• Nachhaltige Geldanlagen

    Welche Kreditarten gibt es? Eine Übersicht

    Mit einem Kredit werden Wünsche wahr und finanzielle Engpässe überbrückt.

Was ist ein Kredit?

Privatpersonen können vielfältige Kreditarten einsetzen. Die Kreditvergabe soll vor allem günstig sein. Welcher Kredit eignet sich am besten? Wir geben einen Überblick über Kreditarten, deren Vor- und Nachteile und wie Sie den richtigen Kredit finden.

Privatpersonen können sich bei Finanzbedarf Geld leihen, einen Kredit aufnehmen. Verfügen beispielsweise Autofahrer:innen nicht über genügend Kapital für ein neues Fahrzeug, können sie dieses dank eines Kredits dennoch erwerben. Die Kreditaufnahme erfolgt zu einem bestimmten Zweck und unter festgelegten Bedingungen. Kreditgeber:in bzw. Gläubiger:in kann eine Bank, Sparkasse, ein sonstiges Geldinstitut, Arbeitgeber:innen oder eine andere Privatperson sein. Letztere vergeben persönlich Darlehen oder erhalten über eine Kreditplattform im Internet einen Kredit von privater Hand. Die Person oder Firma, die den Kredit bekommt, wird als Kreditnehmer:in oder Schuldner:in bezeichnet. Geldgeber:in und Kreditnehmer:in vereinbaren vertraglich die Konditionen des Kredits. Wichtigste Bedingung ist die Rückzahlung des Kredits, die bis zu einem festgelegten Termin erfolgen muss. Weitere Vereinbarungen sind die Zinsen, die Kreditgebende für die zeitweilige Kapitalüberlassung berechnen, sowie die Ratenhöhe, die zur schrittweisen Tilgung des Kredits führt.


Welche Kriterien gelten für die Kreditvergabe?

Wer als Privatperson in Deutschland einen Kredit erhalten kann, ist gesetzlich geregelt, unterliegt andererseits jedoch einer eigenständigen Bewertung durch die Kreditgebenden. Formale Voraussetzungen für eine Kreditvergabe sind:

  • Kreditnehmer:in muss volljährig, d. h. mindestens 18 Jahre sein.
  • Antragsteller:in muss über einen Hauptwohnsitz in Deutschland verfügen und dies nachweisen.
  • Außerdem wird eine deutsche Bankverbindung verlangt.

Darüber hinaus gelten weitere individuell zu überprüfende Bedingungen für die Kreditvergabe. Ausschlaggebend ist die Bonität der Antragstellenden. Dabei geht es um deren Kreditwürdigkeit, ob sie in der Lage sind, die Darlehensraten kontinuierlich zu tragen. Banken gewichten diese Faktoren im Einzelfall unterschiedlich:

  • Ein angemessenes Einkommen, das zur Tilgung des Kredits und Sicherung des Lebensunterhalts ausreicht, ist erforderlich. Dazu müssen die aktuellsten 3 Einkommensnachweise vorgelegt werden.
  • Keine Kreditvergabe erfolgt in der Probezeit. Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis von mindestens 6 Monaten wird in der Regel vorausgesetzt.
  • Die Kreditwürdigkeit muss gegeben sein. Aufgrund einer Bonitätseinschätzung und Abfrage bei der Wirtschaftsauskunftei Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) erfolgt die Beurteilung, ob der Kredit fristgerecht zurückgezahlt werden kann. Bei negativen Einträgen in der Schufa-Datei wie Pfändungen oder Kontokündigungen wird kein Kredit bewilligt.

Was unterscheidet Kredit und Darlehen?

Die Begriffe Darlehen und Kredit beschreiben den Vorgang der Geldverleihung durch ein Kreditinstitut oder auf privater Ebene und werden daher häufig als Synonyme verwendet. Früher galt eine Geldüberlassung erst als Darlehen, wenn der Betrag dem Konto der Kreditnehmenden gutgeschrieben war. Dies gilt nicht mehr, Kredit wie Darlehen kommen durch Vertragsunterzeichnung zustande. Dennoch wird üblicherweise zwischen Kredit und Darlehen aufgrund der Laufzeit und Höhe der Kreditsumme unterschieden. Als Kredite werden kurz- bis mittelfristige Schulden bezeichnet, deren Laufzeit 5 bis 7 Jahre nicht überschreitet. Beträge, die länger verliehen werden, gelten als Darlehen. Ebenso kann die Höhe der geliehenen Summe als Unterscheidungsmerkmal verwendet werden. Ausleihungen von höheren Beträgen, beispielsweise zur Immobilienfinanzierung, werden häufig als Darlehen bezeichnet. Im alltäglichen Sprachgebrauch können jedoch beide Varianten benutzt werden.


Die Kriterien der Nachhaltigkeit – eine Definition

Welche Kreditarten gibt es?

Kredite an Privatpersonen werden auch Verbraucherkredite genannt. Für kleinere und größere Anschaffungen sind Ratenkredite (auch Privat- oder Konsumentenkredite) geeignet. Sie werden u. a. gewährt als:

  • Autokredit,
  • Sofortkredit,
  • Onlinekredit oder
  • Beamtenkredit.

Im Bereich der Baufinanzierung sind folgende Bezeichnungen für Kredite gebräuchlich:

  • Annuitätendarlehen,
  • Baudarlehen/ Baukredite,
  • Hypothekendarlehen,
  • Immobiliendarlehen/ Immobilienkredit sowie
  • Bauspardarlehen.

Zur Überbrückung vorübergehender finanzieller Engpässe dienen:

  • Dispositions- bzw. Überziehungskredite,
  • Abruf- oder Rahmenkredite.

Wonach unterscheiden sich die Kreditarten?

Alle Kreditarten unterliegen zwar der Rückzahlungsverpflichtung, unterscheiden sich jedoch in einigen Merkmalen grundlegend. Wir haben die wichtigsten Unterscheidungskriterien der Kreditarten für Sie zusammengefasst:

Verwendungszweck

Ratenkredite sind im Allgemeinen zur freien Verwendung vorgesehen. Kreditnehmer:innen können das Geld dort einsetzen, wo sie es brauchen. Indes gibt es auch Ratenkredite, die nur für ausgewählte Zwecke gewährt werden und spezifische Konditionen aufweisen. Dazu zählen Autokredite, Studienkredite, Ausbildungskredite oder Motorradkredite. Diese Ratenkredite sind auf die entsprechenden Zielgruppen zugeschnitten, ihren Bedürfnissen angepasst und verfügen meist über attraktive Zinsen. Die Kreditarten im Baufinanzierungsbereich sind zweckgebunden für Erwerb, Bau, Renovierung oder Instandsetzung von Immobilieneigentum bestimmt. Interessant sind beispielsweise Modernisierungskredite, Bauspardarlehen oder Förderkredite, die von öffentlichen Förderbanken bereitgestellt werden.

Bonitätskriterium Schufa-Abfrage

Deutsche Kreditgeber:innen vergeben fast ausnahmslos Kredite, die auf einer Abfrage bei der Schufa beruhen. Die Schufa verfügt über viele Daten bezüglich der Zahlungsdisziplin von Bürger:innen bei Kontoführung und Rechnungsbegleichung. Einige wenige Geldinstitute bieten Kredite ohne Schufa an, weil sie auf andere Auskunfteien zurückgreifen. Ausländische Kreditgeber:innen verzichten normalerweise auf die Schufa-Abfrage. Kredite ohne Schufa können jedoch eine größere Rückzahlungssumme aufgrund von Zusatzkosten, höheren Zinsen oder Wechselkursrisiken aufweisen. Darlehen, die von privater Hand ausgezahlt werden, sind grundsätzlich Kredite ohne Schufa.

Kreditlaufzeit

Differenziert wird zwischen befristeten und unbefristeten Darlehen. Kurzfristige Darlehen laufen nicht länger als 12 Monate, z. B. Kleinkredite. Ratenkredite weisen in der Regel Laufzeiten von 12 bis 84 Monaten auf. Die Dauer von Immobilien- und Bauspardarlehen geht über 10 Jahre hinaus. Dispositions- und Rahmenkredite dagegen besitzen meist keine Befristung, deren Kreditvergabe ist stark an Bonität und Zahlungsverhalten der Kreditnehmenden gebunden

Besicherung

Banken gehen mit der Kreditvergabe das Risiko ein, ihr Geld nicht pünktlich oder gar nicht zurückzuerhalten. Um diese Gefahr zu mindern, werden bestimmte Darlehen zusätzlich abgesichert. So unterscheidet man besicherte und unbesicherte Darlehen. Zur Absicherung für Kreditinstitute fungieren bei Immobilienkrediten Sachsicherheiten wie Grundschuldeintragung oder Hypotheken. Für Ratenkredite kommen Personensicherheiten wie Bürgschaften Dritter oder rechtliche Sicherheitsleistungen wie die Übertragung des Finanzierungsgegenstands oder die Abtretung von Versicherungen und Guthaben infrage.

Art der Kreditbeantragung

Kredite können wie Onlinekredite ausschließlich per Internet oder in einer Bankfiliale bei einem Berater oder einer Beraterin beantragt werden. Viele Onlinekredite sind zudem Sofortkredite, bei denen unmittelbar oder innerhalb weniger Stunden die Entscheidung über die Kreditvergabe fällt.

Ausschluss durch negative Kriterien

Berufsgruppen wie Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst erhalten aufgrund ihrer guten Bonität Ratenkredite mit erstklassigen Konditionen wie niedrigen Zinsen oder längeren Kreditlaufzeiten. Ein Beispiel dafür sind Beamtenkredite.


Vor- und Nachteile der wichtigsten Kreditarten

Zu den bedeutsamsten Kreditarten für Privatpersonen zählen der Ratenkredit, der Dispositionskredit (kurz Dispokredit) und das Annuitätendarlehen. Sie gehören zu den am meisten nachgefragten Kreditarten.

Ratenkredits

Den Ratenkredit kennzeichnet die flexible Einsetzbarkeit und Handhabung. Kreditnehmer:innen können sich damit jeden Wunsch, ohne eine große Summe ansparen zu müssen, erfüllen. Die monatlichen Tilgungsraten bleiben während der Kreditlaufzeit gleich. Für Kreditnehmer:innen lässt sich so die finanzielle Belastung gut kalkulieren. Sie können mit dem ausgereichten Geld beispielsweise beim Autokauf als Barzahler auftreten und größere Rabatte aushandeln. Im Vergleich zu anderen Kreditarten wie Dispositionskrediten sind die Zinsen für den Ratenkredit gering. Ein weiterer Vorteil liegt in dem hohen Niveau des Verbraucherschutzes beim Ratenkredit. Für Verbraucherkredite hat der deutsche Gesetzgebende Mindestangaben festgelegt, die im Kreditvertrag enthalten sein müssen. Dazu gehört die Angabe des Effektivzinses, der eine gute Vergleichbarkeit von Kreditangeboten ermöglicht. Im BGB ist außerdem die vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeit und die Höhe der Entschädigung an Banken für die außerplanmäßige Kredittilgung verbindlich geregelt. Kreditnehmer:innen, die später zu Geld kommen, können den Ratenkredit jederzeit tilgen und damit Zinsen einsparen.

Nachteilig können sich die monatlichen Raten bei Kreditnehmenden mit geringen Einkünften auswirken. Eine Hochzeitsreise beispielsweise über 7 Jahre wegen geringfügiger Belastung mit einem Ratenkredit zu finanzieren, ist keine gute Idee.

Dispositionskredits

Der Dispositionskredit ist noch flexibler anwendbar als der Ratenkredit. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel Kredit Sie in Anspruch nehmen. Die Bank stellt Ihnen auf dem Girokonto ein Limit bereit, bis zu dem Sie Ihr Konto zeitweise überziehen dürfen, wenn Ihnen kurzfristig Geld fehlt. Das Limit orientiert sich an der Höhe Ihrer Gehaltseingänge. Ein Verwendungszweck ist nicht vorgegeben. Beim Überziehungskredit braucht es keinen zusätzlichen Aufwand zur Rückzahlung. Bei Geldeingängen auf Ihrem Girokonto verringert sich der Dispokredit automatisch. Die Berechnung der Zinsen erfolgt tageweise entsprechend der Inanspruchnahme des Kredits.

Der Dispokredit sollte jedoch nicht permanent über längere Zeit und voll genutzt werden. Dann zeigt sich sein wesentlichster Nachteil. Die Zinsen für diese Kreditart sind sehr hoch. Menschen mit finanziellen Schwierigkeiten können durch die stete Inanspruchnahme und Gewöhnung an die Kontoüberziehung den Überblick verlieren und ihre finanziellen Probleme damit verschärfen. Wegen verschlechterter Zahlungsmoral können Banken den Dispokredit mit sofortiger Wirkung jederzeit kündigen.

Annuitätendarlehens

Konstante Rückzahlungsraten zeichnen das Annuitätendarlehen aus. Mit ihm kann der Großteil eines Immobilienvorhabens finanziert werden. Die Raten des Annuitätendarlehens setzen sich aus Zins und Tilgung zusammen. Im Laufe der Zeit reduziert sich aufgrund der regelmäßigen Tilgung die Zinszahlung und der Tilgungsanteil innerhalb der Rate steigt. Damit haben Darlehensnehmende eine feste Kalkulationsgrundlage ihrer Rückzahlungsverpflichtungen. Ein Vorteil, insbesondere bei den derzeit niedrigen Zinsen, besteht darin, dass der Immobilienkredit mit einer frei wählbaren Zinsbindung ausgestattet ist. Damit können sich die Zinsen während dieser Frist nicht zulasten von Kreditnehmenden verändern. Darüber hinaus können die Antragstellenden die Höhe des Tilgungssatzes selbst wählen und dadurch seiner finanziellen Situation Rechnung tragen. Das Annuitätendarlehen bringt den Kreditnehmenden eine hohe Planungssicherheit. Bei Finanzproblemen können zudem Ratenänderungen oder -aussetzungen vereinbart werden.

Annuitätendarlehen haben jedoch aufgrund ihrer Konstruktion den Nachteil von sehr langen Darlehenslaufzeiten. Die Restschuld am Ende der Zinsbindungsfrist ist demzufolge oft noch sehr hoch. Nach dem Auslaufen der Zinsbindung muss bei der Anschlussfinanzierung eine neue Zinsvereinbarung getroffen werden, die sich bei Zinserhöhungen ungünstig für Darlehensnehmer:innen auswirkt. Danach muss die monatliche Belastung neu geplant werden und über viele Jahre tragbar sein.


Wie finde ich den geeigneten Kredit?

Die Übersicht über alle Kreditarten zu behalten, ist nicht einfach. Zunächst sollten Sie das Ziel und die Bedingungen Ihrer Kreditaufnahme gedanklich festlegen, damit Sie wissen, welcher Kredit für Sie passend ist. Wenn Sie sich vor der Kreditbeantragung mit dem Für und Wider der Kreditarten vertraut machen, sind Sie einem günstigen Darlehen schon wesentlich nähergekommen. Achten Sie auf den Unterschied zwischen bonitätsabhängigen und bonitätsunabhängigen, also für alle Kunden:innen gleichermaßen geltenden, Zinsen. Wurde bei einem Vergleich der sogenannte Zweidrittelzinssatz angegeben, handelt es sich lediglich um eine fiktive Größe, zu der zwei Drittel der Bankkunden:innen diesen oder einen besseren Zins erhalten. Der individuelle Sollzinssatz für Ihren Kredit kann signifikant davon abweichen. Stellen Sie daher nur persönliche Kreditangebote gegenüber.


Der richtige Kredit hilft, Geld zu sparen - die wichtigsten Punkte

  • Banken und sonstige Kreditinstitute verleihen Kreditnehmenden Geld, das in einer bestimmten Frist zurückgezahlt sein muss. Der Kredit ermöglicht die sofortige Erfüllung von Wünschen oder die Lösung finanzieller Probleme.
  • Voraussetzung für die Kreditvergabe sind: Volljährigkeit, Hauptwohnsitz in Deutschland, deutsche Bankverbindung, ausreichendes Einkommen, unbefristetes Arbeitsverhältnis sowie eine gute Bonität.
  • Kreditgeber:innen offerieren verschiedenste Kreditarten, die unterschiedliche Pläne realisieren helfen: Bau- und Immobilienfinanzierungen dienen der Verbesserung der Wohnsituation, Ratenkredite finanzieren Anschaffungen und Überziehungskredite dienen der Behebung von Zahlungsschwierigkeiten.
  • Die Kreditarten unterscheiden sich vor allem unter den Aspekten Verwendungszweck, Zielgruppe, Laufzeit, Besicherung sowie mit und ohne Schufa. Verschiedene Merkmale führen zu unterschiedlichen Konditionen und Zahlungsbedingungen, unabhängig von deren Individualität.
  • Die entscheidenden Vorzüge bestehen beim Ratenkredit in seiner Flexibilität, beim Dispokredit in der einfachen Nutzung und beim Annuitätendarlehen in dessen hervorragender Planbarkeit.
  • Das Vergleichen der Kreditarten lohnt sich. Finden Sie die richtige Darlehensart heraus, lassen sich Zinsen und somit spürbar Ihre Gesamtkosten reduzieren.


Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.