• Kosten beim Auto anmelden im Überblick

    Kosten beim Auto anmelden im Überblick

    Wichtige Informationen, Kosten und Checkliste

Eine Autoanmeldung ist zwingend erforderlich

Ohne eine ordnungsgemäße Anmeldung dürfen Sie mit Ihrem Auto nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Aus diesem Grund ist eine vollwertige Zulassung rund um Ihr KFZ entscheidend, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Ansonsten begehen Sie ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung und riskieren ein hohes Budgeld von bis zu 70 € mit einem Punkt in Flensburg. Daher erfahren Sie in diesem Ratgeber alles Nötige zur Zulassung eines Autos - von den wichtigsten Fragen über den Ablauf bis hin zu den anfallenden Kosten.


Das müssen Sie rund um die Autoanmeldung wissen

Wenn Sie ein Auto im Straßenverkehr nutzen möchten, sind Sie auf eine Zulassung angewiesen. Dies gilt nicht nur für ein neues Auto, sondern auch für gekaufte Gebrauchtwagen. Bei einer neuen Anschaffung kommen Sie daher nicht um das Anmelden herum. Dabei ist es wichtig zu wissen, worauf Sie bei der Autoanmeldung achten müssen. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie deshalb die grundlegenden Fakten bezüglich Zeitpunkt, Ort und Vorgehen.

Der richtige Zeitpunkt für die Fahrzeuganmeldung

Der richtige Zeitpunkt für die Fahrzeuganmeldung

Die Teilnahme am Straßenverkehr mit einem nicht angemeldeten Fahrzeug ist nicht nur ein Risiko, sondern ein strafbares Vergehen, was neben einen Punkt ebenfalls mit 70 € Bußgeld geahndet wird. Sie sollten sich daher unmittelbar nach dem Kauf Ihres Fahrzeugs um die Anmeldung und die Zuordnung der benötigten Kennzeichen kümmern. Dies ist auch für den Versicherungsschutz eine der wichtigsten Grundlagen, um den gesetzlichen Anforderungen in vollem Umfang gerecht zu werden.

Die Zulassungsvollmacht

Die Zulassungsvollmacht

Die Zulassung des Fahrzeugs geht in der Regel vom Fahrzeuginhaber aus. Wenn das Fahrzeug auf Sie zugelassen werden soll, haben Sie die Verpflichtung, zum Termin in der Zulassungsstelle zu erscheinen. Sollten Sie aus unbestimmten Gründen verhindert sein, lässt sich die Verantwortlichkeit mit einer Zulassungsvollmacht übertragen. Diese berechtigt eine andere Person, Ihr Kfz zuzulassen.

Die Zulassungsbehörde

Die Zulassungsbehörde

Die Autozulassung wird immer von einer Zulassungsbehörde durchgeführt. Die Wahl Ihrer Zulassungsstelle bleibt dabei Ihnen überlassen. Die einzige Voraussetzung für die Kfz-Zulassung ist, das Vorweisen der benötigten Unterlagen. Für auswärtige Fahrzeuge sollten Sie jedoch beachten, dass die Kosten für das Anmelden je nach Standort etwas höher ausfallen können. Planen Sie bei dem Gang zur Zulassungsstelle einiges an Zeit ein, da Sie nicht immer einen Termin machen können. Oftmals gibt es hier einen sehr starken Andrang.

Wissenswertes rund um die Autoanmeldung

Sind Anmeldungen rund um Ihr Kfz immer endgültig?

Wenn Sie Ihr Fahrzeug angemeldet haben, bleibt dies bis zur Übertragung des Fahrzeugs auf einen Fahrzeughalter so. Ausnahmen gibt es, wenn die Überprüfungen des TÜVs erhebliche Mängel finden, durch die Ihr Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig ist. Sollten Sie Ihr Fahrzeug für einen längeren Zeitpunkt nicht mehr nutzen wollen, kann nach bestimmter Zeit durchaus eine Neuanmeldung notwendig werden. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn Sie Ihr Auto während dieses Zeitraums einlagern lassen und nach mehr als 7 Jahren auf das Auto zurückgreifen möchten. Eine derartige Ummeldung erfolgt dann erneut in Verbindung mit einer Überprüfung des gesamten Fahrzeugs.

Dürfen Sie nach der Anmeldung unmittelbar losfahren?

Nachdem die Anmeldung erfolgt ist, dürfen Sie das Auto für den Straßenverkehr nutzen. Um das Fahrzeug vollständig anzumelden, müssen allerdings die Kennzeichen gestempelt werden. Sollten diese noch nicht vorhanden sein, sind ausschließlich Fahrten in direkter Verbindung mit der Anmeldung vom Gesetzgeber zulässig. So dürfen Sie beispielsweise zur Zulassungsbehörde fahren oder Hauptuntersuchung und Sicherheitsprüfung besuchen. Auch die Rückfahrt nach der Anmeldung gehört zu den Fahrten in unmittelbarer Verbindung mit Ihrer Anmeldung.


Ihre Checkliste für die nötigen Dokumente bei der Zulassung

Bevor Sie rund um Ihre Kfz-Zulassung einen Termin in der Zulassungsstelle vereinbaren, sollten Sie alle notwendigen Dokumente zusammentragen. Auf diese Weise vermeiden Sie eine Abweisung in der Behörde, durch die Sie unter Umständen erneut erscheinen müssen. Die folgenden Dokumente sind für das Anmelden Ihres Autos daher unverzichtbar und sollten immer von Ihnen mitgebracht werden:

  • Zulassungsbescheinigung (Bei Neuwagenanmeldung benötigen Sie nur Zulassungsbescheinigung Teil 2. Teil 1 wird Ihnen von der Zulassungsstelle ausgestellt)
  • Gültiger Personalausweis (alternativ auch Vollmacht) oder einen Reisepass
  • eine Kfz-Verzischerungsbestätigung in Form einer eVB-Nummer oder einer Code-Nummer
  • SEPA-Lastschrift-Mandat für das Einziehen der Steuer (nicht zwingend erforderlich)
  • Für ausländische Neuwagen ein COC-Zertifikat

Sollten Sie einen Gebrauchtwagen anmelden, brauchen Sie noch folgende Unterlagen für die Zulassung:

  • TÜV und AU Bericht
  • Abmeldebescheinigung bzw. Stilllegungsbescheinigung
  • Kennzeichenschilder

Wie beantragen Sie Ihre eVB-Nummer?

Für die Beantragung Ihrer individuellen eVB-Nummer müssen Sie sich direkt an Ihre Versicherung wenden. Dies funktioniert je nach Anbieter sowohl vor Ort in einer Niederlassung, als auch online. Bevor Sie sich für eine Versicherung entscheiden, bietet sich ein umfassender Vergleich der verfügbaren Angebote und Policen an. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie ein faires Angebot erhalten und den richtigen Partner für Schadensfälle finden.

Nach der erfolgreichen Beantragung stellt Ihnen die Versicherung Ihre Nummer zu. Auf Wunsch lässt sich die eVB-Nummer zusätzlich als Dokument ausdrucken, das Sie in der Zulassungsstelle vorzeigen müssen Da die Zulassungsstelle die Nummer lediglich in das Register Ihres Fahrzeugs eintragen muss, reicht in den meisten Fällen jedoch die Mail oder SMS aus. In der Regel benötigt die Beantragung einer eVB-Nummer nicht viel Zeit..

Was passiert bei fehlenden Unterlagen?

Auch wenn die benötigten Dokumente für die Zulassung wichtig sind, können diese Unterlagen schnell verloren gehen. Ohne eine gültige Zulassungsbescheinigung Teil 2 wird das Anmelden rund um Ihr Kfz jedoch nicht gelingen. Sollten Sie eines der notwendigen Dokumente verloren haben, müssen Sie sich umgehend mit der Zulassungsbehörde in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

In den meisten Fällen ersetzt die Zulassungsstelle nach Vorlage anderer Unterlagen die fehlenden Dokumente. Bis diese allerdings rechtskräftig erstellt wurden, vergehen teilweise Monate. Gehen Sie vor der Anmeldung Ihres Fahrzeugs daher auf die Suche nach den verlorenen Unterlagen und ersparen Sie sich Stress und Aufwand. Meistens befindet sich die Zulassungsbescheinigung Teil 1 direkt im Fahrzeug, weshalb sich ein prüfender Blick lohnt.

So können Sie Ihr Auto auch online anmelden

So können Sie Ihr Auto auch online anmelden:

Nachdem 2015 die Abmeldung des Fahrzeugs digitalisiert wurde, ist seit dem 01.10.2019 auch das Anmelden online möglich. So können Sie es sich mit der nötigen Vorbereitung die Fahrt zur Zulassungsstelle sparen. Damit die Anmeldung online funktioniert, müssen Sie jedoch einige Unterlagen parat haben. Die folgenden Dokumente dürfen in dieser Hinsicht nicht fehlen:

  • Personalausweis mit eID-Onlinefunktion
  • Kostenlose Ausweis-App
  • Beide Teile der Zulassungsbescheinigung mit Sicherheitscode
  • Verfügbarkeit eines ePayments

Nach ähnlicher Reihenfolge funktioniert die Anmeldung im Anschluss auch. Im ersten Schritt weisen Sie Ihre Identität nach. Sollte es sich bei Ihrer Anmeldung um eine Erstzulassung handeln, müssen die Fahrzeug-Identifizierungsnummer und der Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung eingegeben werden. Diese sind im Vorhinein freizulegen, um die Sicherheitscodes zu erfassen. In Verbindung mit der eVB-Nummer der Versicherung und den Kontodaten für Ihre Kfz-Steuer lässt sich die Zulassung anschließend finalisieren. Nach der folgenden Zahlung mittels eines ePayments schließen Sie die Online-Zulassung ab.


Dieser Ablauf erwartet Sie bei der Zulassung

Sobald Sie alle notwendigen Dokumente für Ihre Zulassung gefunden haben, können Sie einen Termin mit der zuständigen Zulassungsbehörde vereinbaren. Bei Neuwagen ist es möglich, dass Sie das Auto vorführen müssen. Sollte das Auto schon einmal angemeldet gewesen sein, entfällt dieser Vorgang in der Regel. Dennoch ist es empfehlenswert, für die Zulassung etwas Zeit mitzubringen, da die Wartezeiten häufig sehr hoch ausfallen.

Sobald alle Dokumente wie die Zulassungsbescheinigung erfolgreich geprüft wurden, lässt sich das Fahrzeug anmelden. Hierzu erhalten Sie die Nummer für ein Kennzeichen, das Sie für einen kleinen Aufpreis im Vorhinein selbst wählen können. Die Reservierung der gewünschten Kennzeichen erfolgt vor dem Termin online. In manchen Fällen kümmert sich auch Ihr Autohaus um Wunschkennzeichen. So erhalten Sie in der Zulassungsstelle den Berechtigungsschein für die Herstellung der Kennzeichen. Anschließend können Sie die erfolgte Zulassung Ihrer Versicherung melden und Ihre Police in Kraft treten lassen.

Infografik: Ablauf der Autoanmeldung

Mit diesen Kosten müssen Sie bei der Zulassung rechnen

Rund um die Kosten des Anmeldens kommt es darauf an, ob Sie Ihr Fahrzeug neu anmelden oder ummelden möchten. Bei einer neuen Kfz-Anmeldung mit allgemeiner Betriebserlaubnis kommen Kosten in Höhe von 26,30 € auf Sie zu. In Verbindung mit technischer Erlaubnis steigen die Kosten auf 36,50 € und ohne allgemeine Betriebserlaubnis und Techniknachweis müssen Sie sogar mit 41,60 € rechnen. Handelt es sich hingegen um eine Ummeldung, liegen die Kosten innerhalb Ihres Zulassungsbezirks nur bei 19,60 €.

Weitere Kostenunterschiede entstehen durch die Wiederzulassung bei gleichem Halter, was mit insgesamt 11,40 € berechnet wird. Weitere Kostenposten bilden der Erhalt der Feinstaubplakette, die Reservierung der gewünschten Kennzeichen und deren Herstellung. Die Plakette gibt es in der Regel für ca. 5 €. Reservierung und Herstellung der Kennzeichen verursachen hingegen Kosten in Höhe von bis zu 50 €.

Das Anmelden Ihres Fahrzeugs - ein Praxisbeispiel

Sie möchten Ihr Fahrzeug mit allgemeiner Betriebserlaubnis im Zulassungsbezirk anmelden und verfügen bereits über die nötigen Kennzeichen. Lediglich die Feinstaubplakette muss zusätzlich erworben werden, um am Straßenverkehr teilzunehmen.

In diesem Fall kommen Gesamtkosten in Höhe von 31,30 € für das Anmelden des neuen Fahrzeugs auf Sie zu.

Anmeldung in der Zulassungsstelle 26,30 €
Bezug der Feinstaubplakette 5,00 €

So können Sie das neu angemeldete Auto finanzieren

So lässt sich das neu angemeldete Auto finanzieren

Die rund 30 € für die Kfz-Zulassung werden höchstwahrscheinlich nicht zum Problem. Häufiger wird die Finanzierung des Fahrzeugs selbst zur wahren Herausforderung. Mit den passenden Modellen zur Finanzierung muss es dabei nicht zu finanziellen Schwierigkeiten kommen. Hierzu bietet sich beispielsweise ein individueller Autokredit an, der exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Sollten Sie bereits über einen Großteil der Summe verfügen, lässt sich auch nur der fehlende Teil mit einem Autokredit bewältigen. So erhalten Sie die nötige Finanzspritze innerhalb kürzester Zeit und müssen nicht auf die Anschaffung Ihres Autos verzichten. Die Finanzierungslücke mithilfe eines Kredits zu schließen ist meist deutlich preiswerter als eine Autofinanzierung beim Händler. Daher ist es in jedem Fall ratsam, alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und auf Ihre Vorteile abzuwägen. Einen Überblick über die verschiedenen Optionen sowie deren Vor- und Nachteile bietet der Ratgeber zum Thema Autofinanzierung.

Möchten Sie hingegen lieber für ein eigenes Auto sparen - egal ob für sich selbst oder für Ihre Kinder, bietet sich ein individueller ETF- oder Fonds-Sparplan an. Damit investieren Sie monatlich Ihren Wunschbetrag ab 25 € in Wertpapiere und kommen dem eigenen Auto so Monat für Monat ein Stückchen näher.


Mit der Zulassung stets auf der sicheren Seite

Bevor Sie sich mit einem neuen Fahrzeug auf die Straße wagen, sollten Sie Ihr Auto anmelden. Nur so verfügen Sie über die nötige Sicherheit und profitieren von einem gültigen Versicherungsschutz. Gehen Sie bereits vor dem Termin in der Zulassungsbehörde auf die Suche nach der Zulassungsbescheinigung und den anderen Unterlagen. Auf diese Weise lässt sich die gesamte Zulassung beschleunigen, ohne dass Ihr Kfz lange in der Garage stehen muss. Wenn die Vorbereitung rund um das Anmelden mit dem Auto erfolgt ist, können Sie Ihre Kennzeichen reservieren, den Besuch bei der Zulassungsstelle erledigen und Ihr Fahrzeug startklar machen.

Was kostet es ein Auto anzumelden? Alle Infos rund um die Anmeldung Ihres Pkws

Interessante Produkte zu diesem Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:


Sie haben Fragen oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.