• Wie hoch sind die Kosten eines Rollrasens?

    Wie hoch sind die Kosten eines Rollrasens?

    Rasensorten, Kostenfaktoren sowie Spartipps

Die Kosten von Rollrasen im Überblick

Eigenheimbesitzer verbringen von Frühjahr bis zum späten Herbst viel Zeit im eigenen Garten. Daher lohnt es sich oftmals einen neuen Rollrasen zu verlegen. Der Preis pro Quadratmeter wird aber leicht unterschätzt, sodass es später zu hohen Kosten für die Lieblings-Rasensorte kommt. Lesen Sie hier Spartipps für Rollrasen und wie Sie diesen auch günstig realisieren können.


Was ist ein Rollrasen und was beeinflusst die Kosten?

Als Rollrasen wird ein aufgerollter Rasen bezeichnet, der auf eine Rolle aufgewickelt ist. Er ist sehr robust und lässt sich daher gut als Spielrasen verlegen. Möchten Sie eine größere Außenfläche mit Rollrasen auslegen, rollen Sie einfach mehrere Bahnen nebeneinander aus. Die Größe in Quadratmetern ist dabei ein wesentlicher Faktor, wie teuer der Fertigrasen später wird. Aber auch die Rasensorte wirkt sich auf den Gesamtpreis aus. Nur aus Kostengründen müssen Sie aber nicht auf eine ansprechende Optik bei Ihnen zu Hause verzichten, oder einen minderwertigen Rollrasen mit schlechten Eigenschaften verlegen!


Rollrasen oder Rasensaat? Die Vor- und Nachteile im Überblick

Rollrasen wird nicht nur nach einem Einzug von vielen Eigenheimbesitzern bevorzugt, da er sofort begehbar ist und es im Garten schön gepflegt aussieht. Zwar gibt es viele robuste und ebenso besonders pflegeleichte Rasensorten auch als Rasensaat zum Aussäen, allerdings dauert es in diesem Fall wesentlich länger, bis erste Ergebnisse zu sehen sind. Der Aufwand ist also wesentlich höher.

Tipp: Ausgesäter Rasen mit Netz abdecken.

Tipp: Entscheiden Sie sich für die Rasensaat, sollten Sie den ausgesäten Rasen unbedingt großflächig mit einem Netz abdecken. Sonst riskieren Sie, dass Teile des neuen Rasens durch Vogelfraß zerstört werden.

Tragen Sie Rasensaat ungleichmäßig auf, kann es zu einem unerwünschten Rasenwuchs kommen. Rollrasen wächst hingegen an allen Stellen schön dicht und lässt sich leicht trimmen. Fertigrasen ist daher meist nicht besonders anspruchsvoll in der Pflege.

Rollrasen

Rollrasen

  • für große Flächen geeignet
  • sofortige Ergebnisse sichtbar
  • pflegeleicht und robust
  • gut als Spielrasen geeignet
  • relativ hohe Kosten pro Quadratmeter
  • Verlegen dauert einige Zeit oder verursacht Zusatzkosten
  • für Balkon ebenso geeignet wie im Garten
Rasensaat

Rasensaat

  • Rasensamen sind meist günstiger im Preis als Fertigrasen
  • viele Rasensorten zur Auswahl
  • benötigt Erdboden als Untergrund
  • Saatergebnisse erst nach Tagen oder Wochen sichtbar
  • Rasen wächst möglicherweise nicht gleichmäßig an

Mit Rollrasen einfach schnelle Ergebnisse erzielen

Mit Rollrasen einfach schnelle Ergebnisse erzielen

Der größte Vorteil von Rollrasen ist, dass Sie ihn sofort nach dem Verlegen begehen können. Gerade, wenn Sie eine große Feier zu Hause im Garten veranstalten möchten, sieht ein brauner, vertrockneter Rasen nicht schön aus. Möchten Sie schnell Abhilfe schaffen mit einem Rollrasen, brauchen Sie den Garten vorher nicht extra umgraben: Der Fertigrasen lässt sich einfach über dem verbrannten Rasen ausrollen und wächst auch dann gut an.

Auch auf dem Balkon können Sie eine Schicht Rollrasen verlegen. Die Wurzeln der Rasenpflanzen stecken in einer flexiblen Nährstoffschicht, die zum Teil auch aus Blumenerde besteht. Es kann jedoch passieren, dass dieser Teil Erde mit der Zeit nach unten hin ausgeschwemmt wird, wenn fertig aufgerollter Rasen auf dem Balkon verlegt wird. Dies kann die Nachbarn stören oder zu Schäden an der Fassade des Hauses führen!


Rasensorten in der Übersicht

Rasensorten in der Übersicht

Möchten Sie eine Fläche mit vielen Quadratmetern günstig mit Rollrasen auslegen, können die Kosten durchaus auch klein gehalten werden. Achten Sie beim Einkauf des Fertigrasens auf einen günstigen Quadratmeter-Preis. Diese Rasensorten gibt es schon zu einem preiswerten Preis pro Quadratmeter von weniger als 2 €, als pflegeleichter Spielrasen sind günstige Rollrasen-Sorten bestens geeignet.

Für Sport wie Fußball oder bei hoher Belastung durch spielende Kinder und Haustiere gibt es besonders strapazierfähige Rasensorten. Diese können bis zu 3 x so viel kosten wie günstiger Spielrasen als Fertigrasen. Bei der Bestellung größerer Mengen kann der Quadratmeterpreis jedoch etwas günstiger werden.

Eine gehobene Optik im Garten erreichen Sie mit einem Zierrasen als Rollrasen. Dieser kann selbstverständlich auch begangen werden und ist in der Regel vorgedüngt, wie andere Rasensorten auch. Zierrasen ist empfindlich und benötigt mehr Pflege, dafür sieht der eigene Garten bei dieser Rasensorte dafür stets top gepflegt und gehoben aus.

Eine relativ teure Rasensorte ist diejenige bei Fertigrasen, die auch an schattigen Orten gut wächst. Bei ungünstigen Wuchsbedingungen im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon kann es leicht passieren, dass auch ein dichter Rollrasen eingeht oder nicht mehr im gewünschten Maße nachwächst.


Worauf Sie achten sollten beim Kauf von Fertigrasen

Messen Sie die mit Rasenfläche aus, bevor Sie den Fertigrasen kaufen. So bestimmen Sie die exakte Menge an benötigten Quadratmetern. Achten Sie dabei insbesondere auf Einbuchtungen oder Ecken im Garten, die die Gesamtfläche erhöhen.

Welche Rasensorte ist die richtige für Ihre Ansprüche? Wünschen Sie sich für Ihre Familie einen möglichst strapazierfähigen und robusten Spielrasen, auf dem alle auch Fußball spielen können? Dann ist Spielrasen gut für Sie geeignet. Möchten Sie exklusive Gäste mit einem schicken und gepflegten Zierrasen überraschen? Zierrasen dient vornehmlich einer gehobenen Optik, geht aber bei ständigem Betreten rascher kaputt. Scheint in Ihrem Garten nur wenig Sonne oder soll der Rollrasen unter einer Überdachung verlegt werden? Kaufen Sie dann Rasensorten für widrige Bedingungen. Lassen Sie sich gegebenenfalls im Fachgeschäft von einem Mitarbeiter beraten.

Worauf Sie achten sollten beim Kauf von Fertigrasen

Rollrasen selbst verlegen oder verlegen lassen?

Rollrasen selbst verlegen oder verlegen lassen?

Mit nur wenig körperlichem Aufwand können Sie aufgerollten Fertigrasen leicht selbst verlegen. Wer dazu gesundheitlich oder aus Gründen eines vorangeschrittenen Alters nicht mehr in der Lage ist, beauftragt am besten eine Fachfirma mit dem Ausrollen des Fertigrasens. Kaufen Sie Rollrasen nicht im örtlichen Baumarkt, sondern über das Internet, können Sie bei einigen Anbietern nicht nur eine individuelle Lieferung vereinbaren, sondern auch ein kostengünstiges Verlegen des Fertigrasens in Auftrag geben. Eine Fachfirma für die Rasen-Verlegearbeiten lohnt sich aber auch für Eigenheimbesitzer, die schlichtweg keine Zeit finden für ausgiebige Gartenarbeiten und trotzdem auf den Luxus und die Vorzüge von Rollrasen nicht verzichten möchten.

Für das Verlegen des Fertigrasens durch eine Fachfirma können noch einmal hohe Kosten dazukommen, auch eine eventuelle Lieferung des Rollrasens wirkt sich auf den Preis aus. Vor dem Kauf ist es also wichtig, folgende Punkte abzuklären:

  • Welche Fläche soll mit Rollrasen ausgelegt werden?
  • Wer verlegt den Fertigrasen?
  • Wie hoch ist der Preis pro Quadratmeter?
  • Gibt es Zusatzkosten für Lieferung oder weitere Dienstleistungen?
Tipps zum Verlegen von Rollrasen

Tipps zum Verlegen von Rollrasen

Die erste Bahn des Fertigrasens rollen Sie an einer Seite des Gartens aus. Ist die gesamte Fläche nicht völlig symmetrisch, kann die Rasenkante zunächst markiert werden, damit der angewachsene Rasen später gleichmäßig aussieht. Bei Rollrasen ist die Wuchsrichtung des Grases zu sehen, daher sollten Sie alle Bahnen in dieselbe Richtung ausrollen. Durch ein Verlegen der einzelnen Bahnen in die entgegengesetzte Richtung können Sie jedoch auch interessante, optische Effekte erzielen. Ist der Rasen erst einmal angewachsen, sehen Sie aber spätestens nach dem ersten Mähen keinen Unterschied mehr zum ausgesäten Rasen, also Rasensaat. Die einzelnen Rasenpflanzen richten sich nämlich nach dem Stand der Sonne aus.

Wichtig ist, dass Sie alle Bahnen ohne Zwischenabstände eng aneinander verlegen. Ansonsten kann es später auf der Fläche zu unschönen Kanten im Rasen kommen, die Sie aufwendig beseitigen müssen.


Kostenfaktoren bei Fertigrasen

Nicht nur das Verlegen von Fertigrasen kostet Geld. Wenn Sie Ihren Rollrasen von einer geschulten Gartenfirma verlegen lassen, müssen Sie höhere Kosten einkalkulieren. Die Gesamtfläche in Quadratmetern ist natürlich ebenfalls ein entscheidender Faktor, wie hoch der Preis für den Fertigrasen später ausfällt. Aufgerollter Spielrasen ist zu einem geringeren Preis zu kaufen, als exklusiver Zierrasen von der Rolle.

Die Kosten des Rollrasens richten sich nach den Quadratmetern der zu begrünenden Fläche. Es gibt Rasensorten in verschiedenen Preisklassen pro Quadratmeter: Spielrasen, Zierrasen und Rasen für das Verlegen im Schatten.

Bei der Auswahl der passenden Rasensorte beeinflusst den Gesamtpreis, ob ein robuster und strapazierfähiger Rollrasen verlegt werden soll, ob eine edle und gehobene Optik beim Fertigrasen gewünscht wird oder ob die Rasensorte auch unter widrigen Wuchsbedingungen gedeihen soll. Neben dem Preis pro Quadratmeter kommen Kosten in variabler Höhe hinzu, wenn eine Fachfirma den Fertigrasen verlegt.

Die Kosten eines Rollrasens veranschaulicht an einem Rechenbeispiel:

Um die Gesamtkosten eines Rollrasens einschätzen zu können, reicht die Formel Rasenfläche in Quadratmetern x Quadratmeterpreis der Rasensorte. Rechnen Sie dazu die Länge der Fläche mal der Breite in Metern, Sie erhalten die Gesamtquadratmeter. Aufgerollter Rasen hat immer eine Breite von einem Meter, an den Seiten muss also unter Umständen etwas von der Rolle gekappt werden. Bei einem Rasenpreis von 6,50 € je Quadratmeter ergeben sich bei einer Fläche von 80 Quadratmetern Kosten von 520 €. Da ein Verschnitt von 3 % berücksichtigt werden sollte, sollten Sie auch mit höheren Kosten in Höhe von 535,60 € rechnen.

Bei diesem Rechenbeispiel sind keine Kosten für das Verlegen beinhaltet, je nach Stundenlohn entstehen in den verschiedenen Wirtschaftsregionen in Deutschland weitere Zusatzkosten.


Praktische Spartipps bei Rollrasen

Tipp 1: Mengenrabatte nutzen

Mengenrabatte nutzen

Möchten Sie eine sehr große Fläche mit Fertigrasen auslegen, kann es bei einigen Anbietern im Internet möglich sein, den Preis pro Quadratmeter Rollrasen zu reduzieren.

Tipp 2: Eigenarbeit wählen

Eigenarbeit wählen

Wer seinen Fertigrasen selbst verlegt, spart den Preis für eine Fachfirma ein. Beim Rasen verlegen können aber auch Studenten oder ältere Schüler aus der Nachbarschaft helfen, die sich über einen kleinen Zuverdienst freuen. Nachbarschaftliche Hilfe, die nur gelegentlich ausgeführt wird, muss übrigens nicht bei der Krankenversicherung angemeldet werden!

Tipp 3: Richtige Finanzierung wählen

Richtige Finanzierung wählen

Es kann eine flexible Ratenzahlung der Gesamtkosten angeboten werden, die häufig im Ganzen etwas teurer ist, als wenn der Rollrasen sofort vollständig bezahlt wird. Bei der Finanzierung Ihres neuen Fertigrasens können Sie bares Geld sparen, wenn Sie die Rechnung mit Ihrer Girokonto bezahlen und Skonto beanspruchen.

Tipp 4: Günstige Rasensorte nehmen

Günstige Rasensorte nehmen

Sparen Sie mit einer anderen Rasensorte bei den Gesamtkosten Ihres Rollrasens! Nicht immer muss es die Optik eines feinen, englischen Rasens im Garten sein und vielleicht scheint bei Ihnen ausreichend Sonne, sodass es nicht zum Einsatz von Spezial-Rasensorten kommen muss.


Ein ansehnlicher Rollrasen produziert schnell hohe Kosten

Ein neuer Rollrasen kann eine gute Alternative zu Saatgut sein, das erst nach einiger Zeit anwächst und den Garten begrünt. Wichtig sind einerseits die richtige Rasensorte für die individuellen Bedürfnisse, andererseits ebenso eine passende Pflege des Fertigrasens, damit dieser gut anwachsen kann. Wer lange am neuen Rasen auf der zu begrünenden Fläche Freude haben möchte, muss aber nicht gleich zum teuren Zierrasen greifen.

Die Kosten für einen Rollrasen richten sich nach den Quadratmetern der Fläche, dem Quadratmeter-Preis, der Rasensorte und den zusätzlich nötigen Leistungen. Nicht nur das Verlegen des Fertigrasens lässt sich an eine fachkundige Firma übertragen, auch die Rasenpflege kann von einem externen Gärtner übernommen werden. Um den Preis für die Pflege des Rollrasens gering zu halten, können Sie Aushilfsjobber engagieren. Einigen Senioren fällt zu Hause die Decke auf den Kopf, sie führen zur Ablenkung gerne leichte Tätigkeiten im Freien aus und mähen Ihren Rasen, wodurch sie sich etwas zur spärlichen Altersrente dazuverdienen können.

Quelle: https://www.rollrasen-rudi.de/rollrasen-anleitungen/


Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.