• Marketingstrategie für Gründer

    8. Marketingstrategie entwickeln

    • Marketingziele definieren und Personas erstellen
    • Die wichtigsten Marketingmaßnahmen für Start-ups
    • Marketingerfolge analysieren und optimieren
Marketingstrategie entwickeln

Wie Sie Ziele definieren und Ihr Unternehmen bekannt machen

Nach der Gründung Ihres Unternehmens sollten Sie sich möglichst zeitnah um das Marketing kümmern. Denn nur so können Sie Ihr Start-up im Markt bekannt machen, neue Kunden für Ihre Produkte oder Services finden und Umsatz erwirtschaften. Allerdings brauchen Sie dazu eine gut durchdachte Strategie, die auch bei kleineren Budgets Erfolg verspricht.

Marketingstrategie: Planen, auswerten und optimieren

Damit Sie Ihr Unternehmen oder Angebot erfolgreich vermarkten können, sollten Sie zunächst die grundlegenden Voraussetzungen dafür schaffen. Dazu gehören ein professionell gestaltetes Corporate Design und ein Logo. Beides visualisiert die Idee und die Philosophie Ihres Start-ups und sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert. Lassen Sie auch Visitenkarten, Geschäftspapiere, elektronische Dokumente und Vorlagen sowie Ihre Website in diesem Design gestalten. Sie sind ebenfalls unerlässlich für ein erfolgreiches Marketing.

Liegt alles bereit, sollten Sie sich für den Anfang auf zwei bis drei Marketingmaßnahmen konzentrieren, um Aufwand und Kosten zu begrenzen. Damit die Streuverluste möglichst gering bleiben, sollten Sie zudem strukturiert vorgehen und sich dabei an den folgenden vier Schritten orientieren.

Marketingziele festlegen

Marketingziele festlegen

Wenn Sie eine Marketingstrategie entwickeln, sollten Sie sich zunächst fragen, was Sie erreichen wollen. Mögliche Ziele können sein:

  • Die Marke bzw. das Unternehmen im Markt bekannt machen und Vertrauen schaffen.
  • Kundendaten für die Kontaktaufnahme oder den Versand eines Newsletters gewinnen.
  • Mehr Traffic auf der Webseite oder mehr Kommentare und positive Nutzerreaktionen in sozialen Netzwerken erzielen.
  • Mehr Produkte im Onlineshop oder im Ladengeschäft verkaufen und einen festen Kundenstamm aufbauen.

Marketing ist aufwendig und kann schnell teuer werden. Nehmen Sie sich deshalb auch hier für den Anfang nicht zu viel vor. Legen Sie Ihre Prioritäten fest und setzen Sie sich realistische Ziele, die zu Ihrem Budget passen.

Zielgruppe und Personas

Die Zielgruppe einkreisen und Personas entwickeln

Fragen Sie sich anschließend, wen Sie mit Ihrer Marketingstrategie erreichen wollen. Bedenken Sie dabei, dass Sie sich nicht nur an eine Zielgruppe wenden, sondern an mehrere Zielgruppen, die Interesse an Ihrem Angebot haben. Um herauszufinden, was diese verschiedenen Kundentypologien bewegt, sollten Sie sogenannte Buyer-Personas entwickeln. Dabei handelt es sich um Steckbriefe von fiktiven Persönlichkeiten, die als potenzielle Kunden für Ihr Angebot infrage kommen.

Erstellen Sie zwei bis vier Personas mit den wichtigsten demografischen Eigenschaften sowie den persönlichen Herausforderungen, Bedürfnissen und Wünschen. Ergänzen Sie zum Schluss noch das Mediennutzungsverhalten. Dadurch wissen Sie, wo Sie welche Persona mit einer passgenauen Botschaft erreichen können.

Marketingstrategie
Konzept und Maßnahmen für Ihr Marketing

Konzept und Maßnahmen für Ihr Marketing festlegen

Nach dieser Vorarbeit für Ihre Strategie können Sie sich an die Entwicklung eines Marketingkonzepts machen. Dazu legen Sie fest, welche Maßnahmen wann erfolgen sollen.

Überlegen Sie also zunächst, welche Art von klassischer Werbung zu Ihrem Ziel und zur Zielgruppe passen könnte. Bringen Sie Flyer oder Gutscheine in Umlauf, wenn es zu Ihrem Geschäftsmodell passt, oder veranstalten Sie eine Eröffnungsfeier. Überlegen Sie sich auch ungewöhnliche Aktionen. Vielleicht können Sie regendichte Sattelüberzüge für Fahrräder mit Ihrem Logo an Schulen oder Universitäten verteilen oder als Sponsor auftreten. Ist Ihr Budget groß genug, bieten sich auch Anzeigen in Print, TV, Radio oder Kino an.

Konzentrieren Sie sich anschließend auf das digitale Marketing. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist ein professioneller Onlineauftritt mit entsprechender Suchmaschinenoptimierung (SEO). Denn Ihre Webseite ist die zentrale Anlaufstation für potenzielle Kunden, die Sie mit Onlinemarketing auf sich aufmerksam gemacht haben. Hier entscheidet sich, ob aus Interessenten Kunden werden, ob sie bei Ihnen einkaufen, einen Newsletter bestellen oder Kontakt aufnehmen.

Haben Sie alle relevanten Instrumente für Ihr Marketing festgelegt, müssen Sie im nächsten Schritt entscheiden, wie viel Geld Ihnen welche Marketingmaßnahme wert ist. Zum Schluss erstellen Sie noch einen Zeitplan, der festlegt, wann die jeweilige Marketingmaßnahme umgesetzt werden soll.

Analysieren und optimieren

Analysieren und optimieren

Für Start-ups ist vor allem Online-Marketing aus verschiedenen Gründen besonders sinnvoll. Die Streuverluste sind gering, weil Sie direkt mit Ihren Personas kommunizieren können. Hinzu kommt, dass bei Bannerwerbung oder Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords nur Kosten entstehen, wenn Nutzer Ihre Anzeige anklicken. Der entscheidende Mehrwert aber ist, dass Sie den Erfolg Ihrer Onlinewerbung mit kostenlosen Tools wie Google Analytics selbst messen und den Einsatz Ihres Werbebudgets somit stetig optimieren können.

Achten Sie bei der Auswertung nicht nur auf die Anzahl der Likes in sozialen Medien oder auf die Klickzahlen einer Bannerwerbung. Behalten Sie auch im Blick, was diese Interaktionen in Hinsicht auf Ihre definierten Ziele bewirkt haben, also zum Beispiel auf die Anzahl der neuen Kontakte, Kunden oder Produktverkäufe. So wird Ihre Marketingstrategie mit der Zeit immer besser.

Dokumente und hilfreiche Quellen

Ebenfalls für Sie interessant

Was möchten Sie als Nächstes tun?


Kontaktieren Sie uns

Sie wünschen sich noch weitere Informationen oder haben Fragen?