Allianz Global Agricultural Trends

Ohne Direktinvestitionen am Langfristtrend partizipieren

Votum: Verkauf

Eine Beschreibung der Risiken dieser Anlage finden Sie in der Wesentlichen Anlegerinformation (gesetzliche Pflichtinformation).

Highlights

  • Keine Direktinvestition in Agrarrohstoffe
  • Gut verzahntes, sehr erfahrenes Rohstoff-Team
  • Performance bleibt im kurz-, mittel-und langfristigen Vergleich hinter Vergleichsindex und Vergleichsguppe zurück

04.03.2020

Investmentansatz

Anlageziel des Fonds

Der Fonds konzentriert sich am globalen Aktienmarkt auf Unternehmen, die direkt oder indirekt von Entwicklungen folgender Bereiche profitieren:

  • Bereitstellung landwirtschaftlicher Produktionsressourcen (Land/ Wasser)
  • Verarbeitung, Produktion, Lagerung und Transport von Agrarrohstoffen
  • Transport und Vertrieb von Nahrungsmitteln und Getränken
  • Non-Food-Erzeugnissen (u.a. Holz- und Papierprodukte)

Anlageziel ist es, langfristig Kapitalwachstum zu erzielen.

Flexibler Investmentansatz bringt Chancen

Der Allianz Global Agricultural Trends verfügt über einen flexiblen Investmentansatz, der es ermöglicht, entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Agrarindustrie zu investieren. Der Investmentprozess fokussiert sich auf die übergeordneten Themenbereiche „Naturressourcen und Rohstoffe“ sowie „Produktverarbeitung und Vertrieb“.

Mindestens 90 Prozent des Fondsvermögens werden hier investiert. Dabei werden weltweit Unternehmen bevorzugt, die nach Einschätzung des Fondsmanagements von der steigenden und sich verändernden Produktion landwirtschaftlicher Rohstoffe (inkl. Bereitstellung von Basisressourcen – fruchtbarer Boden, Wasser, Kalisalze, Knowhow), der steigenden Nachfrage nach landwirtschaftlichen Produkten als Nahrungsmittel und Non-Food-Produkt (z.B. Biotreibstoff, Holz etc.) sowie den sich verändernden Verarbeitungsprozessen und dem Vertrieb profitieren.

Die Einzeltitelauswahl erfolgt auf Basis einer umfassenden fundamentalen Analyse. Hierbei werden vor allem Unternehmen mit Schwerpunkt auf landwirtschaftliche Trends und überdurchschnittlichem strukturellen Wachstum identifiziert. Die Zusammensetzung des Portfolios ist weitgehend das Ergebnis aktiver Einzeltitelauswahl.

Wertentwicklung 5 Jahre

Ladevorgang...

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft.

Quelle: FactSet

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Agrarrohstoffe
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN A0NCGS
ISIN LU0342688198
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,11%

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

Der Fonds eröffnet dem Anleger die Chance, an dem Langfristtrend Agrarrohstoffe zu partizipieren. Der Fonds investiert dabei nicht direkt in Agrarrohstoffe sondern in Unternehmen, die in diesem Bereich tätig sind.

Globaler Lebensmittelmarkt bleibt grundsätzlich interessant

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie abhängig die Preisentwicklung bei Nahrungsmitteln vom Klima und dessen Extremen (Überschwemmung / Trockenheit) ist. Dazu gesellen sich Lebensmittelverschwendung, Landraub durch Verstädterung / Industrialisierung, Verknappung durch industrielle Nutzung von Nahrungsmitteln (z.B. zur Energiegewinnung) und weitere Einflussfaktoren.

Eine Intensivierung der Landwirtschaft begleitet von vernünftigen politischen Anreizen zum verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln ist unerlässlich, um die zukünftigen Versorgungsprobleme durch Bevölkerungswachstum und steigenden Lebensstandard in den Schwellenländern zu lösen. Das Angebot auf den globalen Lebensmittelmärkten bleibt im historischen Vergleich knapp. Das Fondsmanagement investiert durch seinen Trendfolgeansatz, je nach Marktsituation und Ausblick, in die Unternehmen, die auf Basis der jeweiligen Agrarrohstoffpreise ihren Gewinn maximieren können (wie beispielsweise Ethanolhersteller, die bei einem niedrigen Getreidepreis ihre Inputkosten reduzieren können).

Fokussierung auf die USA

Der Länderfokus des Fondsmanagement liegt klar auf dem amerikanischen Markt. Nachdem zuletzt der US-Anteil etwas reduziert wurde, hat das Fondsmanagement seit Beginn des Jahres begonnen, die US-Quote wieder zu erhöhen. Derzeit liegt diese bei knapp 70%. Der Fonds ist demnach weitherhin sehr stark an die Entwicklung des USD gegenüber dem Euro geknüpft.

Der Allianz Global Agricultural Trends schaffte über einen langfristigen Zeitraum (5 Jahre) kein positives Ergebnis. Er blieb mit einer Performance von -4,2% p.a.* hinter seinem Vergleichsindex** (1,26% p.a.*) sowie seiner Vergleichsgruppe (2,2% p.a.*) zurück. Dieser Trend hatte sich im mittel- wie kurzfristigen Bereich deutlich verstärkt. So wies der Fonds im 1-Jahres-Bereich eine Wertentwicklung von -9,7% aus, während der Vergleichsindex** ein Plus von 0,1%* erzielte und der Durchschnitt der Mitbewerber sogar ein Plus von 8,2%*. Wir bestätigen unser Votum „Verkauf“.

*Stand 29.02.2020; ** Vergleichindex: 67% DAX Global Agribusiness, 33% MSCI ACWI mit agrarbezogenen Teil-Indices.

04. März 2020

Struktur nach Ländern

Ladevorgang...

Übersicht ausgewählter Strukturgrafiken

Struktur nach Top-Holdings

Ladevorgang...

Struktur nach Branchen

Ladevorgang...

Struktur nach Regionen

Ladevorgang...

Zahlen und Fakten

Stammdaten
Fondsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH
Fondstyp Aktienfonds
Anlagesegment Agrarrohstoffe
Managementtyp Aktiv
Währung EUR
Ertragsverwendung Ausschüttend
WKN / ISIN A0NCGS / LU0342688198
Fondsauflage 01.04.2008
Orderannahmezeit Erfassung bis 10.00 h (t), Bewertungstag: t+0, Valuta: t+2
Produkt-Risikoklasse E
Sparplan ab 25 EUR
VL-fähig Nein
Weitere Anteilsklassen
Kennzahlen per 24.09.2020
Wertentwicklung 1/3/5 Jahre in %3 -11,28% / -11,05% / -8,86%
Volatilität (3 Jahre)3 18,82%
Kosten
Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag1 5,00%
Pauschalvergütung 2,05%
Performanceabhängige Vergütung -
Laufende Kosten2 2,11%
Laufende Vertriebsprovision4 60,87% der Pauschalvergütung

1 Wird von der Commerzbank AG einmalig beim Kauf vereinnahmt

2 Kosten, die nach Angabe der Fondsgesellschaft vom Fondsvermögen im Laufe des Jahres abgezogen werden

3 Quelle: FactSet, Wertentwicklung in EUR

4 Fließt an die Commerzbank AG

Kosteninformationen

Die anfallenden Kosten beim Kauf (Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag bzw. Transaktionskosten) sowie die laufenden Fondskosten (z.B. Pauschalvergütung, performanceabhängige Vergütung, laufende Vertriebsprovisionen) entnehmen Sie diesem Dokument unter „Zahlen & Fakten“. Grundsätzlich wird der angegebene Ertragsanteil, orientiert am Ausgabeaufschlag erhoben. Er variiert jedoch in Abhängigkeit des gewählten Depotmodells. So fällt z.B. beim PremiumDepot und PremiumFondsDepot dieser Kostenbestandteil nicht an.

Eine auf die jeweilige Transaktion bezogene Aufstellung der Gesamtkosten („Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“) erhalten Sie rechtzeitig vor Auftragserteilung. Die „Kosteninformation vor Wertpapiergeschäft“ beinhaltet neben den beim Kauf und Verkauf anfallenden Kosten und den laufenden Fondskosten als Teil der Produktkosten, auch zusätzliche Kostenbestandteile wie z.B. ein eventuelles Depot- bzw. Pauschalentgelt und Produktkosten, sowie die Auswirkung der Gesamtkosten auf die Rendite der Anlage.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Aktien bieten auf lange Sicht überdurchschnittliches Renditepotenzial verglichen mit anderen Anlageklassen
  • Durch die Investition in einen Fonds wird das Risiko gegenüber einer Investition in Einzeltitel reduziert (Risikostreuung, Diversifikation)
  • Die vom Fonds gehaltenen Wertpapiere notieren in Fremdwährung, sodass der Anlageerfolg von der Wechselkursentwicklung profitieren kann
  • Der Fonds ermöglicht die Partizipation an der Entwicklung der Unternehmen im Sektor Agrarrohstoffe. Deren Entwicklung hängt von unternehmerischen und auch branchenspezifischen Entwicklungen ab

Risiken

  • Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
  • Die vom Fonds gehaltenen Wertpapiere notieren in Fremdwährung, sodass der Anlageerfolg von der Wechselkursentwicklung belastet werden kann
  • Dieses Marktsegment kann auch schlechter abschneiden als andere Branchen bzw. der Gesamtmarkt
  • Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen sowie dem Risiko sinkender Anteilspreise, sodass diese möglicherweise bei einem Verkauf nicht mehr dem Wert des ursprünglichen Kapitals entsprechen
  • Ein grundsätzliches Risiko bei Investmentfonds besteht in der vorübergehenden Aussetzung der Anteilsrücknahme aufgrund nicht ausreichender Liquidität bis hin zu einer geordneten Auflösung des Fonds