• Was kostet ein EMS Training?

    Lohnt sich ein EMS Training?

    Alle Kosten im Überblick

Der neue Trend: EMS Training

EMS Training ist zurzeit in aller Munde. Sportlicher in nur wenigen Minuten pro Woche durch elektrische Stromimpulse. Was ist dran an dieser Versprechung? Wie funktioniert der neue Trend und wie hoch fallen die Kosten für ein Personal EMS Training aus?


Was ist eigentlich EMS Training?

Ein EMS-Training wurde ursprünglich als Rehabilitationstraining nach Unfällen oder schweren Krankheiten eingesetzt. Das Kürzel EMS steht dabei für Elektronische Muskel Stimulation oder Elektrische Myo Stimulation. Myos ist das altgriechische Wort für Muskel. Jede Muskelpartie kann mithilfe gezielter elektrischer Impulse trainiert werden. Dafür wird eine spezielle leitende Kleidung verwendet, welche die Impulse gezielt an ausgewählte Muskelpartien weiterleitet. Ein Trainer überwacht das ganze Geschehen. Ein Gerät gibt dabei alle vier Sekunden einen Stromimpuls ab und danach folgt eine ebenso lange Pause. Während dieser Zeit muss der Trainierende bestimmte Muskeln aktiv bewegen. Die Bewegungen sind allerdings viel schwerer durchführbar als bei einem konventionellen Training. Dafür aktiviert der Strom auch tiefer liegende Muskeln und führt in der Folge zu einem effizienten Muskelaufbau. Viele Leistungssportler wenden diese Trainingsmethode heute an. Aber auch in der Physiotherapie wird das EMS Training eingesetzt.

Eignet sich das EMS-Training auch für mich?

Das EMS Training eignet sich in erster Linie für alle gesunden Menschen. Aber auch Personen, welche sich nach einem Unfall oder einer Krankheit Rehabilitationsmaßnahmen unterziehen müssen, erzielen mit diesem Training gute Erfolge. Es gibt spezielle Personen, die auf dieses Training jedoch verzichten sollten. Dazu gehören in erster Linie:

  • Menschen mit Herzschrittmachern
  • Personen, die unter Herzkreislauferkrankungen leiden
  • Schwangere Frauen
  • Personen mit einem erhöhten Thromboserisiko
  • Epilepsie

Wenn Sie unter diese Personengruppen fallen, sollten Sie kein EMS Training absolvieren. Im Zweifelsfall fragen Sie vorher Ihren Hausarzt, ob ein EMS Training für Sie ratsam ist. Das gilt vor allem bei bestimmten Krankheiten wie Krampfadern, chronischen Rückenbeschwerden oder Suchtkrankheiten.

Die Vorteile des EMS Trainings

Das EMS Training aktiviert alle Muskeln des Körpers. Durch die Stromreize werden auch tiefere Muskeln aktiviert und trainiert. Dadurch wird eine stärkere Wirkung als bei einem herkömmlichen Training erzielt und das in wesentlich kürzerer Zeit. Zudem bietet EMS die Möglichkeit, gezielt bestimmte Muskelpartien zu trainieren. Außerdem aktiviert das EMS Training auch den Stoffwechsel des Körpers, dies bringt viele weitere Vorteile mit sich.

Die Risiken des EMS Trainings

Aus neurophysiologischer Sicht können Muskeln durch ein regelmäßiges EMS Training auch geschädigt werden. Zudem werden die Nieren in Mitleidenschaft gezogen. Das kann der Fall sein, wenn Sie das EMS Training zu intensiv betreiben. Dadurch überlasten Sie Ihren Körper und es kommt zu Schwindelanfällen und Übelkeit. Um Nierenschäden weitgehend zu vermeiden, sollten Sie beim Training immer genug Flüssigkeit zu sich nehmen.


Wie hoch sind die EMS Training Kosten?

Prinzipiell sind die EMS Training Kosten höher als für ein herkömmliches Training in einem Fitnessstudio. Die Preise für das EMS Training variieren je nach Region. Manche Studios bieten ein kostenloses Schnuppertraining oder Probetraining an. Auch die für das Training notwendige Funktionswäsche können Sie in manchen Studios mieten und müssen diese nicht eigens kaufen. In vielen Studios müssen Sie für das Probetraining und die Wäsche jedoch extra bezahlen. Aus diesem Grund sollten Sie vor der Wahl des Fitnessstudios einen Vergleich durchführen. Die Preise für eine Trainingseinheit liegen in Deutschland zwischen 14,90€ und 58,95€.

Zusammensetzung der Kosten

Die EMS Training Kosten setzen sich auch verschiedenen Faktoren zusammen. Dazu gehören:

  • Die Trainingsgebühr (manchmal auch im Abo oder im Rahmen einer Mitgliedschaft möglich)
  • Die Kosten für die Funktionswäsche
  • Aufnahmegebühr

Die Kosten für die Trainingseinheiten schwanken je nach Anbieter sehr stark. Funktionswäsche können Sie bei einigen Studios vorerst mieten oder Sie kaufen Sie bei Vertragsabschluss mit. Der Preis für diese Funktionsunterwäsche liegt meist zwischen 30€ und 50€. Die Aufnahmegebühr oder auch Set-up-Gebühr genannt, verlangen einige Studios, die eine Mitgliedschaft anbieten. Die Aufnahmegebühr bewegt sich zwischen 10€ und 50€. Bei einer Mitgliedschaft müssen Sie mit Kosten um die 80€ monatlich rechnen, erhalten dafür aber günstigere Trainingseinheiten.

Womit können Sie bei einer Mitgliedschaft rechnen?

Wenn Sie eine Mitgliedschaft eingehen, erhalten Sie dafür einige Benefits. Das gilt auch für ein langfristiges Abo. Dazu gehören vorwiegend:

  • Ein kostenloses Probetraining vor Abschluss der Mitgliedschaft
  • Ein Eingangsgespräch mit einem Personal Trainer oder eine Untersuchung
  • Ein betreutes Personal Training ohne zusätzliche Gebühren
  • Wäscheservice
  • Regelmäßige Körperanalysen
  • Erstellung eines Trainingsplans und entsprechende Beratung
  • EMS Krafttraining und Ausdauertraining

Ein gutes EMS Studio bietet die Möglichkeit, versäumte Trainingseinheiten kostenlos nachzuholen.

Kostenbeispiel für ein EMS Training

Die möglichen durchschnittlichen Kosten für ein erfolgreiches EMS Training sehen Sie im folgenden Rechenbeispiel.

  • Einführungstraining: 15€
  • Preis pro Einheit: 20€
  • EMS-Funktionswäsche: 40€

Das Einführungstraining und die Funktionswäsche bezahlen Sie nur einmal. Wenn Sie 3 Monate lang ein EMS Training mit jeweils einer Einheit pro Woche absolvieren, ergibt sich:

4 x 20 x 3 = 240€

Ein dreimonatiges EMS Training kostet Sie in diesem Beispiel samt den einmaligen Kosten von 15€ für das Einführungstraining und 40€ für die Funktionsunterwäsche:

240 + 15 + 40 = 295€

Viele EMS Studios bieten jedoch Trainingseinheiten im Rahmen einer Mitgliedschaft im Zuge eines Abos oder in Form von 10er-Blöcken an. Je länger Sie das EMS Training durchführen, desto günstiger sind die Preise für eine Trainingseinheit.

Finanztipp

Finanztipp

Wenn Sie Geld für die Finanzierung eines umfangreicheren Trainings oder einer Rehabilitationsmaßnahme brauchen, können Sie diese auch mit einem Ratenkredit finanzieren. Wenn Sie nur einen kleineren Betrag in Anspruch nehmen wollen, empfiehlt sich dafür beispielsweise auch ein Minikredit .


5 Punkte, auf die Sie achten sollten!

Die Kosten für eine EMS Trainingseinheit variieren je nach Anbieter und Region sehr stark. In den Ballungsgebieten Norddeutschland verlangen die Studios in der Regel höhere Preise als in anderen Regionen. Führen Sie aus diesem Grund einen Vergleich der Anbieter durch und achten Sie auf folgende 5 Punkte:

Schnuppertraining

Viele EMS-Studios bieten ein Schnuppertraining kostenlos an. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um sich vom Training zu überzeugen.

Gesundheitscheck

Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob und in welchem Umfang sich ein EMS Training für Sie lohnt.

Funktionswäsche

Fragen Sie, ob die Funktionswäsche bereits im Preis für ein Abo oder eine Mitgliedschaft enthalten ist. Wenn nicht, informieren Sie sich über deren Preis.

Aufnahmegebühr

Stellen Sie vorab fest, ob und in welcher Höhe die Studios Aufnahmegebühren oder Set-up-Gebühren verlangen.

Angebotsumfang

Da es auf dem Markt eine Vielzahl an Anbietern für ein EMS Training gibt, sollten Sie auf den Umfang des Angebots legen, das im gesamten Preis inbegriffen ist. Das gilt vor allem bei Mitgliedschaften oder Abos. Der Preis alleine sagt noch nichts über die Qualität des Angebots aus.


Alternativen zum EMS-Training im Fitnessstudio

Natürlich müssen Sie sich bei einem EMS Training nicht unbedingt in ein Studio begeben. Sie haben auch die Möglichkeit, privat von zu Hause aus ein derartiges Training in Angriff zu nehmen. Dafür gibt es mobile Personal Trainer, die Hausbesuche abstatten. Die Kosten dafür liegen meist zwischen 35€ und 60€ pro Trainingseinheit. Eine Trainingseinheit dauert in der Regel rund 25 Minuten. Manche Anbieter liefern jedoch nur die Geräte nach Hause und stellen einen virtuellen Trainer. Wenn Sie einen persönlichen Trainer wünschen, müssen Sie dafür extra bezahlen. Die Geräte können jedoch nur Sie selbst benützen. Sollten andere Personen am Training zu Hause teilnehmen, ist dies mit einem Aufpreis möglich.

Sie können auch ein komplettes EMS Set käuflich erwerben. Dann können Sie frei trainieren, wie lange Sie wollen. Allerdings liegt der Preis für ein derartiges Set meist bei rund 8.000€.


Häufige Fragen zum EMS-Training

Das EMS Training liegt derzeit im Trend. Doch es tauchen auch immer wieder Fragen dazu auf. Im Folgenden finden Sie die häufigsten Fragen zu diesem Thema.

Ist das EMS Training sicher?

Studien bestätigen mittlerweile die Effizienz eines derartigen Trainings. Medizinische Studien weisen aber auch auf mögliche Risiken wie Nierenprobleme hin. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr und ein bedachtes Training können dieses Risiko jedoch relativ gering halten.

Worauf sollte ich gesundheitlich achten?

Wenn Sie krank sind, sich unwohl fühlen oder Fieber haben, ist ein EMS Training nicht ratsam. In diesen Fällen können Sie Ihren Körper leicht überlasten.

Verursacht das Training einen Muskelkater?

Vor allem nach den ersten Trainingseinheiten kann sich ein Muskelkater einstellen.

Eignet sich EMS auch als Zusatztraining?

Das EMS Training kann für fast alle Sportarten als Zusatztraining angewandt werden. Das Training steigert die Ausdauer und die Muskelkraft.

Verursachen die Stromstöße Schmerzen?

Da die Stromimpulse im niederen Frequenzbereich liegen und keine Körperorgane erreichen, sind keine Schmerzen damit verbunden.


Effizienz_EMS

Effizientes Muskeltraining mit EMS

Das EMS Training liegt in Deutschland voll im Trend. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Fitnesstraining können hier gezielt bestimmte Muskelpartien gestärkt und aktiviert werden. Die Kosten für ein EMS Training unterscheiden sich jedoch sehr stark nach den jeweiligen Anbietern. Das EMS Training können Sie auch zu Hause absolvieren, was aber mit höheren Kosten verbunden ist. Auf jeden Fall sollten Sie die Angebote verschiedener Anbieter vor Trainingsbeginn vergleichen, um das für Sie günstigste Angebot herauszufinden.


Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.