang sogar der Ausbruch aus dem langjährigen Seitwärtstrend. Langsam, aber stetig, baute die Industrie in 2017 angesichts der zunehmenden Wirtschaftsdynamik die relative Stärke aus

Mit der aufkommenden Protektionismusdebatte zu Beginn 2018 kippte dieser Trend. Die relative Schwäche des ersten Halbjahrs schien zwar in den letzten Monaten zu drehen, doch mit dem Stimmungsabfall im Oktober geriet auch diese zyklische Branche wieder in einen Abwärtsstrudel, der sich im Oktober sogar noch verstärkte.

Starke Konjunkturdynamik verliert nach und nach an Momentum

Die letzten Quartalsergebnisse bestätigen uns in der Meinung, dass der große Gewinn-Turnaround nur mit einer weiteren breit aufgestellten Verbesserung der Konjunkturdynamik einhergehen kann. Die solide Erholung der Weltwirtschaft, die sich im letzten Jahr vor allem in Europa etablieren konnte, hat sich nun auch in den Auftragsbüchern der Industrie niedergeschlagen. Allerdings zeigen die Frühindikatoren an, dass diese Phase ihren Höhepunkt überschritten haben dürfte.

In den USA überzeugt nach Jahren des Stillstands der anziehende Investitionszyklus. Nachdem lange Zeit der Private Konsum der einzige Träger der konjunkturellen Stabilisierung gewesen war, kommt jetzt das verarbeitende Gewerbe immer stärker in Schwung. Dieser beginnende Trend droht aber im zweiten Halbjahr durch die Notenbankpolitik und die Strafzölle gebremst zu werden.

Die Industrie ist eng verzahnt mit der zuletzt an Dynamik verlierenden Konjunkturentwicklung. Der Gewinntrend ist schon länger positiv, doch bleiben die Ausblicke weiter eher verhalten. Zwar hat vor allem in den USA der Investitionsgüterzyklus angezogen und auch die Preisdurchsetzungskraft der Konzerne konnte sich verbessern, doch drehen aktuell die Vorzeichen mit den sich intensivierenden Handelskonflikten. Wir bestätigen unser Kauf-Votum.

29. November 2018

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft db x-trackers
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Industrie
Managementtyp Passiv (ETF)
Währung USD
Ertragsverwendung Thesaurierend
WKN / ISIN A113FN / IE00BM67HV82
Fondsauflage 22.03.2016
Orderannahmezeit Börsenhandel (z.B. Xetra 09:00 - 17:30 Uhr)
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 16.01.2019
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -10,05% / - / -
Volatilität (3 Jahre)3 -
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 0,00%
Transaktionskosten (gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis): 1,00% vom Kurswert (fließen an die Commerzbank) zzgl. Courtage
Verwaltungsvergütung 0,30%
Performanceabhängige Vergütung -
TER2 0,30%
Laufende Vertriebsprovision4 -

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Total Expense Ratio, Gesamtkosten nach Angabe der Fondsgesellschaft für das letzte abgelaufene Geschäftsjahr

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Nahezu vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen begünstigt werden
  • ETFs zeichnen sich durch hohe Liquidität und einfache Handelbarkeit aus. Market Maker sorgen für börsentägliche Liquidität bei einer engen Geld-/Brief Spanne und ermöglichen die einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des investierten Kapitals entsprechen
  • Die vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des zugrundeliegenden Index ist nicht garantiert, sodass es zu Abweichungen in der Wertentwicklung kommen kann
  • Dieser ETF beinhaltet ein Kontrahentenrisiko von max. 10% des Nettoinventarwerts aus Derivaten (Swap)
  • Es ist möglich, dass sich einzelne Regionen/Branchen besser entwickeln als der Fonds und dass der Fonds unter Umständen nicht oder nur geringfügig in diese investiert ist
  • Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fondsanteilwert durch Wechselkursänderungen belastet werden
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds